Benutzerbild von köln42195

So, jetzt geht es also wieder los – Laufen im Dunkeln an der Straße.

Die ersten 10km bin ich gestern ja noch im Wald gelaufen, dann bin ich auf die Straße abgebogen. Da muss ich mich erst mal dran gewöhnen. Die 13km auf der Straße waren sofort um einiges schneller wie die Wald-km (4:59min/ km zu 5:27). Heißt mit anderen Worten, auf der Straße hole ich mir den letzten „Schliff“ für den Marathon.
Der Start in die Woche war eher verhalten, Montag + Dienstag war ich auf einem Seminar. Da konnte ich Montagabend ne halbe Stunde laufen und Dienstagmorgen knapp 40min, mehr war nicht drin.
Achja, Montag zwischen 19:30Uhr und 1:30Uhr habe ich den Vorsatz gebrochen, bis zum Marathon nie mehr als EIN Feierabendbier zu trinken  „Zum Bremsen bitte ein Bein neben das Bett stellen und den Oberkörper aufrichten“ – ganz so schlimm war es nicht, aber … viel fehlte nicht mehr.

0

Nur ein Feierabendbier in

Nur ein Feierabendbier in der heißen Phase vor einem Marathon nehme ich mir auch immer mal wieder vor, aber irgendwie klappt es auch nicht immer. Aber was solls?!! Solange es nicht ausartet ist ja alles noch im grünen Bereich. Laufen ist zwar viel, aber bei weitem nicht alles! Und ein bisschen Spaß abseits der Strecke mit dem vollen Genuss eines goldenen Bieres muss ja schließlich auch mal sein:-)
Viele Grüße
Sascha

---

Vertraue deinem Körper und höre auf ihn!

:-)

Jawoll, unterschreib ich.

:))

siehste , sani , wir sind nicht allein :))))

Grüße an alle gleichgesinnten

christine

Heute...

gibt es nur ein alkoholfreies Weizen, hab´ich jetzt davon :-)
___________________
keep on running :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links