Benutzerbild von crema-catalana

... oder Beobachtungen am frei lebenden Puls-Subjekt mit komischen Spannen.

Nach meinem Rumgejammere offenbare ich hier mal Intimes aus dem Leben mit meinem Puls.

Aufwachen - Puls 45. Ja doch, es lebt. Aufstehen.

Fahrt ins Training - Puls 55. Bin ich eine entspannte Autofahrerin...
Aussteigen aus dem Auto, Gang zum Training Puls 100.

Ich laufe los - den ersten km braucht mein Puls, um festzustellen "ah, es läuft" -> Schnitt 120. Der zweite km je nach Tempo so um 130-135 "es läuft wirklich".

So sehen meine Puls-Problemzonen aus:
Puls 115-130 = pace 9'00-7'10: Ich laufe nicht, sondern trippele entweder auf dem Vorfuß im Feld rum, laufe wie ein Elefant in Zeitlupe oder begleite jemanden mit Gehpausen.
Puls 130-135 = pace 7'10-6'50: habe ich eigentlich nur beim Einlaufen, dann merkt mein Puls, dass es weitergeht...
Puls 135-145 = pace 6'50-ca. 6'00 - je nach Streckenlänge: ich laufe, mache mich aber nicht kaputt.
Puls 145-155 = pace 6'00 - ca. 5'30 - ja, das wird jetzt anstrengend. Meide ich gerne...
Puls 156 = "puh, sprechen mag ich da nicht mehr" = pace 5'29 hatte ich beim letzten Halbmarathon im April
Puls 168 = "eklig, wann ist das vorbei????" = pace 4'55 hatte ich beim letzten 10 km WK im August
Puls 176 = Zieleinlauf beim 10 km WK

Laut Leistungsdiagnostik (Laktatstufentest) = 4 mmol-Schwelle bei Puls 158

Beim letzten langen Lauf (30 km) war mein Puls/paceverlauf wie folgt (Wunder der Technik macht's möglich):
1 - 6'35 - 123
2 - 6'47 - 131
3 - 6'51 - 135
4 - 6'48 - 136
5 - 6'47 - 138
6 - 6'50 - 138
7 - 6'45 - 139
8 - 6'36 - 140
9 - 6'32 - 141
10 - 6'41 - 141
11 - 6'39 - 142
12 - 6'36 - 141
13 - 6'44 - 141
14 - 6'45 - 142
15 - 6'44 - 142
16 - 6'53 - 142
17 - 6'42 - 144
18 - 6'47 - 144
19 - 6'50 - 145
20 - 6'56 - 145
21 - 6'42 - 145
22 - 6'48 - 146
23 - 6'39 - 147
24 - 6'54 - 147
25 - 6'44 - 146
26 - 7'02 - 145
27 - 6'41 - 148
28 - 6'36 - 148
29 - 6'38 - 147
30 - 6'48 - 148
Gesamtschnitt: 142 (max. 154 an einer Steigung)

Bin ich normal??? Nee, ich weiß, aber provoziere ich so den Hammermann - oder ist das akzeptabel in der MT-Vorbereitung?

0

Verunsichert

Hallo cc,

wenn ich mal annehme, dass die P176 beim Zieleinlauf dein maxP sind, wären die langen Läufe bei ca. 125 sinnvoll. Du schreibst, dass du da rumtrippelst, wie ein Elefant...usw.

Das ist schwierig, dazu was zu sagen, ich weiß aus langjähriger Erfahrung und tiefer Überzeugung, dass Individuen einfach sehr, sehr unterschiedlich sind.
Meine Hypothese: Dein maxP stimmt doch nicht und ist real höher.

Wenn ich deine Datenreihe anschaue, läufst du fast den gesamten Teil ab 10 km im Bereich 80-85% maxP. Das wäre für das Rennen selbst nicht das Problem - wenn du es noch 12 km mehr durchhältst. Nun haben viele erfahrene und schlaue Läufer, Trainer usw. gesagt, der Marathon beginnt bei 35 km. Und das ist genau die Unwägbarkeit: Bringst du dein Tempo bis dahin noch über diese Restzeit, Restdistanz? Um das zu wissen, müsstest du also länger laufen als bisher. Wenn man den schlauen Trainingsweisen glaubt, könnte dir ein HM-WK 4 Wochen vorher, volle Kanne gelaufen, Aufschluss geben, ob du den M so bestreiten kannst. Vielleicht könntest du das im Training probieren, wenn's keinen WK gibt.

