Benutzerbild von crema-catalana

Gestern erhielt ich die Nachricht, dass eine Bekannte meiner Eltern gestorben ist und ich bin dann heute spontan mit dem Rad hingefahren. Gute 17 km. Bekam dann bei Muttern lecker Labskaus mit Ei und Salzgurken, bevor wir zur Trauerfeier gegangen sind. Eigentlich hasse ich Beerdigungen... Drum bin ich anschließend auch gleich raus, eine Runde laufen. Die Beine waren so schwer wie mein Gemüt, aber der leichte Regen war erfrischend. Keine super pace bei eigentlich zu hohem Puls, aber das war egal. Jedenfalls geht es mir jetzt besser.und gleich scHaue ich nach neue Laufschuhen. Brauche noch ein paar gemütliche für die langen Läufe.

0

Mein Beileid!

Wer mag schon auf Beerdigungen...das führt einem auch die eigene Sterblichkeit vor...

*virtuellerKnuddler*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Schließe mich Tuffi (schön, dss du wieder da bist!) an!

Bisher hatte ich Beerdigungen ganz gut weggesteckt, weil die Verstorbenen jenseits der 90 waren. In so einem Alter ist einfach mit sowas zu rechnen.

Eine wirklich schlimme Beerdigung war im Juni, als mein Arbeitskollege mit gerade mal 39 Jahren an Krebs verstorben ist. Er hatte sich von Chemo zu Chemo durchgekämpft, er war immer frohen Mutes, es doch noch zu schaffen, doch der Krebs war leider nicht zu besiegen.

Zu Hause musste ich dann auch erst mal eine längere Runde drehen, um meine Gedanken zu ordnen.

LG

MC

Lauf des Lebens

Das ganze Leben besteht nunmal aus Kennenlernen und Abschiednehmen und je älter wir werden, desto häufiger ist das Abschiednehmen ein Abschied für immer.
Da ist es wirklich manchmal von Vorteil Läufer zu sein, um auf einer Runde die Gedanken ordnen zu können.
Aber eine andere Anmerkung hab ich noch: wie, Labskaus im tiefsten Hessen? Hielt das immer für ein rein nordisches Gericht. Oder gibts da etwa bisher verschwiegene Norddeutsche Wurzeln?
@Tuffi: Willkommen zurück von Deinen weit entfernten exotischen Reisezielen:-); ich hoffe Du bist gut erholt.
Gruß, Marco
You´ll never nehmabschied alone

Von hinterm Deich...

Tja, bin zwar in Hessen geboren, aber meine Eltern sind Nordlichter/Flüchtlingskinder, da gab's früher zu Hause immer mal "exotische" Sachen zu Essen, wie Labskaus (lecker!) oder Buttermilchsuppe mit Klümp (Bäh!).

Welcome back!!!

Lieben Dank!!!
Wie war der Urlaub? Stehen die Dünen bei den Dänen noch? Oder sind die jetzt alle plattgerannt?

Hömma....

nix gegen Buttermilchsuppe mit Griesklößchen bitte... *jammie*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links