Benutzerbild von Etu58

Hallo Community,

ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich mir so ein Teil leisten soll. Die Aldi-Uhr bringe ich wieder zurück. Das ist mir zu suspekt, wie das mit dem Kallibrieren funktionieren soll, die hat keinen Sensor am Schuh und sagt, wenn ich mit der Geschwindigkeit laufe, wie ich sie kallibriert habe, habe ich genaue Ergebnisse. Witz komm raus, wenn ich mit 9km/h einstelle und soll immer nur 9km/h laufen und nicht schneller, Scherz oder?
Also juckt das Fell, sich so ein nettes Teil fürs Handgelenk anzuschaffen, damit auch ich mal den Überblick über Pace und Distanz beim Training und Wettkampf habe.

Habe gehört, daß die 305 jetzt schon ganz günstig (relativ gesehen) zu haben ist. Ist die denn noch zu empfehlen von der Zuverlässigkeit ?

Für eure Antworten danke ich,

lg Ute

moin, ich bin sehr zufrieden

moin, ich bin sehr zufrieden mit dem fr305, auch wenn ich mich persönlich etwas overequipped fühle. trägt sich gut am handgelenk, empfang ist auch gut und der akku hält immer so ca. 9 std., die streckenlänge stimmt auch. das einzige was mich nicht so begeistert ist der brustgurt, da stimmt irgendwas mit der übertragung nicht. mal funktionierts, mal nicht. mit dem effekt, dass ich ohne laufe. ausserdem war er auch ziemlich weit, sodass ich das elastikband bisschen kürzen musste.aber, ich bin sehr dankbar, dass ich dieses tolle teil geschenkt bekommen habe und nutze es bei jedem lauf.

Gut gemeinter Tip!

Hallo,

ich habe ihn seit ein paar Monaten, den Garmin 305.
Und ich liebe ihn. Kaufen, auspacken, deutsche Sprache einstellen und los gehts. Praktische Trainingsauswertung über das mitgelieferte Computerprogramm. Man kann Strecken speichern, die Laufentwicklung genaustens kontrollieren - wie bei Jogmpag und vielleicht sogar noch bissel besser.
Ist eine Investition, die sich auf jedem Fall lohnt!

Zugehörige Ausrüstung?
Nun, der Lieferumfang ist die Uhr, der Pulsgurt und das Programm. Wenn man das Ding zum Radfahren nutzen will (was natürlich ebenfalls super funktioniert) und dabei seine Schrittfrequenze überprüfen möchte, dann braucht man noch einen Schrittzähler.

Wasserdicht sei er wohl nicht wirklich, zum Schwimmen also nicht geeignet. Ich mag es lieber gar nicht probieren.

Ich kann dazu also nur raten!

Liebe Grüße
die Saalfelderin

Grundsätzlich bin ich immer

Grundsätzlich bin ich immer noch froh über meinen 205! Sehr genau, einfach zu bedienen und mit der Freeware Sporttracks ein Traum! Somit kann man m.E. mit dem Kauf zu den derzeitigen Preisen (europäische Version vom 205 für 139€, 305 für 199€ inkl. Porto) wohl nix falsch machen, außer man kauft ihn und hört dann mit dem Laufen auf ;-))

Es ist vielleicht Geschmackssache, aber ich würde noch aufpassen ein Gerät für den europäischen Markt zu bekommen. Ich weiß zwar nicht wie groß die Gefahr ist, dass der Forerunner ausfällt (meine Frau und ich haben beide einen und bei ihrem habe ich gerade auf Garantie ein neues Gerät bekommen weil eine Zeile des Displays nicht mehr funktionierte) aber wenn Du ihn einschicken musst, dann zur regionalen Stelle (Amerika, Fernost oder Europa) Ist allerdings auch nicht immer ganz leicht die Geräte zu unterscheiden, da inzwischen viele Händler die US-Geräte mit einer deutschen Sprachversion patchen... Es bleibt dann aber ein US Gerät und ob das nächste Softwareupdate dann funktionert... Keine Ahnung. Es gibt aber auch genug Leute die mit der US Version sehr gut leben können (die Anforderungen an die Englischkenntnisse sind auch abei der US Version sehr gering und wenn es läuft und viel günstiger ist... ). Aber dass musst Du für Dich selbst entscheiden

cu
Klaus

Kauf das Ding und Du wirst

Kauf das Ding und Du wirst deine Freude daran haben. Beim Kauf musst Du nicht gross auf etwas achten, beim ersten Gebrauch aber vielleicht:

- Die Software die auf der CD mitgeliefert wird funktioniert nicht. Die neueste Version der software kannst Du aber bei Garmin aus dem Internet laden
- Die Software SportTracks ist massiv besser als die von Garmin. Ich würde deshalb sowieso auf die Garmin Software verzichten und mit Sport Tracks arbeiten
- Die aktuelle Pace ist wegen der GPS Genauigkeit (bzw. Ungenauigkeit) relativ starken Schwankungen unterworfen. Am besten stellt Du Auto-Runden auf einen Kilometer und zeigst Dir dann die Runden Geschwindigkeit an.

