Benutzerbild von Butterfly75

Ich bin ja nun völliger Neuling beim Laufen (seit Juni 2008) und hatte gestern meinen ersten Wettkampf (2km). Als ich heute meine Daten aus der Uhr geladen habe, bin ich fast von Stuhl gefallen. Kann ein max-Puls von 227 und ein Durchschnittspuls von 164 normal sein? Zumal für so eine kurze Strecke?

Mein normler Durschnittspuls im Training sind 150 (+/-5) und wenn ich laufe geht der Puls auch schon mal auf max 180 hoch. Aber das auch nur bei Steigungen oder großer Hitze. Ist also eigentlich eher die Ausnahme.

Wäre schön, mal von anderen zu hören, wie eurer Puls im Wettkampf steigt. Und was evtl. normal ist oder sein sollte.

Grüße aus dem Braunschweiger Land
Anja

Hm....

was hast Du den für eine Uhr...?
ISt das Signal codiert ? Sonst könnte es sein, daß sich das Signal von anderen Pulsgurten mit aufschaltet und die Anzeige etwas durcheinanderbringt.

LG
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

eher unwahrscheinlich

Bei der Maximalpulsangabe vertun sich die schlauen Geräte schon mal (auch die codierten, wie ich an meiner Polar manchmal beobachten kann). Ich nehme an, daß das mit dem Durchschnittpuls korrekt ist, der max-Puls aber eine falsche Angabe ist. Kennst Du denn deinen maimalen Puls? Wenn nicht, ermitteln! "Normal" (was ist normal?) ist, daß man im Training überwiegend mit einem Puls von ca. 75% unterwegs ist, entsprechend dann bei einem kürzeren Wettkampf mit >90% der maximalen Herzfrequenz.
Kurzbeschreibung: Training nach Puls

Grundlage dieses Trainings ist der Höchstpuls, korrekterweise eigentlich maximale Herzfrequenz. Weil es aber Sprachgebrauch ist, bleiben wir bei Höchstpuls (HP).

Wenn Sie nach Puls trainieren wollen, stellen Sie als erstes Ihren Höchstpuls fest. Training nach einem Pulsmesser ohne Kenntnis Ihres Höchstpulses kann falsch, gefährlich und wenig erfolgreich sein.

Ihren HP erreichen Sie nur beim Laufen, nicht beim Radfahren oder Schwimmen. Der Grund ist der geringere Anteil der arbeitenden Muskulatur bei den letztgenannten Sportarten. Ersatzweise können Sie den Höchstpuls mit der Formel 220 minus Lebensalter errechnen. Ich rate aber von dieser Formel ab, weil sie bei ca. 25 % aller Läufer(innen) falsche Resultate bringt.

Die korrekte maximale Herzfrequenz erreichen Sie nur, wenn Sie nach einem Pausentag ganz ausgeruht sind. Sie laufen 300 m im vollen Sprint (nachdem man sich ca 10 Minuten locker eingelaufen hat), etwa 5 Se­kunden nach dem Zieleinlauf erreicht Ihr Puls seinen max. Wert. Dieses Verfahren klappt aber nur, wenn Sie gewohnt sind zu sprinten. Falls Ihnen die Sprints Probleme bereiten, können Sie auch einen steilen Hang etwa 60 Sekunden mit voller Kraft hoch laufen (auch nach entsprechendem einlaufen). Auch dort können Sie Ihre maximale Herzfrequenz erreichen. Eine weitere Form ist ein langsam gesteigerter 1500 m-Lauf, bei dem die letzten 400 m im höchstmöglichen Tempo gelaufen werden.

Folgende % Sätze des Höchstpulses sind für die einzelnen Dauerläufe anzusetzen.

Beispiel:
Bei einem Höchstpuls von 184 wird der extensive Dauerlauf zwischen 68 und 72 % von HP gelaufen, also von 125 – 132.

Regenerativer Dauerlauf
Ganz entspannter ruhiger Lauf ohne Anstrengung. 62 % - 68 %
Extensiver Dauerlauf
Der "normale" Dauerlauf, bei dem man sich locker unterhalten kann. 68 % - 72 %
Mittelintensiver Dauerlauf
Häufig gewählt, aber weder regenerierend, noch gut trainierend. 72 % - 76 %
Intensiver Dauerlauf
Kann bis 25 km gelaufen werden. Typischer Winter-Tempolauf. 76 % - 80 %
Tempodauerlauf 1.
Bis 15 km an der aeroben Schwelle. Ausgezeichnete Trainingswirkung. 80 % - 84 %
Tempodauerlauf 2.
Bis 10 km wettkampfnahe Belastung im Training. (Alles was geht!) 84 % - 88 %
5000 m Wiederholungsläufe
Läufe mit anaeroben Anteil (auch Wettkämpfe). (Selten einsetzen!) 88 % - 90 %
Alle intensiven Wiederholungsläufe unter 5 km
Hier spielt der Puls keine Rolle mehr. Ohne Pulser trainieren. über 90 %
Alle Steigerungen
bis 90 %

