Benutzerbild von Saalfelderin

Alzenau.
Fremde Region.
Regen ohne Ende.

Ich habe ausgeschlafen.
Richtig schön ausgeschalafen.
Schuhe an. Und dann los.

Gelaufen, am kleinen Idyllischen Bach Kahl entlang.
Kaum eine Menschenseele unterwegs. Und die, die unterwegs waren, die grüßten micht freundlich. Wünschten mir viel Spass. Nette Leuts hier.

Ein Reiher auf der Wiese beobachtete angespannt meine Hundedame, die mich so gut wie immer begleitet. Und überlegte wohl, ob es Sinn machen würde, die Flucht zu ergreifen. Vogel weiß ja nie. Aber die gebürdige Münchnerin kennt ihren Jagdtrieb nur noch dann, wenn es um die Hetz nach Bällen und Stöcken geht.

An einer Weide mit weißen Pferden führte unser Weg vorbei. Sie schauten mir nach. Sehnsüchtig? Wollten sie auch ein Stück traben.

Ich lief vorbei an der Burg Alzenau, Richtung Kahl am Main. Am Wegesrand immer wieder Bilstöcke. Kirchliche Bilder in roten Sandstein gehauen.

Der Regen erfrischte. Meine Körperhitze verhinderte, dass der durch meine Klamotten dringende Regen mich zum Frieren bringt.

Ich flog über den Radweg, saugte die herrliche Umgebung in mich auf.

Es war einer meiner schönsten Läufe, die ich je hatte!
Freue mich auf meine morgige Runde!

I love Alzenau!

0

schön

Hallo,
danke für diesen tollen blog - war ein Genuss zu lesen.

wünsche dir noch viele solche traumläufe und unvergesslichen Laufmomente :)

lieben gruss, volki

Seufz

Du hast es gut....
LG Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links