Benutzerbild von meikelvet

Moin, heute morgen hat es mich erwischt,mein Trainingsplan für die letzte Woche vor dem Marathon faselte was von 8 km Intervall-Training,ich musste also nicht um 6 Uhr los sondern konnte wegen der kurzen Strecke um kurz vor 8 auf die Piste,was sich als entscheidender Fehler herausstellte, weil einfach mehr Volk unterwegs war. Während der letzten Tempoeinheit traf ich auf Sportler, ich nenn jetzt mal nicht die Sportart, die haben so Stöcke in der Hand und müssen bei ihrer Sportart immer die gesamte Breite des Weges benutzen,zusätzlich hatten sie noch einen Hund (unangeleint,scheint auch bei der Sportart gefordert zu sein)dabei,sie machten brav,etwas versetzt, eine Gasse frei, sodass ich für meine Verhältnisse einen super eleganten Bogen lief, warum mein Hund (immer angeleint)
auf einmal einen Sprung vor meine Füsse machte (ob der Stock gewippt hatte oder der andere Hund sich bewegt hatt keine Ahnung), ich legte mich bei vollem Tempo
auf die Schnauze und habe jetzt Asphaltflechte am Knie und an beiden Unterarmen, der erste Sturz nach über 3000 km Training,(fast)immer mit meinem Hund, und das 4 Tage vor dem Marathon, ich sass vollkommen perplex auf meinem Hintern und habe erstmal einen Systemcheck gemacht,ob alles noch funktionierte,netterweise fragten die Verursacher "Ist was passiert?", ich habe mir jede Antwort verkniffen und dem Schicksal gedankt, dass eins der wenigen Dinge,die ich durch langes Handballspielen in meiner Jugend perfekt beherrsche, nämlich das sich auf die Schnauze legen, immer noch klappt und ich mit ,so wie es zur Zeit aussieht, minimalen Blessuren davongekommen bin und am Sonntag starten kann.

0

bewegliche hindernisse (walker)

falls hier mal einer einen anti- walker ("speck an stöcken")- mit- unangeleinten- und- ungezogenen -hunden- thread aufmacht: ich mache mit ;-)
ich bewundere deine gelassenheit, ich wäre ausgeflippt....
viel erfolg beim marathon,
grüße, reena

*griiiiiins*

"Speck am Stöckchen" ist ja noch viel besser als Stöckeschleifer, ich lach mich tot.
.
you made my day

-------------->
"Wer etwas erreichen will findet einen Weg, ansonsten eine Ausrede"

Ich kannte Sie bisher nur...

... als Chinesisch-Läufer: Gehen mit Stäbchen ...

Matthias

mache mit

empfehle das "Walker- Hasser- Manifest" von Achim Achilles. Es trifft´s wirklich auf den Punkt. Mir ist auch aufgefallen, dass Walker beim Laufen selten grüssen, sondern den Kopf eher beschämt senken.

@reena-

Schön, dass es jetzt mit deinem Kilometerticker klappt!!

Viele Grüße, Klaus

Mein Laufblog im www: run4fun

ich grüsse alle

.. auch die Spaziergänger mit den Skistöcken, gehüllt in Trainingsanzüge aus rosa Ballonseide.

Viele Grüße, Klaus

Mein Laufblog im www: run4fun

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links