Benutzerbild von run-volki

Am Samstag war der langersehnte Tag da - der 4. Weserlauf, an dem ich zum dritten Mal auf der 5km Strecke teilnahm. Nachdem ich vor einem Jahr schon Mal erstaunliche 20:04 geschafft hatte (beim Brake Eon Lauf), war mein Traum, diesmal beim Weserlauf die 20 min zu unterbieten. Zweifel hatte ich allerdings. In einer Laufzeitschrift fand ich einen Trainingsplan für sup20 und daran hab ich mich so gut ich konnte gehalten. Das Training war in der Tat mörderisch die Intervall-Läufe von 100, 200, 300, 400 u. 600 m in vollem Tempo zu laufen, 2 x 3km jeweils unter 12 m. Dank meiner Garmin FR 305 war es allerdings einfach, die Strecken einzustellen und hinterher zu überprüfen.
Beim Wettkampf waren diesmal nur 32 Läufer und Läuferinnen angetreten. Das Wetter war sehr gut, viell. etwas zu warm. Den 1. km lief ich mit 3.31 so schnell wie noch keinen ersten KM. Als ich bei km 3 eine Zeit unter 12 min hatte, war ich sicher, ich würde es schaffen. Bis 550 m vor dem Ziel lief ich auf dem 2. Platz, dann wollte einer mich überholen und ich dachte mir: "du kannst 600 m sprinten" und hab das Tempo angezogen und meinen Verfolger abgehängt. Später hab ich festgestellt, dass ich die letzten 550 m in einem 3:20 m/km Tempo gerannt bin - ich finds unglaublich! Am Ende war ich mit 19:32 m überglücklich im Ziel und hab sogar den 2. Platz gemacht - nachdem ich die letzten beiden Jahre jeweils nur den 4. Platz gemacht habe. Das Training hat sich wirklich gelohnt.
Mein Sohn ist auch zum ersten Mal in seinem Leben die 5 km gelaufen und meine Frau auch - sie wollten einfach nur ankommen und hatten eine Zeit von 40 min im Sinn, kamen dann aber doch nach 35 m an!
Nun steht noch ein 10 km WK am 14.9. an und ich würde gern sub 41 schaffen, viell. sogar sub 40. Und dann freu ich mich auf meinen ersten Marathon in Lübeck Ende Oktober.

0

Reife Leistung,

so was kann man dann geniessen - und die Intervalle im Training, die ja mir zumindest sowieso schon viel Spass bringen erfahren dadurch doch noch mal ein Aufwertung.

Beim 10km kannst du dann ja 1.2km sprinten, beim Marathon 5km, wenn ich mal so hochrechne - waer doch mal ein Ziel ;-)

Glückwunsch,
Matthias

3'20"!

Meine Hochachtung!

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links