Benutzerbild von Etu58

Halo Community,

bin heute an den Start zu meinem 2. HM. Der letzte ist drei Wochen her.
Wetter war ok, vllt. ein wenig kühler Wind. Strecken waren Feldwege, Radwege und Straße.
Die Strecke hatte es meiner Meinung nach schon in sich, da viele Steigungen, die sehr langgezogen waren, dabei waren.
Meine beiden Buddies haben mir gute Tipps mit auf den Weg gegeben, die ich auch umsetzen konnte.
Klar gab es auch mal einen Hänger bei km 10, weil ständig Steigungen kamen aber der Weg ist das Ziel, gib nie auf heißt mein Motto.
Und das Glas ist halb voll.. das mache ich mir jetzt auch zum Motto. Von wem das ist, das weiß der schon, wenn er es liest. Danke.

Hatte nette Begleitung ab km 8. Das motiviert schon, wenn jemand die etwa gleiche Geschwindigkeit läuft. Mußte dann noch mal hinter einem Baum verschwinden, was mich gut 2 Min. gekostet hat. Da bin ich einfach noch nicht abgebrüht genug, um das schneller zu erledigen. Andere setzen sich mitten auf die Strecke. Bei KM 15 hat sie mir sogar noch die Hälfte ihres Marshmellows abgegeben, das fand ich sehr sportlich.

Zwei km vor dem Ziel hatten wir uns aus den Augen verloren, da dieser Dope bei mir wohl erstaunliche Wirkung zeigte. Was ich nicht mehr zu mir nehme ist dieser gesüßte Tee auf der Strecke. Danach hatte ich jedesmal einen Pulsanstieg.
Mein Puls war eh ziemlich hoch, so zwischen 165 und 175, beim Zieleinlauf, ich hab nicht draufgeschaut vor lauter Angst.Hätte so vllt. mal meinen neuen Max-Puls sehen können.

Meine Zeit 2:17:47 offiziell, gemessen mit meiner Polar 2:17:17. Das jwaren gute 10 Minuten schneller als in Schotten vor drei Wochen. Es hat sich gelohnt, nach einem guten Plan zu trainieren.
Habe den 1. Platz in meiner AK gemacht und meine erste Medaille erhalten. Bin total glücklich und könnte meine Buddies mal persönlich umarmen.
Meine Familie ist auch total stolz auf ihre Mama und Frau.

lg Grüße
die Ute aus Hessen

0

Ist oben auf der Treppe...

...die Luft nicht schon so dünn, dass das als Höhentraining zählt? Meinen herzlichen jedenfalls.

Tja, und dann noch so viel besser geworden, obwohl die Strecke ja nun nicht so flach ist wie der Schottener Stausee - dafür noch einen Extraglückwunsch.

Ich tipp' mal: Da geht noch einiges. Ohne Pause und auf flacher Strecke wäre ja schon diesmal die 2:15 fällig gewesen...

Grüße in meine alte Heimat,

---
de nihilo nihil

Glückwunsch

Hallo Ute,

tolle Verbesserung, herzlichen Glückwunsch.

Und offenbar ohne Traubenzucker unterwegs ;-))

VG
Rainer

Leben ist Bewegung

Jou ohne Traubenzucker

der Weg ist das Ziel, gib nie auf
Hi Rainer, ich hab schon deinen Hinweis ernst genommen.
Nächstes Ziel, aber nicht mehr dieses Jahr, unter 2 Std.
Mal schauen, ob ich das schaffen kann.

lg Ute

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links