Benutzerbild von 140.6

Hallo!
Ich bin jetzt neu hier, bei jogmap, muß mich aber wundern, welche Einstellung manche Läufer hier für ihren Sport (Hobby) haben.
Hier ein paar Punkte, die mir beim durchsehen von ein paar Blogs immer wieder aufgefallen sind.
Nein, ich will nicht den Moralapostel spielen, aber kann es sein, daß das Lauftraining wegen Alkohol(genuß?) am Abend vorher schon wieder ausfallen wird? Nein! Also, was ist zu tun?
* Man ((Frau auch) sollte sich einen Plan machen und ein Ziel setzen (denn ohne Ziel, kannst Du es auch nicht erreichen, klar?)
* Wenn ich mir nun vornehme, daß ich Sonnatag früh laufe, kann ich mir ja unmöglich Samstag die Birne zuschütten. Dies ist/wäre absolut kontraproduktiv. Denn Alkohol ist eigentlich Gift und das muß der Körper erst einmal wieder verarbeiten, ausscheiden. Also, wer um die Häuser zieht und weiß, daß er Alkohol trinken wird, kein Problem, aber nicht am nächsten Tatg einen Lauf planen, lieber erst am übernächsten Tag oder später.
* Ziele setzen und diese auch verwirklichen. wobei darauf zu achten ist, daß die Ziele auch ein bißchen realistisch sind, als unrealistisch würde ich z.B. empfinden, wenn jemand den Halbmarathon in 2:15 gelaufen ist und nun die 10km in unter 50 Minuten plant.
* Auch zu wenig sollte man nicht wollen, wenn ich es heute nicht schaffe 3 km am Stück zu laufen, warum sollte ich dann in 6 Monaten nicht (locker) 10 km laufen können?
* Ganz wichtig: Wer schon regelmäßig läuft, der sollte seine Intensitäten variieren, denn sonst wird keine Leistungssteigerung passieren können, wenn also jemand 4 x in der Woche die gleiche Strecke im gleichen Tempo läuft wird er sich nicht damit verbessern. Wenn dieser Sportler nun aber stattdessen nur noch 2 x die Strecke in dem Tempo läuft + 1 x weniger, dafür schneller + 1 x mehr, dafür langsamer - dann wird er sichn fast zwangsweise verbessern!

~~laufen ist leben~~

0

:))

hi ,

ja man merkt , Du bist neu hier
grade mal 17 Stunden , aber schon voll den Überblick , tüchtig tüchtig

:))
völlig gelassen
christine

...die planvoll biertrinkend ihre realistisch gesetzten Ziele steigert
und sich verbessernd verwirklicht.... *g*

was mir so auffiel, beim deinen blog betrachten

*deine tipps sind nützlich und sicherlich sinnvoll - danke dafür ... sie kämen besser über, würde nicht etwas sehr unangenehm der erhobene zeigefinger durchblitzen.
*ganz wichtig: so individuell wie das menschliche wesen als solches ist es auch der läufer - wie schön, dass die hier vertretene variantenbreite an "einstellungen" so ausgeprägt ist, so findet jeder sein pendant, mit dem er sich austauschen kann - vom ernsthaften hochleistungssportler bis hin zum spaßläufer, der durchaus auch mal erwägt, im "KISS"-kostüm am marathon teilzunehmen ;-) ist das nicht schön?

laufen ist neben vielem anderen auch: leben und leben lassen :-)
einen schönen und entspannten sonntag noch!

:-)

"...die planvoll biertrinkend ihre realistisch gesetzten Ziele steigert und sich verbessernd verwirklicht"

Das ist ein genialer Satz !

Den unterschreib ich !!! :-)

Sandra

... die am Freitag zuviel Wein erwischt hat und am Samstag gerade mal 60 m gelaufen ist und dann abgebrochen hat. Dafür liefs heut umso besser :-)

@ Sani

:)))

unter uns .... den anteiligen Weinkonsum hab ich nur unterschlagen
um hier nicht einen völlig falschen Eindruck zu hinterlassen ,
ist ja schließlich unmöglich , sowas ;)

beste grüße
christine

@christine

Ich schäm mich mit Dir :-)))))
Tztztz.

Ab heute wollen wir Buße tun o.k?

LG Sandra

....die Roséwein viel zu sehr mag um ihn im Geschäft stehen zu lassen.

Beim Punkt mit dem Alkohol

Beim Punkt mit dem Alkohol muss ich Dir wiedersprechen.

Ich würd mir sicherlich nicht am Abend vor einem Wettkampf die Birne zuschütten, wenn es aber wirklich mal zuviel war, gibt es nichts besseres als die ganzen Schadstoffe am nächsten Tag mit einem Lauf auszuschwitzen und nebenbei ein paar von den Alkohol-Zusatzkalorien wieder loszuwerden.

Zumindest für mich gibt es nichts besseres einen Kater loszuwerden als laufen zu gehen. ;-)

na erstmal hallo

freue mich auf viele Berichte aus der IM Szene...

~~ laufen ist halt doch nicht alles ~~
~~ es gibt ja noch schwimmen und radeln ~~

Grüße

Alkohol und Laufen

"wenn es aber wirklich mal zuviel war, gibt es nichts besseres als die ganzen Schadstoffe am nächsten Tag mit einem Lauf auszuschwitzen und nebenbei ein paar von den Alkohol-Zusatzkalorien wieder loszuwerden."

Das kann ich voll(!) und ganz unterschreiben.
Ich denke gerade wenn man gerne mal einen hebt und auch eine Schachtel Zigaretten raucht ist "laufen gehen" geradezu ein perfekter Ausgleich.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links