Benutzerbild von sydneymausi

Habe gestern meinen letzten langen Lauf - 31 km - gut hinter mich gebracht. Wie sollte sinnvollerweise mein Training in den nächsten zwei Wochen aussehen? Wie sieht es mit der Ernährung aus? Was ist midem Glykogenspeicher? Kann mir jemand hier noch Tipps geben, damit ich gut vorbereitet in den Wettkampf gehe, den ich schon so lange ersehen ... Hoffentlich erwischt mich keine Erkältung mehr - schiebe schon ein klein wenig Panik, dass mich trotz Zink-, Magnesium- und Vitamin C-Tabletten doch noch eine Vire aufsucht ......

Laufen ist Leben,

Sportliche Grüße

Sydneymausi (Roadrunner)

Lesestoff

Noch etwas Power und dann Ruhe vor dem Sturm!!

möchte rein zufällig am gleichen Tag Topfit sein, wie Du.
Leider ist das etwas abhängig vom bisherigen Trainingsumfang bzgl. Anzahl gelaufener Tage/Wo und km/Wo.
Ich hatte schon zwei Mal mit der folgenden Planung recht guten Erfolg:
Morgen 10 langsam, Mi 20 mittel (letzte 5 schnell), Fr 8 , Sa 8-10 und So 12-15, Di 8 jeweils langsam; Mi 8 (letzte drei M-Tempo) und Fr 30min locker und langsam sowie Sa 20min ganz locker, damit die Beine am nächsten Tag nicht fest sind. (langsam:70-75%mHf; Mittel: 80%mHf und schnell 90mHf oder in dem speziellen Fall eher etwas niedriger: geplantes Marathon-Tempo).
Der 20er dient noch einmal dem Körper zu zeigen, dass da bald was kommt, wo er sich vorbereiten muß. Deshalb ruhig noch mal Tempo auch auf dieser Distanz. Keine Angst, Die Zeit reicht zur Regeneration!!
Basis dessen ist ein etwas größer Trainignsumfang (letzte zwei Wo 78 bzw. 82km/Wo). d.h., bei kleineren Umfängen in den letzten Wochen solltest du die km reduzieren. Das Tempo sollte (da an mHf orientiert) passen.
Viel Glück und man sieht sich an Start oder Ziel (in Berlin ist das fast sicher ;-))
Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links