Benutzerbild von crema-catalana

Bei meiner kleinen regenerativen Feldrunde heute habe ich endlich erfahren, wo die ganzen Halloween-Kürbisse herkommen ;-) Unzählige riesige Holzkisten standen beim Bauernhof prall gefüllt mit den leuchtend orangen Dingern rum und wurden dann in Pappkartons mit der Aufschrift "Halloween" verpackt. Aha. Angesichts dieser Dinger fiel mir dann unser Medizinball-Werfen im Training ein und Fantasien, wie das wohl mit diesen Kürbissen auf dem Sportplatz dann aussähe machten sich in meinem Hirn breit. Diese Fantasien wurden abrupt unterbrochen von dem Bild eines Walkers, der mir entgegen kam. Ein älterer Herr in grauen Bermudas, in die ein weißes Handtuch gesteckt war und freiem Oberkörper. Dynamischer Armschwung - sah aus als hätte er Hanteln in der Hand. Beim Näherkommen entpuppten sich die "Hanteln" als sattgelbe Maiskolben. Hmmm... Ob er doch vom Grillfest weggeschickt wurde, um Nachschub zu holen? Das Handtuch war dann eigentlich eine Art Grillschürze?? Oder doch die schlichte, naturnahe Art, Sportgeräte zu finden. Was er dann wohl mit den Kürbissen macht, wenn er dran vorbei kommt???

0

Praktisch.

Trainingsgeräte, die man anschließend in Tapering-Phasen zwecks Carboloading umwidmen kann. Und die auch noch nachwachsen. :)

---
de nihilo nihil

Staffelläufer?

Der Mann mit den Maiskolben war ein Staffelläufer oder er hat sie gepflügt für den Zwerghasen der Tochter.

Zirkeltraining!

Erst 3 Sätze à 20 Wiederholungen Maisheben, anschließend 3 Sätze à 20 Wiederholungen Bauchlage und dabei den Kürbis heben und senken - gut für den Rücken. Sicherlich wächst irgendwo noch ein Bambus. Die Stöcke können dann für's Chinese Walking verwendet werden. So eine Outdoor-Muckibude hat doch was! ;-))

laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links