Kurze Vorgeschichte - Ich bin die letzten Jahre relativ unregelmäßig gelaufen, mal wöchentlich, mal 1x im Monat, aber seit diesen Juni doch wieder regelmäßig.
Momentan meistens 3x/Woche mit nem Wochenpensum von 25-30km, im Schnitt mit 5:30-6:30 und doch eher im oberen Pulsbereich und dadurch immer wieder Gehpausen -> langsameres Laufen hab ich noch nicht gelernt.

Nunja, heute wars dann doch mal soweit, der 1. Wettkampf war gekommen.
"1. Landhauslauf St.Pölten" - zur Auswahl standen 5km, 10km, 3x5km Staffel - für mich gabs gleich mal die 2x5km Runde.

45min vor dem Start angekommen - bisserl umgeguckt und dann ab zum Umziehen. Es waren zusammengerechnet ~70-100 Läufer am Start, die bis auf mich alle vor dem Start herumlaufen, herumgehüpft oder gedehnt haben. Ich? Fehlanzeige, dastehen und zugucken ;)

Dann gings los - Ach Mist, Uhr vergessen, egal, Zielausgabe <60min und nicht unbedingt Letzter werden. Gleich hinten eingeordnet gings gemächlich los und die ersten 2-3km schienen irgendwie viel länger als im Training, vielleicht weil ich die Strecke nicht kannte. Körperlich alles gut, war ja auch mein Wetter, schön kühl und bewölkt. Dann das Ende der 1. Runde - WAAAS? 24:11? Autsch, viel zu schnell.. Kilometer 6, Kilometer 7, BUMM..

Mein Kreislauf begann zu rebellieren, die Beine wollten nicht und der Kopf, nein, reden wir nicht drüber.. Zum Glück war einer vor mir, der 7km lang mein Tempo gelaufen ist und nachdems ein Wettkampf war, war der innere Schweinehund doch viel höher, also durch.. Kilometer 8.. Endlose Meter.. Kilometer 9.. gut so

Und dann hört man von weitem den Moderator.. Jetzt kommt Startnummer 123 mit 46:xx ins Ziel.. 46min? Die ominösen 50min sind drin, also alles mobilisiert, der Puls war sicher höher den je zuvor, aber egal, Endspurt ins Ziel.. und die Zeit?

48:08

Und dann überkam mich ein Grinsen, eine innere Zufriedenheit die ich selten zuvor erlebt habe.. Mit 53-55min hab ich ja spekuliert wenn alles gut läuft, aber 48min? Hammer..

Ich muss sagen, heute hab ich endgültig Blut geleckt =)

0

Glückwunsch

virtuelles Schulterklopfen von mir. Unter 50 Minuten beim ersten Wettkampf ist eine tolle Leistung. Als ich Deine Zwischenzeit gelesen hab, dachte ich, oh je, jetzt lese ich gleich was von Einbrechen. Aber nein, Du bist es durchgelaufen. Tolle Sache! Und ja, Wettkämpfe machen süchtig. Das breite Grinsen ist ein sicheres Zeichen dafür.

Weiterhin viel Spaß beim Laufen und viel Erfolg beim nächsten Wettkampf

marcus

Herzlichem Glückwunsch

Dann auch von mir Herzlichen Glückwunsch.
Das ist ja eine Super Zeit, für jemanden der nur so sporadisch trainiert. Alle Achtung. Und weiter so.

Glückwunsch

herzlichen Glückwunsch auch von mir. Eine tolle Zeit.
Mach weiter so. Wenn Du dann auch noch regelmäßig trainierst,
welche Zeiten bringst Du dann ?!
LG.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links