Benutzerbild von miwo

Für heute bin ich mal wieder allein beim Sonntagslauf: mein Kumpel hat sich morgens bereits mit Mountain-Bike abgequält und Peter war ebenfalls bereits morgens über 2h gelaufen.

Also habe ich für heute abend die freie Auswahl: 6,5km oder doch nach langer Zeit mal wieder die 9,6km?
Da ich inzwischen mächtig Blut geleckt habe, was das Laufen angeht und ich mich bereits für meinen persönlich ersten 10km-Wettkampf Anfang November angemeldet habe, soll es heute die längere Runde über 9,6km werden.

Gegen 19:15 geht es dann mit toller 90er-Jahre-Musik am Ohr los. Die ersten 2km gehen über asphaltierte Gehwege ohne großes Auf und Ab - der ideale Start zum Laufen. Diese 2km laufe ich in 10:25min. Dann allerdings folgt die erste Steigung (55 Höhenmeter auf 800m) die Kirschenallee hoch, 300m danach geht es rechts dann das erste mal durch schon dunkle Ecken über einen Trampelpfad bevor ich dann wieder auf den Waldweg treffe. Nur gut, das es noch hell genug ist, damit man die zahlreichen Wurzeln umlaufen kann. Ab hier geht es im Parallelkurs wieder bergab Richtung Menden. Wegen der zweiten Steigung, die noch auf mich wartet, habe ich bisher dieses Bergabstück eigentlich immer dafür genutzt, um locker zu laufen und den Puls runter und Muskulatur wieder locker zu machen. Heute will ich es aber wissen im Hinblick auf den 10km-Wettkampf.

Aber jetzt geht der "Spaß" erst richtig los. Hier geht es in die zweite ordentliche Bergaufpassage (75 Höhenmeter auf 1100m). Zudem stehen hier die Bäume dichter und es ist jetzt doch schon ordentlich düster. Kurz darauf höre ich trotz mp3-Musik ein paar mal Äste knacken und aus den Augenwinkeln sehe ich zwei Tiere weglaufen. Es könnten Rehe gewesen sein, aber nach der Horrorstory die ich hier in den blogs entdeckt hatte (Wildschweinangriff im Wald), ist mir doch ziemlich mulmig. Ich gucke immer wieder hinter mich und in die Richtung, in die Tiere geflüchtet sind. Irgendwie rechne ich schon fast mit einem Angriff einer Wildschweinrotte. Da ich mich auf den letzten Metern bereits nach Klettermöglichkeit umgesehen hatte für den Fall eines Angriffs, weiß ich jetzt, das ich hier völlig schutzlos und allein im Wald unterwegs bin. ;-)
Erst nach dem Abbiegen an der nächsten Wegkreuzung habe ich wieder etwas mehr "Licht" und ich laufe beruhigter und in einem für mich guten Tempo weiter.

Inzwischen habe ich gut 6km hinter mir und der Puls ist nach der letzten Steigung auch wieder moderat, also werde ich den Rest der Strecke das flotte Tempo der ersten km wieder aufnehmen und versuchen, es bis zum Ende zu halten. Am Reiterhof Mesterscheid sind es noch etwa 1-1,5km und meine Uhr zeigt mir eine 42:XXmin an. Jetzt geht es nur noch bergab und das letzte Stück versuche so etwas wie einen Schlußspurt, der allerdings von Außenstehenden wohl kaum als solcher wahrgenommen wird. Zuhause angekommen habe ich dann allerdings erstmals die 50min-Grenze unterschritten und das mit 48:41min. Mittlerweile ist es schon ziemlich dunkel. Wir haben kurz nach 20:00 Uhr und man würde jetzt im Wald kaum noch etwas sehen...

Jetzt fange ich direkt an zu fanatsieren: 48:41 für 9,6km mit knackigem Streckenprofil und ich habe mich in Werl für 10km zum Wettkampf angemeldet bei einer flachen Strecke. Da sollte doch wohl tatsächlich auch hier die 50min-Marke zu knacken sein. Ich freue mich schon drauf. Vorher gibt es allerdings noch in der kommenden Woche einen 5km-Lauf beim Radio-MK-Lauf zu laufen.

Laufen ist geil!!!

0

klasse

Hallo,
danke für den interessanten, langen Blog. Hört sich gut an.

Wenn die Umstände gut sind, wirst du gut unter 50 min laufen. Davon gehe ich aus. Freu mich schon auf deinen Bericht dann.

lg, Volki

08.11.08 10km in Werl

Einen Bericht der 10km in Werl gibt es in jedem Fall. Die 5km in Halver (Radio-MK-Lauf) werde ich da sicher lockerer sein und mal sehen, welche Zeit herausspringt.

Michael der laufende Beamte

BMI von 22,7 ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links