Benutzerbild von andromeda

Hey Leute,

im Mai musste ich leider meinen ersten HM absagen, da ich mir nach dem Testlauf zwei Wochen vorher eine Lungenentzündung zugezogen habe.

Jetzt habe ich irgendwie Hemmungen, mich bei einem Wettkampf völlig zu verausgaben, aus Angst, wieder son Lungendreck zu bekommen. Dabei weiß ich nicht mal, ob da ein direkter Zusammenhang bestand. Was meint ihr, kann eine Lungenentzündung mit dem Lauf und daraus resultierender völliger Verausgabung zusammenhängen oder war es nur Zufall? Und kann man irgendetwas beachten, damit das nicht wieder passiert? Keine Ahnung, mit Teebaumöl inhalieren oder sowas? ;-)

Am Wochenende ist der Alsterlauf, und direkt danach flieg ich in den Urlaub, hab also gar keinen Bock auf Krankheit danach. Aber nicht volle Pulle zu geben ist irgendwie auch nicht das Gelbe vom Ei...

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen.
Viele Grüße
Andromeda

Open Window

Hallo,

da kann es schon einen Zusammenhang geben, das Kind hat sogar einen Namen: Open Window Phänomen

Die Anstrengung durch den Wettkampf fährt vorübergehend das Immunsystem herunter, dadurch ist dein Körper für Infektionskrankheiten anfälliger.

Viele Grüße, Klaus

Mein Laufblog im www: run4fun

Zusammenhang?

Also der direkte Zusammenhang ist mir unklar. Für eine Lungenentzündung verantwortlich sind doch Viren oder Bakterien (Pneumokokken), das hat erstmal nichts mit dem Laufen zu tun. Natürlich kann es passieren, dass durch zu eifriges Trainieren dein Immunsystem geschwächt ist und solche Viren/Bakterien leichtes oder leichteres Spiel haben. Das kann dir aber immer passieren. Ich meine, wenn jede Verausgabung im Wettkampf dazu führte - wie viele Wettkämpfe könnte ein Durchschnittsläufer absolvieren?
Ich würde deinen Arzt fragen und ggf. einen Bluttest machen, ob du genügend Immunglobuline hast. Der kann dir dann auch sagen, was du tun kannst, um dein Immunsystem zu trainieren (ich habe eine Tochter mit angeborener Immunschwäche und die sollte eben gerade laufen bzw. eine Ausdauersportart betreiben, um ihr Immunsystem zu trainieren; seitdem ist sie stabil).
Gegen Pneumokokken, wenn die es bei dir waren, gibt es einen Impfung.

Vitamin C

Hallo,

habe mich jetzt noch ein wenig schlauer gemacht (arbeite selbst auch im medizinischen Bereich).

Natürlich ist es richtig, dass das Immunsystem durch Ausdauertraining gestärkt wird. Das gilt für das mäßige Lauftraining.

Nach intensiven Belastungen ist die Fähigkeit der Leukozyten (weiße Blutkörperchen) nachweislich vermindert, Viren oder Bakterien abzuwehren. Als Gegenmaßnahme wird empfohlen, ein Sportgetränk mit hohen Glucoseanteil (25%), täglich 500mg Vitamin C und ausreichend Schlaf.

Bei ersten Anzeichen einer Erkältung sollte das Training sofort reduziert werden.

Viele Grüße, Klaus
Mein Laufblog im www: run4fun

Habs geschafft

Hey Leute,

ich habs geschafft, und dieses Jahr meinen Lauf ohne Lungenentzündung überstanden! Habe sogar meine persönliche Bestzeit geschafft :-)

Vielen Dank für die Tipps, beim nächsten Mal mache ich mir einfach nicht mehr so viele Sorgen.

Viele Grüße
Andromeda

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links