Benutzerbild von crema-catalana

Heute war er fällig, der lange Lauf ohne Unterhaltungsprogramm. Also das frisch verschönte Haupthaar unter dem schlauchartigen Tuch namens Buff verstaut, was einem mit den restlichen Laufklamotten das verwegene Aussehen einer Putzkolonne auf der Flucht verleiht, den Trinkrucksack aufgeschnallt und los. Die herumbaumelnden Strapse des Rucksacks hatte ich jetzt schnell im Griff und bis km 10 lief alles super. Ich habe immer brav nach 5 km ein paar Schlucke getrunken. Kurz darauf bekam ich Hunger. Himmel nochmal, ich dachte, der Magen stellt die Aktivität beim Laufen ein! Also habe ich bei km 14 einen Gel-Marshmellow eingeworfen, der hatte sich 1 km später dann aufgelöst. Bei km 20 hatte ich dann eine Sinnkrise. Was tue ich hier eigentlich, warum will ich Idiot denn einen Marathon laufen, alles blöd, etc... Also zur Ablenkung eins von diesen klebrigen Gels aus meinem "alle-Sorten-Probepack" reingedrückt. Bäh - diese Geschmacksrichtung (Green Apple) ist definitiv durchgefallen. Ordentlich Wasser nachgespült und etwas von dem kostbaren Nass über die klebrigen Hände. Dann lief ich wie im Tran weiter. Ups, habe ich mich verlaufen? Olötzlich ist die Nidda nicht mehr an meiner Seite und ich laufe wenig idyllisch auf dem Feldweg an der Autobahn entlang. Da kommt dann doch wieder ein Schild für Radfahrer - ich bin wieder auf Kurs. Bei km 25 rufe ich meinen Mann an, dass er mich in einer guten halben Stunde im Café am Flugplatz Bonames treffen kann. Noch ein Gel-Marshmellow zum Endspurt und nach knapp 30 km und 3 h 20 min bin ich tatsächlich am Ziel. Ich plumpse wie ein nasser Sack auf die Bank (in meinem Outfit falle ich nicht weiter auf, denn das Café ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radler) und bestelle zwecks unmittelbarer Auffüllung der Energiespeicher Obstsalat mit Vanilleeis und einen Milchkaffee. Mjam. Kurz darauf kommt auch mein Schatz mit frischem T-Shirt und Fleece für mich und ich kann mir die Salzkruste aus dem Gesicht waschen und mich umziehen. So beim Milchkaffee bin ich dann doch stolz, den Lauf ohne Unterhaltung gut geschafft zu haben. Mir hilft dann echt die Einteilung, noch 5 km dann was trinken, noch 4 km und ein Gel-Marshmellow, etc. Das teilt die Strecke dann doch in einigermaßen verdauliche Happen auf. Über meinen Puls breite ich den Mantel des Schweigens...

0

Nix da magenlos...

...mit schöner Regelmäßigkeit bekomme ich auch tierischen Kohldampf während des Trainings. Wenn Du das allerdings im Wettkampf hast, weißt Du, dass Du zu langsam läufst... :)

Nee, wat schick. 30km problemarm (die Sinnkrise oder auch einfach nur schlechte Laune gehören für mich dazu) - das sieht doch nach bester Grundvoraussetzung aus.

Und um den Ausklang Deines Laufs beneide ich Dich: Lecker Essen & Trinken und Wechselklamotten - viel besser kann man's ja nicht haben. :)

---
de nihilo nihil

neid

Hört sich gut an. Glückwunsch für das Durchhalten.

Leider musste ich heute auch wieder arbeiten, so konnte ich nur ganz kurz laufen.
Eine Frage noch: Ich dachte, man soll auf den langen Läufen nichts essen. Es sollen doch gerade irgend welche wundersamen Prozesse im Körper trainiert werden. Oder hatte es schon Hungerast-Qualität?

Gruß vom Schreibtisch

marcus

hmmm, ja aber...

naja, Eigentlich trainiert man den Fettstoffwechsel am besten ohne essen - aber bevor ich mich quaele werfe ich lieber ein paar KH nach. Die paar KH werden die Fettverbrennung nicht komplett lahmlegen.

mmh lecker Eis und Saltat ...

... wenn das mal keine Belohnung für sinnloses durch die Gegend laufen ist.
30 km sind schon allerhand, meine Bewunderung. Ich liebe diese langen Läufe, in denen einem die verrücktesten Gedanken durch den Kopf gehen. Heutzutage wird man sich der einen Fantasie kaum noch bewusst bei dieser Flut medialer Informationen, welche für das eigene Leben ja doch keinen Sinn ergeben, man aber aus der Neugierde heraus sich der Konfrontation dessen kaum wiedersetzen kann ...
Na ja, genug philosophiert, ich drück die Daumen für den Marathon und wünsche auch noch weiterhin viel Grübelei über Sinn und Sinnlosigkeit bei langen Läufen, hehe
Hauptsache das Eis danach ... mmh lecker, ist ja auch Magnesium drin. Also ich glaube am besten ist dann mit Schoko und Nuss.
Anja

Wow

gratuliere! 30km im Training ohne Unterhaltung habe ich noch nicht geschafft. Essen ebenfalls nicht, nicht mal beim Marathon. Wenn ich laufe, kriege ich nichts runter; dafür allerdings Cola notfalls literweise :-(
Dann kann der Marathon ja kommen, nicht wahr ;-)

Na da bin ich ja enttäuscht von dir

Ich dachte, dein Schatz bringt dir frisches T, frisches Wasser, 1 Großpackung Gel-Cips und nach der süßen Regeneration läufst du auch zurück ;-))

Leben ist Bewegung

Nächstes Leben?

Naja, vielleicht im nächsten Leben, wenn ich als Ultra auf die Welt komme ;-)

30 km!?

Für'n Obstsalat und Milchkaffee? Ok...Kugel Vanilleeis... aber dafür soooo lange unterwegs... ich genieß das ohne das vorherige Läufchen...*gg*

HAMMER! Haste jut jemacht!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links