Regenerative, extensive Läufe können pro Woche in jeder Anzahl eingesetzt werden. Der trainingseffektivste Bereich von 76 – 85 % des Höchstpulses sollte nur einmal wöchentlich eingesetzt werden. Auch nur einmal wöchentlich Einheiten mit Belastungen über 85 % HP. Der aerob-anaerobe Übergangsbereich beginnt bei etwa 82 %. Der anaerobe Bereich bei 88 %.

hoher Puls

Hallo Anja,
das ist ja super, daß sich hier mal jemand mit den gleichen Pulswerten meldet wie ich sie habe. Durchschnittspuls von 150-165 je nach Tempo und länge der Strecke, und max Puls bis 230. Nachdem mir jeder sagte das kann nicht sein, habe ich mir extra einen anderen Pulsmesser zugelegt, und der zeigt exakt die gleichen Pulswerte an wie mein alter Pulsmesser. Beim Dingolfinger Halbmarathon bin ich die letzten 8 km mit 185 Puls gelaufen. Fühlte mich aber trotzdem noch wohl. Nun habe ich mich mit diesen Werten bereits abgefunden und laufe in meinem Wohlfühlpuls von 150 bis zu 20km. Und mir gehts gut dabei. Auch wenn viele nur den Kopfschüttel. Was sollen wir den sonst tun? Wenn ich mit Puls 120-130 laufe, müsste ich die meiste Zeit gehen. Also noch viel Spaß beim Laufen.
Servus
Christian
PS: Neuling bin ich aber keiner mehr, betreibe Triathlon seit 5 Jahren absolviere jährlich mehrere Wettkämpfe (auch Mitteldistanzen), und laufe monatlich bis zu 200km. Also liegts auch nicht daran, dass man noch Laufneuling ist.

puls im wettkampf

tja im wettkampf scheissegal....

welche Pulsuhr

Hallo Spindoc,

ich habe eine Polar F11. Da dachte ich eigentlich, mit der dürfte es keine Probleme geben.

hoher Puls

Hallo Chr2708,

ich komme gerade von meinem heutige Lauf zurück nachdem ich gestern Pause gemacht habe. Der Lauf vom Freitag steckte mir noch in den Knochen und erst nach ca. 1km war der Muskelkater in den Waden und Schienbeinen weg, dass ich dann nicht mehr ganz so verkrampft gelaufen bin *g*.

Mit dem hohen Puls habe ich schon immer zu tun. Selbst im Fitnessstudio wollen sie mich selten auf den Stepper lassen, weil ich dort ohne Probleme mit einen Puls von 190 meine Zeit mache. Das ist ihnen zu gefährlich. Ich könnte ja umkippen. Aber wie du auch schreibst, fühle ich mich mit so einem hohen Puls noch "normal" gut.
Mir ist es jetzt nur am Freitag durch den Wettkampf so extrem aufgefallen, weil ich bis jetzt eigentlich noch nie über 200 war. Bei größter Anstrengung bis 180 war bis jetzt das Maximale.
Heute war der Puls wieder max. 176 und Durchschnitt 156 bei einer Strecke von 4,1 km mit Gegenwind. Und ich habe mich damit super gut gefühlt.
Ich werde das auf jeden Fall mal weiter beobachten und evtl. in 2 Wochen nochmal einen kleinen Lauf (1,4 km beim Hiddestorfer Rübenlauf)) mitmachen. Mal sehen, was der Puls bzw. meine Uhr dann sagt *g*

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Hallo 140.6,
vielen Dank für deine Daten. Ich werde mir das mal genauer zu Gemüte ziehen und dann meinen Höchstpuls austesten.
So auf Anhieb kann ich aber sagen, dass ich mit den Werten zZ eigentlich nur etwas schneller gehen müsste um den Puls von ca 130 (für regenerativen und extensiven Lauf) zu erreichen. Das ist ja dann auch nicht Sinn und Zweck der Sache.

Nächste Woche muss ich sowieso mal wieder zu meinen Hausarzt. Den werde ich dazu am besten auch mal befragen.

Schönen Sonntag noch!
Anja

Also das mit dem Puls ist

Also das mit dem Puls ist einfach bei jedem verschieden. Um aber überhaupt eine klare Aussage machen zu können, ob der Puls nun zu hoch für so einen Lauf ist oder nicht, muss die MaxHF rausgefunden werden.

Ich habe z.B. bei einem 10 KM Trainingslauf mit einwandfrei mit meinem Bruder der auf dem Fahrrad neben mir fuhr unterhalten können un hatte dabei nen Puls von 167.

Meine MaxHF liegt bei über 200!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links