Benutzerbild von Spindoc

So am Samstag ist es soweit. Mein erster Laufwettkampf jährt sich.
Ich Laufe jetzt seit ca. 15 Monaten. Letztes Jahr beim ersten 10er habe ich eine Zeit von 50.23 min geschafft. Jetzt frage ich mich was nach über tausend Trainingskilometern und einen HM nun möglich ist? Wenn ich mir allerdings die Geschwindigkeiten meiner Läufe letztes Jahr anschaue sind diese wesentlich schneller gewesen (5.10-5.50) aber dafür auch meistens kürzer 6-9 km.
Dieses Jahr laufe ich deutlich langsamer (6-6.30,) aber dafür auch länger (10-20km). Vom Gefühl würde ich sagen es wird schwer deutlich unter 50min zu bleiben.
Habt Ihr da Erfahrungswerte was realistisch ist. PB auf 10km ist 48:24 und das wollte ich schon knacken...
Vielen Dank Im Voraus !
Spindoc

Bei mir siehts ähnlich aus,

Bei mir siehts ähnlich aus, laufe seit etwa Mai 2007, erster 10km WK war im September 2007 mit 50:xx min. Habe aber von November 07 bis Februar 08 pausiert. Bin Samstag nen 10km WK in 44:47 gelaufen. Trainings-km seit Februar bei mir >1100km.
Da du älter bist als ich würde ich sagen, dass du 46-47min sicher schaffst.

gruß, JO!

Raketenstart

Hey, das war ja ein Raketenstart - 50'23 beim ersten 10er - Respekt! Ich hatte es leichter - mein erster 10er war 1 h 08 und irgendwas - da waren dann die Sprünge größer ;-) Im letzten halben Jahr konnte ich mich dann um 3 1/2 Minuten verbessern - im Rahmen des HM und jetzt MT-Trainings. Beim Wettkampf ist aber auch immer die Tagesform super wichtig. Locker im Kopf und in den den Beinen geht's am besten. Losrennen und schauen, was geht. Wenn's keine PB wird, egal. Wenn ja, gut.

Tempo Trainieren

Wenn Du schneller werden willst, musst Du auch auf Tempo trainieren, zumindest wenn Du schon länger läufst. Am Anfang verbessert man sich auch ohne spezifisches Training ziemlich schnell.

Das heisst mindestens einmal pro Woche Intervalle, Fahrtspiel oder Tempodauerläufe.

Irgendwo hat zwar jeder seine persönliche Grenze, die 48:24 in Deinem Fall sollten aber mit spezifischem Training relativ bald zu knacken sein. Beim ersten Wettkampf warst Du ja noch ein Neueinsteiger und jetzt hast Du doch schon ein Jahr mehr Erfahrung.
Hattest Du in der Zwischenzeit schon mal wieder einen Wettkampf? Ich würde sogar behaupten dass Du deine Zielzeit jetzt schon knacken könntest.

< 50 min./10 kn

Wenn das angegebene Tempo das war, daß Du immer gelaufen bist, sehe ich nicht gerade große Chancen, Deine "Traumzeit" zu erreichen. Warum trainierst Du nicht nach Plan, wo Du doch schon ein festes Ziel vor Augen hast? Wo soll die Geschwindigkeit herkommen, wenn sie nicht trainiert wurde? Wenn Du unter 50 Minuten laufen willst, dann mußt Du natürlich auch Intervalle, Fahrtspiel usw. machen, in denen dann ein schnelleres Tempo als 5:00/km gelaufen wird. Aber: Dein Körper durfte sich ja jetzt ein Jahr erholen :) - demzufolge brennt er drauf mal ausgep0wert zu werden und deshalb wird es schon klappen, mit der Zeit <50min.! Viel Erfolg!

och zeiten zeiten zeiten

freu dich doch so schön lange unterwegs sein zu können.
Das mach ich zumindest immer so.
:-)

Da stimme ich Dir zu

hast ja Recht !
Aber 3-4 mal im Jahr solls dann auch mal schneller sein...

LG
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

;-)

schöne Idee! Mal schauen, ob das mir beim Marathon hilft...

da geht noch was

also ich tippe auch das da noch was drin ist.

ich bin vom 9.3 : 56:06 min
bis zum 16.07 : 46:29 min

ein ganzes Stück schneller geworden.

Voraussetzung war allerdings, dass ich meinen Beinen beigebracht habe, das sie sich ach schneller bewegen können.

also auch mal kurze Läufe mit viel Speed einbauen.
Dabei kommt es dann halt auf Tempo an. Wenn die Kraft nicht reicht für die vorgesehene Strecke.... dann halt nach Hause wandern....hauptsache der Köper weiss das es auch andere Geschwindigkeiten gibt.

Grüße
Bom Bola

Verbesserungen

bei mir ist das ganz lustig,
letztes Jahr mein erster HM im Juni nach ca 9Mon Laufen lief ich recht langsam (aber trotzdem am damaligen Limit) mit 2:39 ein knappes halbes Jahr später mit straffen Trainingsplan verbesserte ich mich auf 2:02
und fast ein Jahr später am Sonntag beim Human Race brauche ich 60 Min für die 10 Km

mit diesen Zahlen alleine kann man langfristig nicht planen.

Fakt ist beim ersten HM war ich totale Anfängerin,
dann hab ich den sommer regelmäßig trainiert, mit Trainingsplan, und als HM Vorbereitung hab ich nen Plan vom Steffny gehabt, mit Tempoläufen und Sprints und beim Wettkampf hab ich dann eben einen guten Freund dabei gehabt, der mich gut angetrieben hat, und immer mein Limit forderte und so hat das geklappt.

Es kommt immer auf das Training an,
zunächst eben die Regelmäßigkeit
und dann eben die Abwechslung (Stichwort 7 Reize)

Wenn man sich deutlich verbessern will,
dann sollte man zunächst mal auf professionel erstellte Pläne zurückgreifen

Nur allein weil man jetzt ein jahr länger läuft verbessert sich die Zeit nicht zwangsläufig.

Gruß Nina

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links