Ich habe für Marathon nach Greif-Plänen trainiert und dazu gehören neben den wöchentlichen 35ern Endbeschleunigungen, die von den letzten 3 bis zu den letzten 15 km hochgezogen und im M-Renntempo gelaufen werden. Das ist knüppelhart, aber wenn du das durchstehst, macht dir nach meiner Erfahrung die Distanz jenseits der 35 km keine Sorgen mehr. Mit etwas positiver Umdeutung könnte man dein Training als Endbeschleunigung verstehen. Das macht aber nur Sinn, wenn die GL-Ausdauer schon da ist. Wie du das für dich einschätzt, weißt du selber am besten.

Wenn dein maxP aber stimmt, ist ein Training mit Longjogs im Bereich 80-85% maxP einfach zu schnell, um deinen Fettstoffwechsel zu trainieren. Und dann würdest du ab 35 km tatsächlich Probleme kriegen, denke ich.

Was ich denke, muss aber für dich nicht stimmen. Ich bin aber auf alle Fälle gespannt auf deine M-Erfahrungen und hoffe, du berichtest darüber.

Viele Grüße
dadarun

Leben ist Bewegung

Auch verunsichert....

Bei einem Laktattest wurde meine max. HF auf 179 "interpoliert". Im Juli hatte ich einen Stufentest gemacht, der hat 142 als aerobe Schwelle (2,0 mmol Laktat) ausgespuckt. D.h. ich sollte auf jeden Fall versuchen, beim langen Lauf darunter zu bleiben, auch gegen Ende des Laufs? Sollte ich dann Gehpausen einlegen, wenn es mit Durchlaufen nicht klappt?
HM laufe ich am 21.09. (4 Wochen vor MT) - da bin ich auch mal gespannt, wie der läuft.

Ich würde sagen...

...dass man am Ende der langen Läufe nicht mehr präzise 70% einhalten muss, aber 80 oder drüber scheint mir auch deutlich zu viel.

Wenn ich "normale" lange mache, starte ich etwas unter 70%, bin bei der Hälfte bei gleichbleibendem Tempo leicht drüber und werde gegen Ende meist ein wenig langsamer, um unter 75% zu bleiben.

Naja, bei denen mit Endbeschleunigung natürlich nicht, da ist der hohe Puls und damit die erhöhte Kohlenhydratverbrennung ja Programm...

---
de nihilo nihil

Seh ich wie Nezzwerker

Erfahrungsgemäß steigt der P am Ende der langen Läufe, auch wenn du nicht schneller läufst als vorher, das ist ok., denn dann bist du ja schon lange unterwegs. Wenn du den P nicht anders runter kriegst, würde ich es tatsächlich mal mit Gehpausen probieren.

Leben ist Bewegung

Um wie Dr. Sommer zu sprechen....

... mach dir keine Sorgen, du bist völlig normal! ;-))

Nein, im Ernst, ich hatte bei der HH-Vorbereitung auch Bedenken, weil mein Puls so um die 145-147 lag, obwohl ich bei einem langsamen langen Lauf nur 137 hätte haben dürfen. Bei unseren Anstiegen konnte ich das Überziehen meines Pulskontos eben nicht verhindern. Meine Lauffreunde meinten, das sei vollkommen in Ordnung. Sie hatten auch Recht behalten, denn der Hammermann hat mich in HH nicht heimgesucht!

Erst jetzt, also ein knappes halbes Jahr später erreiche ich die "erlaubten" 137 an den Steigungen. Die vielen langen Läufe scheinen sich nun mehr und mehr auszuzahlen. Übrigens - gegen Schluss ist bei mir der Puls auch höher.

LG

MC

laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links