Benutzerbild von crema-catalana

Sonntag morgen 6 Uhr - der Wecker ist unbarmherzig. Aber ich bin verabredet, rund 30 km zu laufen. Frühstück, Menschliche Bedürfnisse erledigen, Sachen ins Auto werfen und los. 8 Uhr Treffen in Frankfurt. Wir sind nur zu viert, einer ist erkältet. Los geht's gaaaaanz gemütlich, noch sind es angenehme 15° aber die Sonne brutzelt schon. Ich zuppele an den Riemen meines Trinkrucksacks rum, bis ich endlich eine Version gefunden habe, wo die nicht dauernd im Weg rumbaumeln. Ist ein bisschen ungewohnt mit Rucksack, aber ok. Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Nach 17 km erreichen wir die Fähre und machen auf der Fähre "Frückstückspause". Also Gel reindrücken und Trinken. Ab km 15 hatte mein Magen schon geknurrt. Auf der anderen Mainseite verabschiedet sich eine Mitläuferin, sie wird da abgeholt und wir traben zu dritt weiter. So ab km 23 ebbt die bis dahin rege Unterhaltung deutlich ab. Es ist inzwischen kuschelig warm geworden und die Sonne strahlt vom Himmel. Außerdem müssen wir jetzt meistens hintereinander laufen, denn die Strecke an der Nidda ist um diese Uhrzeit doch ziemlich frequentiert. Radler, Läufer, Walker, Spaziergänger, ... Bei km 27 denke ich "eigentlich reicht's mir". Und dann sehen wir den Spielplatz und wissen, gleich da vorne ist der Parkplatz und geben nochmal ein bisschen Gas. 28,36 km waren es dann nach meinem Forerunner (die Fähre nicht mitgerechnet) und 3 h 18 min. Uff. Dann noch Picknick am Kofferaum, ich hatte gestern Abend Motivations-Apfelkuchen gebacken. Und ab nach Hause. Jetzt freue ich mich, die müden Beide in der Wanne ausstrecken zu können und bin gespannt, was mir meine Muskeln morgen erzählen... Und ich weiß jetzt ganz sicher, dass ich noch ein paar dieser langen Läufe brauche, um den Marathon zu überstehen!

0

Motivationsapfelkuchen ...

.. den möchte ich nächsten Sonntag auch. Allerdings müsste er auf mich ca. 2 Stunden länger warten. (Nicht weil ich später aufsteh, sondern weil ich langsamer laufe)

Schade, das Friedberg für 'nen Sonntagslauf zu weit weg liegt.

Viel Erfolg beim ersten im Oktober(05.10.in Köln ??)

C.Garfield

Läcker Kuchen *schmatz*

Manchmal ist so eine Motivationsspritze echt Gold wert. Die Aussicht auf ein leckeres Stück Apfelkuchen hatte ich heut zwar nicht, aber ein schönes Eis gab es dennoch vorhin in der Stadt.
So ein langer Lauf in GEsellschaft ist dazu auch echt spitze. Mann merkt dann gar nicht wie die Zet und der Lauf vergeht. Zumindest am Anfang zum Ende hin meldet sich dann eh immer der Körper und verbietet förmlich das Reden. Aber ein bisschen Qual muss auch sein. Und geteiltes Leid ist halbes Leid:-)

Viele Grüße
Sascha

---

Vertraue deinem Körper und höre auf ihn!

Beeindruckend...

Aloha...

nicht nur die Zeit und die Distanz beeindrucken mich, sondern vielmehr das aufeinander abgestimmte Tempo und miteinander Laufen... ich bin da mehr der Einzelgänger... und bewundere um so mehr Euren zusamenhalt... Hut ab...

Motivation ist ja mal wohl das wichtigste... gute Idee mit dem Apfelkuchen, nicht nur das er schmeckt, sonder hat auch gleich Mineralien, Vitamine, Kohlenhydrahte und Zucker, mehr kann man sich doch kaum wünschen nach sonem Trip... ;o)

Als Anekdote zum erheitern der allgemeinen Runde... mein frühere Laufmotivation war, dass ich erst eine Zigarette rauchen durfte, nachdem ich ein gewisses Pensum gelaufen bin... was für ein Schwachsinn... aber hat damals funktioniert!!!

Grüße aus dem heutigem sonnigen Hamburg...
Exority

-------------------------

No pain, no gain! But sometimes you should chill...
Stay cool, but don't freeze!

Drei Stunden...

...ist ja schon so 'ne Grenze, an der nur noch wenige den nächsten Kilometern entgegenfiebern... ;)

Glückwunsch, scheint ja optimal gelaufen zu sein.

Das "Einschlafen" der Unterhaltung Anfang bis Mitte zwanzig kommt mir sehr bekannt vor, kann man seinen Forerunner danach justieren - ach, ich hab' auch wieder Lust auf die langen Kanten.

Mich hätte heute nicht mal der bestimmt leckere Apfelkuchen schneller ins Ziel locken können - ich wollt' nur noch auf'n Arm... :-|

---
de nihilo nihil

Glückwunsch

Über 3 Stunden gelaufen, einer der wichtigsten Meilensteine auf dem weg zum Marathon hast du erfolgreich geschafft. Jetzt nur noch Füße hoch, Geheimwaffe Pferdesalbe und regenerieren. Aber ist doch ein tolles Gefühl, oder?

3-Stunden

Herzlichen Glückwunsch zu den geknackten (nicht: beknackten!! ;-)) 3 Stunden! Allein das zu schaffen, motiviert total, bzw. die Aussicht auf was Leckeres hinterher ohnehin!

Tröste dich - ein paar lange Läufe müssen zwar noch sein, aber zwei Wochen vor dem Marathon wird's wieder "ruhiger"!

Frohes Regenerieren!

LG

MG

laufend fit und gut drauf!

Meilenstein

Klingt nach nem schönen Lauf, klasse.
Du brauchst zwar noch ein paar von den langen Kanten, aber ich hab immer das Gefühl, sie fallen von Lauf zu Lauf leichter.
Dann kannst Du auch beim nächsten oder übernächsten die 30km-Marke knacken. Das wäre dann der nächste Meilenstein auf dem Weg zu einem Top-Marathon. Viel Spaß weiterhin.
Gruß, Marco
You´ll never langdistanz alone

Todesstrafe...

... also Köln MT ist für Frankfurt so wie ... Altbier zu Kölsch? Naja, jedenfalls darf man als "Fast-Frankfurter" alle MTs laufen, nur eben nicht Köln...
Die Premiere soll am 19.10. im neutralen Schwabenländle sein, beim Bottwartalmarathon.

Yep!

Salbe ist umfangreich geschmiert! Kleines Nachmittagsnickerchen eingelegt - hoffe, es hilft...

Jaha...

dass noch ein paar von diesen Dingern nötig sind, ist mir heute auch sehr klar geworden. Laut meinem Trainingsprogramm eigentlich nicht, aber ich mache ja meinen individual-Mix aus Marathonprojekt, Steffny und Laune ;-) Und da habe ich spontan beschlossen, den anvisierten 10 km Wettkampf nächstes Wochenende sausen zu lassen und lieber lange zu laufen. Eine (für mich) geile Zeit über 10 km habe ich ja jetzt sowieso schon ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links