Benutzerbild von rohmhendy

Hi Freunde,

habe mit dem heutigen Trainingslauf meine Laufleistung auf 1000Km erhöht. Laufe normal so Strecken zwischen 9 und 21km. HM Bestzeit liegt bei 2:03:15 in Tuttlingen.
Da hier auf der Schwäbischen ALb alle Läufe mit vielen Höhenmetern versehen sind stellt sich Frage nach einer evtl Marathon Teilnahme bei einer Flachveranstaltung.
Der längste Wettkampflauf ging über 28,7 Km mit über 450m in die höhe und auch wieder runter. Kilometer laufzeit liegt im Schnitt bei den langen Strecken bei 6 Min.

Gruß
Rohmhendy

0

Klar...das passt. Was

Klar...das passt. Was anderes habe ich vor dem ersten Marathon auch nicht gemacht - lauf einfach mal noch 3-5x vor dem Marathon 3h (nicht so schnell) durch und dann passt das.

Eine Zeit von 4:10 sollte da drin sein. Welchen Marathon willst du laufen? Ich empfehle für den ersten Lauf keine 2 Runden HM.

Na klar

warum nicht? Kannst ja mal einen 30er laufen, aber mehr als 25km bin ich vor meinem ersten Marathon auch nicht gelaufen und meine HM-Zeit lag bei 2:06; und wenn du die langen Läufe im 6er Schnitt machst; was soll noch schief gehen?

Viel Spaß und viel Erfolg!

Hi, die Voraussetzungen

Hi,

die Voraussetzungen sind ja recht gut, das klappt bestimmt!
Ich würde den langen Lauf langsam auf 35 km steigern, um dann in der direkten Vorbereitung, sprich die letzten ca. 2,5 Monate vor dem Marathon wöchentlich 1 35-er Lauf einzuplanen, im gemütlichen Tempo. (Ich hab mir da eine kleine Scheibe vom Greif-Trainingsplan "Count Douwn" abgeschniten und mache damit recht gute Erfahrungen).
Dazu kommen pro Woche noch flottere Läufe von ca. 15-20 km und einige langsamere, je nach Belieben noch 1mal Intervalltraining (mach ich nicht). Ich komme dann auf ein wöchentl. Laufpensum von ca. 80 km.

..bin ma 'n Ründchen laufen..

Passt schon...

Hab das dieses Jahr ähnlich gemacht... im März mit Laufen angefangen und nach 1000 km im August in Helsinki 3:53h gelaufen. Kann mich allerdings den Vorrednern nur anschließen: 3-4 Läufe über 3h sollte man vorher gemacht haben, sonst wirds am Ende nur ne riesen Quälerei.. und es soll ja auch Spass machen ;)

Schönen Gruß,
Chris

Kommt drauf an!

Du solltest mindestens seit 1 1/2 - 2 Jahren regelmäßig laufen und zwei Stunden am Stück laufen können. Letzteres ist ja bei dir der Fall. Am allerwichtigsten sind meiner Meinung nach die langen langsamen Läufe von 30 - 35 km, von denen man in den 10-12 Vorbereitungswochen so viel wie möglich machen sollte. Am besten an den Wochenenden. Dadurch wird dein Körper allmählich an die Dauerbelastung gewohnt, was auch Verletzungen vorbeugt. Außerdem wird dabei der Fettstoffwechsel trainiert. Ist dieser nicht ausreichend trainiert, schlägt bei Km 30 der Mann mit dem Hammer zu (weil der Körper alle Kohlehydratvorräte aufgebraucht hat und nicht gelernt hat, die nötige Energie aus den Blutfetten zu ziehen. Mit anderen Worten: der Rest des Marathons ist dann reine Quälerei.

Von diesem Standpunkt betrachtet, würde ich einen Frühjahrsmarathon (z.B. Hamburg 2009) empfehlen. Durch das viele "nuff und na saue" auf der Alb hast du ja jetzt schon viel Kraft, so dass du bis dahin so richtig fit für den Marathon bist.

Grüße aus dem Nordschwarzwald

MC

laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links