Benutzerbild von MagnumClassic

Zwei Wochen vor dem Baden-Marathon wurde es höchste Zeit, einen Wettkampf zu machen. Ein Halbmarathon wäre super gewesen, doch dazu hätten wir ins Hohenlohische müssen, was Günti und mir zu weit war. Aus diesem Grund peilten wir nun den heutigen 15er-Lauf in Dagersheim an. Günti war die letzten Tage jedoch etwas erkältet, so dass er für heute leider passen musste. Stattdessen klinkte sich unser junger Lauffreund Albi ein und als ich ihn abholte, leckte mir sein Hund (ein ganz Lieber übrigens - wenn ich so was sage, will das was heißen! ;-)) vor lauter Freude meine Pferdesalbe vom linken Knie! Na hoffentlich geht das jetzt nicht von meiner Zeit ab, dachte ich.

In Dagersheim angekommen liefen wir uns etwas ein und trafen dabei einige bekannte Gesichter, sowohl vom Ultralauftreff als auch einige Alb-Nagold-Cup-Läufer, die heute wie ich sozusagen beim Schönbuch-Cup fremdliefen. Im Vergleich zum Alb-Nagold-Cup scheint der Schönbuch-Cup mehr Läufer anzuziehen. Immerhin - genau 400 Teilnehmer waren dabei! Also fast doppelt so viele wie bei uns im Kreis Calw! Mich beschlich das Gefühl, dass es heute mit dem 3. Platz in meiner AK schwierig werden könnte!

Allmählich begab ich mich zum Start, nicht ohne vorher mindestens 3 mal auf's Klo gegangen zu sein. Auf Grund der üblichen Damenschlange vor dem Damen-WC hatte ich mich zusammen mit einer anderen Läuferin emanzipiert und mich hinter parkenden Autos erleichtert, denn jedes Gewicht zu viel drückt das Tempo! Immerhin hatte ich bereits einen Pferdesalbenverlust zu beklagen!

Ich formierte mich respektvoll im hinteren Startbereich und vor lauter Labern hatte ich den Startschuss überhört, doch glücklicherweise hat man ja auch noch Augen im Kopf! Im gemächlichen Tempo ging's vom Waldstadion raus auf die schöne Laufstrecke, die größtenteils durch einen Wald führte. Nach dem obligatorischen Plausch bei Km 1 - 2 versuchte ich mich durch den zähfließenden Verkehr durchzuschlängeln und zu meinem Tempo zu finden. Mehr und mehr zog sich das Läuferfeld auseinander, so dass die Überholvorgänge immer reibungsloser klappten. Ich kam an meiner neuen Freiluftklo-Bekanntschaft vorbei, bevor die erste Steigung kam. Oben angekommen wurden wir mit Wasser und aufmunternden Anfeuerungsrufen versorgt - Motivation pur! Es folgte eine Bergabpassage, so dass ich wieder an einigen Läufern vorbeiziehen konnte.

Die Halbzeit im Stadion rückte immer näher. Etwa 50 m vor mir sah ich eine Läuferin, die ich vielleicht noch packen könnte. Dieses Unterfangen gestaltete sich jedoch sehr schwierig, denn das letzte Drittel des Laufes war ich damit beschäftigt, sie einzuholen, doch es wollte einfach nicht klappen! Ich war schon drauf und dran aufzugeben, als plötzlich der Abstand zwischen uns sehr klein geworden war. Mich packte dann nochmals so richtig der Ehrgeiz und hatte es endlich kurz vor dem finalen Einlauf ins Stadion geschafft! Albi, der schon längst im Ziel war feuerte mich zum Schlusspurt an und nach knapp 1:18 war's geschafft! Mit der Zeit als solchen war ich vollauf zufrieden, doch es hatte "nur" zum 4. Platz in meiner AK gereicht. Der Abstand zur Drittplatzierten lag bei 24 sec. An welcher Stelle hatte ich um Himmelswillen so getrödelt?!?!? Hmm... Oder lag's vielleicht doch an der eingebüßten Pferdesalbe?

Alles in Allem war's eine gelungene Veranstaltung, sehr gut organisiert, sehr freundliche Helfer und die Wassermelonenstücke im Zielbereich - super Idee!

0

Wassermelone?

Gar keine Freiwurst?

Und sei froh, das der Hund Dir die Salbe vom Knie geschleckt hat...das wär doch sonst auch noch zusätzliches Gewicht gewesen... ;)

Ach ja: Glückwunsch zum nur 4. Platz Deiner AK! ;)

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links