Benutzerbild von Saalfelderin

Oh je.
Fast schon getraue ich mir gar nicht mehr, diese Seite anzuklicken.
Fast schon ...
Mein letzter Lauf vor vierzehn Tagen. Mein Körper schreit mich vorwurfsvoll an: "Hey du, was ist los? Warum kriegst du deinen Arsch nicht hoch? Du weißt doch, du brauchst das. Du weißt doch, das tut dir und auch deinem Hund saugut."
Ich finde keine Antwort. Keine Antwort auf die Frage.
Und das ärgert mich.
Es ärgert mich, dass ich - trotz des genialen Wetters der letzten Tage - es nicht auf die Reihe bekommen haben, wenigstens meine üblichen fünf Kilometer zu laufen! Motivationstief. Hat sicher doch jeder Mal. Gibt sich bestimmt, versucht mich mein innerer Schweinehund in trügerische Sicherheit zu wiegen.

Mistkerl, elender!

0

Muti Wation

Hey Saalfelderin,
lass den Kopf nicht hängen und mach dir keine Vorwürfe. Sehe diese Tief einfach mal als reguläre Laufpause an.
Nach jeder Pause kommt auch wieder das Training. Aber fang es langsam an.
Suche dein Lieblingsgassi oder das Lieblingsgassis deines Lieblings raus. Du musst ja gar nicht wirklich laufen. Ziehst dir einfach deine Lauftreter an und gehst mal richtig spatzieren, toben, walken, einfach die Natur angrinsen.
Wirst sehen, wenn du warm bist kommt das Laufen von ganz alleine, dein Körper wird sich in Bewegung setzen, denke nicht drüber nach, nicht über die Distanz und nicht über die Zeit, mache diesen deinen ersten Lauf nach langer Pause ganz ohne Druck.
Also lass es Laufen und sei gegrüßt von
Anja und Hund Harry

Mistkerl ?

Denke nicht lange nach, ziehe die Laufschuhe an und laufe los. Der Spaß kommt unterwegs und der Schweinehund kann nicht so schnell laufe wie Du, der kann Dich nicht einholen.
Dann denke an Deinen armen Hund, den Du zur Zwangspause zwingst.
Einen Durchhänger haben alle einmal, aber lass Dich nicht unterkriegen. Der Schweinhund ist gar nicht so stark, Du bist stärker.
LG.

Merci! .-)

Hallo Ihr

danke für die lieben, aufbauenden Worte.
Schon gestern Abend hat mich der Blick auf die Homepage und mein Blogeintrag motiviert. Ich wusste, heute Morgen ist es wieder soweit. Und ich bin heute Morgen auch gelaufen. Es war schwer, mein Puls jenseits von gut und böse. Aber es war gut. Gut! Und ich bin zufrieden mit mir. Zufrieden und ausgeglichen! Und weiß, jetzt komm ich auch wieder rein, in ein regelmäßiges Training.

Vielleicht war es einfach eine Regenerationspause, die mein Körper gebraucht hat ...

DANKE EUCH und guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
die Saalfelderin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links