Alles andere wirst Du früher oder später selbst entdecken. Viel Spass damit!

Zubehör ist alles dabei was Du brauchst. Falls Du das Ding als Fahrradcomputer brauchen willst gibts noch einen Trittfrequenzzähler und fürs Laufband gibts noch einen Fussensor.
Die Sachen sind aber recht teuer und auch ziemlich unnötig.

Garmin FR 305

Hallo,
ich lauf auch mit dem FR 305. Hab ihn/sie bei Ebay neu für 182 Euro ersteigert und bin super zufrieden. Laufen macht mir mit dem Teil doppelt so viel Spass. Wie Superbunny schon geschrieben hat, ist die Software von Garmin nicht so gut wie Sporttrack. Aber Du brauchst die Garmin Software, um die Treiber für die Uhr auf dem pc zu haben. Die Daten werden dann automatisch übertragen.

Ich find sie zuverlässig, auch wenn die momentane pace etwas schwankt. Aber Du kannst zB Autorunde einstellen, dann zeigt dir die Uhr nach jedem gelaufenen km die Zeit mit einem Signalton für 10 sec. Das ist eine tolle Sache. Du kannst natürlich auch einstellen, dass die Uhr dir die Zeit nach 100 oder 500 oder.... Metern zeigen soll. Ich kann Sie dir mit gutem Gewissen empfehlen. Sie hat mit dem grossen Display 3 verschiedene Möglichkeiten bis zu 4 Datenfelder jeweils anzuzeigen.

Ich bin mir 100 Prozent sicher, wenn Du mit der Uhr den ersten Lauf gemacht hast - bleibt das Grinsen auf deinem Gesicht noch mindestens 2 Tage nach dem Lauf.. oder so... :)

Viel Freude und...nicht vergessen beim Laufen auch nach vorne zu schauen....

Gruss, Volki

Klobig & kultig

Er ist klobig. Ja. Hässlich sogar. Aber man kann die Anzeige auf das einstellen, was man braucht, bei mir hat er auch im Wald Satelliten gefunden, manchmal muss man ein bissl warten, bis er sie gefunden ha, ok. Die Entfernungsnazeige ist zuverlässig, naja auf der Bahn nicht ganz exakt - aber da kann man ja Runden zählen. Die aktuelle Pace ist eher verwirrend, weil stark schwankend, die Rundenpace ist eine super Orientierung für so notorische "zu-schnell-Angeher" wie mich. Ich würde meinen 305er nicht mehr hergeben. Ich komme mit dem Brustgurt übrigens super klar.
Ach ja, ich habe mir ein Klett-Armband gekauft, in das man den FR einfach einklickt und ausklickt und dann leicht in die Fahrrad-Halterung einklicken kann. Das Klettarmband finde ich viel angenehmer als das Plastiktarmband, das mochte ich nicht gerne am Arm.
Ich find's ein super Technik-Spielzeug! Aber ich habe zugebenermaßen auch eine echte Schwäche für sowas...

FR305

Hallo Ute,

gerade ärgere ich mich mit meinem FR 305 herum, weil er undicht geworden ist (Schweiß im Display) – und ich bin ausschließlich damit gelaufen, nicht geschwommen oder sowas. (Ca. 1 Jahr alt). Im Netz findet man einige Leute, die dieses Problem auch haben/hatten. Aber das ist eine statistisch unsichere Angelegenheit, denn diejenigen, die keine Probleme haben, schreiben das meistens auch nicht. („Heute schon wieder kein Wasser in meinem Forerunner“ ist halt keine Nachricht).
Ansonsten hatte ich noch keine Probleme damit.
Ich werd wohl die Garantie bemühen, aber ich bin ein bisschen traurig darüber. Denn:

Das Ding macht richtig Spaß. Pace und Distanz ist natürlich Pflichtprogramm – wobei die schon erwähnten Sprünge bei der Momentan-Pace prinzipbedingt nicht zu vermeiden sind. Dafür stimmt der Durchschnitt.Autolap wurde schon erwähnt. Ich zeige einfach den Durchschnitt seit Laufbeginn an (kann man alles konfigurieren). Mainrunner hat schon von „overequipped“ geschrieben. Um alle Möglichkeiten zu nutzen, muss man schon sehr technik-verliebt sein, das Handbuch lesen, und mit einer manchmal etwas schwierigen Bedienung umgehen – obwohl für die Funktionsvielfalt die Sache ziemlich gut gelöst ist.
Die komplexeren Funktionen lassen sich sinnvoll nur über den PC machen – Trainingsplanung z.B. für Intervalle. Geht dank GPS hier auch auf freier Strecke sehr gut – ich finde Bahnlaufen masochistisch (Intervalle eigentlich auch, aber egal..)

