Benutzerbild von sydneymausi

Ich habe in meiner Vorbereitung für meinen ersten Marathon bei
den langen Läufen hervorragende Ergebnisse mit der Einnahme
der Ultra Gelchips gemacht. Nach ca. 1 Stunde nehme ich den ersten Gelchip zu mir. Man merkt ziemlich schnell, dass dem Körper die notwendige Energie wieder zugeführt wird. Dann ca. wieder nach 50 Minuten einen zweiten usw. Der Geschmack "Cola"
war mir lieber als der Geschmack "Weizenbier", aber das muss jeder selbst ausprobieren. Ansonsten vor dem Lauf eine Banane und ein Brötchen mit Honig, während des Laufs viel trinken, bevor
man Durst bekommt, positives Denken und der Gedanke an die Zuschauer und das ersehnte Ziel, das ist mein Erfolgsrezept und hat bisher im Training immer gut geklappt, hoffe, dass das auch in Berlin so ist. Gegen den "Mann mit dem Hammer" nehme ich seit 3 Wochen bereits täglich 300 mg Magnesium zu mir, aber immer erst nach 17.00 Uhr, da die Aufnahme in den Körper vor 17.00 Uhr frühzeitig wieder ausgeschieden wird. Gegen eventuellen Muskelkater nach dem Laufen die bewährte "Pferdesalbe", die hilft wirklich gut, werde ich auch vor dem Lauf in Berlin einreiben. Das sind meine Erfolgsrezepte ...., na dann: Hoffentlich klappts ...
Freue mich schon riesig auf Berlin.
Gruß
Sydneymausi

Super

Sorry, aber den kann ich mir nicht verkneifen: vergisst DU bei der ganzen Vorbereitung auch das Laufen nicht? :-)
Gruss
fex

oh

genau der Gedanke kam mir auch!
Gelchips nach einer Std? und da im training, da kann beim langen Lauf kein Stoffwechsel stattfinden.
Deine Magensiumeinnahme zur Hilfe gegen den Hammermann kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.
berichte mal nach dem Lauf, bin gespannt..............

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Ja, im Training Kohlehydrate

Ja, im Training Kohlehydrate aufzunehmen ist kontraproduktiv. Die langen Läufe sind dazu da dass der Körper lernt seine Energie aus dem Fett zu beziehen und wenn Du da Gelchips reinhaust, machst Du diesen Effekt kaputt.

Einmal ausprobieren ob mal sie verträgt mag noch Ok sein aber sonst immer ohne Kohlehydrate trainieren denn das ist das richtige Mittel gegen den Hammermann und nicht das Magnesium.

Mit Magnesium habe ich nach dem Laufen gute Erfahrungen gemacht. Wenn ich nach dem Lauf Magnesium einnehme regeneriere ich schneller und kriege keinen Muskelkater. Mit dem Hammermann hat das aber nicht zu tun.

????

Bist du am Umsatz durch diese Produkte beteiligt?

___________________
keep on running :-)

Gelchips

o.k., werde die Ratschläge beherzigen und das Training ohne die Chips weiterführen. Ich muss auch sagen, dass ich immer mehr im Training die Zeit heraugeschoben habe, bis ich einen Gelchip zu mir genommen habe und es ging auch gut. Ist wohl auch eine "Kopfsache". Magnesium hilft wirklich, den Muskelkater erheblich zu minimieren und die Pferdesalbe auch. Übrigens: Bin weder am Verkauf der Gelchips noch an der "Pferdesalbe" am Gewinn beteiligt ..
Auf nach Berlin, der Coundown läuft ...

Gruß
sydneamausi (roadrunner)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links