Benutzerbild von wlsabenth

Heute lief ich wieder meine Lieblingsstrecke, die auch über einsame kleine Waldwege führt. Im tiefen Wald, dort wo ich sonst nur Hase, Fuchs, Reh oder Hirsch antreffe, krachte es plötzlich und ca. 80 m vor mir fiel eine Buche (Stammdurchmesser 35 cm) über den Pfad. Ich stoppte und rief nach den Holzfällern. Als keine Antwort kam, ging ich vorsichtig weiter. Ich war mutterseelenalleine im Wald, der Baum war umgestürzt, etwa in 1,5 m Höhe war der Stamm gebrochen.
Etwa 200 m vor dieser Stelle hatte ich schlammige Passage durchquert und war dazu ca. 20 m gegangen. Wäre ich dort gelaufen, hätte mich die Buche vielleicht voll erwischt und hätte die Bilanz meines Lebensversicherers minimal beeinträchtigt.
Der Rest der 21,4 km war langweilig.

0

Laufen ist gesund!

Es sei denn, man kriegt 'n Herzkasper. Oder 'ne Buche aufs Haupt. Glückwunsch zum zweiten Geburtstag!

---
de nihilo nihil

ja ja,

wenn die Buchen niedrig fliegen, kannste leicht ne Beule kriegen. ;-)

Lieben Gruß

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links