Benutzerbild von 2 fast 4 u

Na, ja als Vater einer 10 jährigen Tochter, die man langsam an das Laufen heranführen möchte, fragt man sich irgendwann: Ist da etwa ein Lauftalent unterwegs, oder nicht? Sollte man das Kind speziell fördern? Als Vater hat man auch leider Scheuklappen auf, deshalb die Frage: Ab welcher Leistung bei einem 2 km Volkslauf, spricht man von einem Lauftalent? Bitte Leistung nicht überbewerten, sie ist wirklich mit Spass bei der Sache, trainiert aber in keinem Verein, läuft nur mit mir ca. 2x pro Woche zwischen 4 und 5 km, je nach Lust und Laune.

Viele Grüße,
Andreas

Schwere Frage

Ich würde sagen, wenn Sie bei drei Starts jedesmal unter die ersten 3 Plätze kommt. ;-)
Achja und bitte vorhandenes oder nicht vorhandes persönliches Talent nicht versuchen auf das Kind zu übertragen.
Am WE habe ich bei einem Volkslauf (!) erlebt wie ergeizig Eltern sein können, den Kinder war es peinlich, den Kampfrichtern war es peinlich und für die Beobachter nur zum Kopfschütteln...
Wenn Du wissen willst ob Sie Talent hat melde Sie bei einem LA Verein an, wenn Du einen ehrlichen Trainer hast wird er Dir schnell sagen können ob Dein Kind talentfreie Zone ist oder talentiert.

LG
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

Lauftalent

Ich habe einen 10 jährigen Sohn, der durch den Mini-Marthon das Laufen kennen gelernt hat und mittlerweile gerne 5- und manchmal 10 km läuft.
Ich weiß nicht, ob er Talent hat, schneller als ich ist er auf jeden Fall. Er ist in der Regel mit 4:30 unterwegs, ich mit höchstens 5:20 bei Volksläufen. Beim zusammenlaufen ist er mittlerweile meine Zugmaschine. Für mein Sohn ist das gemeinsame Laufen auch eine wichtige Papa-Aktion, sodaß seine 12 jährige Schwester manschmal auch mitläuft.

Ich glaube Talent muß man nicht erkunden, solange ein Kind mit Spaß mitläuft, ohne daß es Druck gibt. Ich würde gerade die Volksläufe, Erfolgserlebnisse, dazu nutzen, dass der Wunsch nach mehr Lauf im Kind selbst entsteht. Dann kommen sie besser selbst darauf vielleicht in den Verein zu gehen.

Kinder, die gerne längere Strecken laufen, müssen irgendwie infiziert sein, denn normalerweile sind die lieder kurz und schnell unterwegs.

Grüße Putz28

Verein ja bitte

Als Mutter von vier Töchtern im Alter von 14, 11, 8 und 3 Jahren, die alle irgendwie laufen und Sport machen (na ja, die Jüngste noch nicht wirklich, ist ihren ersten 400m Lauf jetzt gelaufen), würde ich aus meiner Erfahrung die Frage des Vereins nicht vom Talent abhängig machen. Meine Zweite läuft lieber mit mir längere Strecken, dafür eher langsam, ist völlig gegen jeden Wettkampf und sperrt sich mit Händen und Füßen gegen ein Vereinstraining. Die 8jährige hingegen ist eher ehrgeizig und war lange im Vereinstraining; da sind die Kinder m.E. auch besser aufgehoben, weil da spielerisch vorgegangen und sehr auf die motorische Entwicklung geachtet wird: Platzierungen sollten vorläufig noch Nebensache sein. Eine genauere Prognose kann sowieso erst nach Abschluss der Pubertät gegeben werden: Meine Älteste war jahrelang Leistungsschwimmerin auch auf bundesdeutscher Ebene und lief auf Landesebene Rekorde, bis ein immenser Wachstumsschub zu Problemen mit der Halsarterie führte, was das völlige Aus für jeglichen Leistungssport bedeutete. Seitdem macht sie gar nichts mehr.
Langer Rede kurzer Sinn: Probier mit ihr einen Verein aus; wenn es ihr Spaß macht, soll sie es tun. Mit dir laufen kann sie immer noch!

habt vielen Dank,

für alle Antworten. Also voranpeitschen werde ich meine Tochter nicht. Mal schauen ob die Sportlehrer nach dem Schulwechsel etwas " besonderes " bemerken. Wenn nicht, ist auch egal. Ein Probetraining in einem LV Verein ist vielleicht auch nicht verkehrt, steht schon für uns auf dem Programm.
Bei besonders guten Ergebnissen melde ich mich eventuell nochmal.

Bis bald,
Andreas

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links