Benutzerbild von cherry65

Es passiert selten, aber heute Morgen hat mich doch mal der Schweinehund angeknurrt. Regen, herbstliche Temperaturen und auf dem Progamm steht das Fahrtspiel, eine Trainingseinheit, die ich am wenigsten schwänzen sollte, gerade weil sie mir nicht so leicht von der Hand oder vielmehr vom Fuß geht.
Gewonnen hat der Schweinehund jedoch nicht. Seit langer Zeit wurde erstmals wieder zum Laufen eine Jacke angezogen und es ging ab auf die Piste. Beim Einlaufen noch etwas widerwillig, aber schon beim ersten Intervall war das Wetter egal und es hat sogar Spaß gemacht durch den Regen zu laufen. Einziges Zugeständnis an den Regen: Ich habe eine Strecke über asphaltierte Rad- und Wirtschaftswege gewählt, um danach nicht auszusehen, wie eine Wildsau.
Die Zeiten sind natürlich immer noch verbesserungswürdig.
Nach einer Stunde lief ich klatschnass wieder im Heimatort ein. Da es nun nur noch nieselte, waren doch ein paar Leute zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs. Ich hatte den Eindruck, als würden sie mich alle interessiert mustern, wie ich da mit meinen kurzen Tights und der knallroten Jacke entlanglief. Sie grüßten alle ganz freundlich (sicher nicht hämisch). War vielleicht, um einen Grund vorzuschieben, zum schauen, wer so verrückt ist pudelnass durch die Gegend zu rennen.
Dabei verstecke ich mich auch sonst nicht, wenn es um's Laufen geht.

Als ich zurück war, hat der Regen eine Weile aufgehört. Klasse. War zwar so prognostiziert, aber weil ich dann in den Spätdienst musste, konnte ich nicht darauf warten.

cherry65

0

Google Links