Sehr spaßig: Der „Virtual partner“. Du kannst quasi gegen Dich selber laufen – die Uhr vergleicht Deine Momentanposition mit der eines früheren Laufes auf derselben Strecke. Am besten nimmst Du einen Tag, an dem Du 40 Fieber hattest, speicherst die Strecke – und bist dann immer tierisch stolz, dass Du einen Kilometer Vorsprung hast, wenn Du wieder fit bist (mach ich immer so!). Erst vor kurzem entdeckt habe ich die Möglichkeit, dass auch gegen eine vorgegebene Pace unabhängig von der Strecke zu machen. Also sagen wir mal Du stellst 3 Minuten/km als Zielzeit ein, dann siehst Du immer „Aha, jetzt lieg ich schon 5km zurück“. (Also ich stell nie 3 Minuten ein..)

Der größte Vorteil ist (für mich halt) die Hilfe beim Kampf gegen den inneren Schweinehund. Die Auswertungssoftware (Sporttracks, den mitgelieferten Garmin-Kram braucht man nur zur Planung von Trainings) erlaubt Dir so viele tolle Statistiken – da muss man einfach Daten liefern und loslaufen!

Noch ein paar Hinweise:
-Höhenmessung nur auf GPS-Basis – damit sehr ungenau. Hat der Nachfolger eigentlich eine barometrische Ergänzung?
-Genauigkeit der Ortsbestimmung sehr gut und stabil, bisher noch nie „Verbindung“ verloren, auch wenn ich in dichtem Wald laufe.
-Relativ klobig (ich hab ziemlich schmale Unterarme, stört mich aber nicht, Gewicht geht ok.)
-Braucht manchmal bei Kaltstart ziemlich lange, bis die Sats gefunden sind – ich leg sie auf die Fensterbank, und zieh mich dann um, dann geht das.

Ich hab keinen Vergleich zu anderen Geräten – aber ich würde ihn wiederkaufen. Wer allerdings mit Technik nix am Hut hat, sollte vielleicht bedenken, dass er 90% der Möglichkeiten zu viel einkauft, oder sich vielleicht sogar überfordert. Eigentlich geht’s ja ums Laufen.....

Grüße, E.

Das mit der vorgegebenen

Das mit der vorgegebenen Pace werde ich übrigens nächstes Wochenende bei meinem ersten HM Wettkampf probieren. Das finde ich eine ziemlich Ideale Methode seinen Fahrplan einzuhalten ohne sich 21 Km-Zeiten auf den Unterarm zu schreiben.

Dass man als Technik-Laie eher zuviel hat kann zwar sein da man das Ding nicht erst kalibrieren muss wie Geräte mit Footpod ist die Bedienung schlussendlich aber vermutlich doch noch einfacher. Die ganzen Navigationsfunktionen muss man ja nicht nutzen wenn man nicht will.

FR305

Richtig - gerade die Navigationsfunktionen, sind auch ziemlich kompliziert, finde ich. Ich laufe auch pratkisch nie in unbekanntem Gelände, aber vielleicht gibt es ja praktischen Nutzen, der mir bisher noch nicht aufgefallen ist.

Viel Spass beim HM!

Vielleicht der Foreunner 405 für Dich?

Hi,
da jetzt schon ein paar Mal geschrieben wurde, dass der Forerunner 305 hässlich ist (was auch stimmt).

Hast Du Dir schon mal den Foreunner 405 (kostet momentan 270 €) angeschaut?

Der kostet etwas mehr als der 305, sieht dafür etwas hübscher aus.

Kostet momentan im Internet zwischen 250 und 280 Euro (inkl. Pulsgurt (klick).

Ausprobieren und hier posten ...
Als Zubehör gibt es den optionalen Schrittsensor für beide Modelle welche bei unzureichendem GPS Empfang interessant werden, da dann weiterhin die Pace und KM Anzeige funktioniert.

Viele Grüße

ps: habe meinen forerunner 305 bei ergo-outdoor.de gekauft. war innerhalb von wenigen tagen da. hat damals 209€ gekostet.
______________________________________
"Pain is temporary, pride is forever"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links