Benutzerbild von Schalk

bin gerade auf der Zielgeraden zum Berlin-M und vor dem Lauf ist vor dem Lauf! Irgendwie habe ich den Rennsteiglauf, den Langen, den 70er als Ziel im Kopf. So weit so gut, trainiert man halt und läuft ihn, oder so ähnlich ;-))
Als Falchlandtiroler, der in Berlin wohnt taucht da lediglich die Frage auf, wie man für 70km Höhenwanderweg im Flachland trainiert????
Wie gestaltet ihr das Training, um nicht nur den kleinen Inselsberg zu bewältigen, sondern auch den Rest?
Vielen Dank für den einen oder anderen Tip.
Gruß Schalk
PS: Laufe gern in den Bergen und dann auch viele Höhenmeter und weit (z.B.:15km, 800HM) aber im Flachland kann man sich die Berge halt nicht herwünschen. 800HM sind hier echt schwierig.

0

Nur mal so ´ne Idee...

Kannst du auf deinen Runden durch die Hauptstadt vielleicht ein paar Hochhaus-Treppenhäuser "mitnehmen"? Dann hättest du auch ein paar Höhenmeter...

Gruß
Dirk
(der als Flachlandläufer und Nicht-Ultra eigentlich gar nicht hätte antworten dürfen)

Laufen und Reden

.. hilft immer.
Berge, Rennsteig alles schon mal da gewesen, lebte aber noch in Tirol...

Auch ich bin jetzt ein Berliner ruf mich doch mal ab 18:00 an 0151/ 127 567 88.
Gemeinsames Training und ein Ratsch dabei könnte uns beiden helfen :-)))

Hupsi

Es geht auch ohne, doch mit

Es geht auch ohne, doch mit isses besser. Hast du keine Deponiehalde oder sowas in der Nähe? Oder den "Teufelsberg"? Oder eben halt zugängliche Treppenhäuser? Alles natürlich mehrmals hoch und runterlaufen (Treppenhäuser abwärts besser den Fahrstuhl). Kommt zwar alles nicht so von der Länge her an die langgezogenen Steigungen in den Mittelgebirgen ran, aber besser als nix. Aber ich kenn Welche, die laufen den Rennsteig schneller ohne als ich mit Hügeltraining, wobei das ja nicht unbedingt ne Kunst ist...;-)

Hügel in Berlin

Ich weiß ja nicht wo du in Berlin läufst... Ich kann dir den Wuhletalwanderweg empfehlen, da hast du auf 16 km (einfach) drei - für unsere Verhältnisse - kernige Steigungen, die Biesdorfer Höhe, den Kienberg (98 m, von den dreien der "höchste" *grien*) und den Ahrensfelder Berg. Wenn man die Dinger mehrfach läuft, hast du auch einiges getan.
Ich liebäugle ebenfalls mit dem Rennsteig-Ultra nächstes Jahr, den M bin ich schon mal gelaufen.

Leben ist Bewegung

10 mal Müggelberge sind

10 mal Müggelberge sind auch über 800 hm, da kannste ne schöne runde laufen, wenns länger sein soll kannste die Kanonenberge noch mitnehmen, Oderbruchkippe wäre auch noch ne möglichkeit, da sind auf einer 2,5 km auch fast 90 hm zu laufen, dann wie schon erwähnt wuhletal, und dann noch Teufelsberg, wer sucht der findet. es geht also schon bei einer strecke von 20 km 800 hm zu machen. Ich bin im Juli aus meinem Flachlandtraining heraus im Urlaub einen HM mit 400 hm gelaufen, trotz Dauerregens und Kälte Saisonbestzeit gelaufen.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links