Benutzerbild von ray_allen

Diesen Monat bin ich 43 km gelaufen, 62 km geradelt, habe 5x Fussball gespielt und recht häufig Krafttraining eingebaut.
Für mein Vorhaben "Marathon" sicherlich nicht das optimale Training. Aber dennoch merke ich, dass ich fitter werde. Außerdem soll das Ganze ja auch Spass machen.
Aber ernsthaft: ich habe im Augenblick Probleme mich fürs Laufen zu motivieren. Fahre lieber Rad oder schwinge die Hantel; das kommt aber schon wieder. Hauptsache ich treibe regelmässig Sport, und das tue ich. Wenn ich statt der Laufeinheiten Coucheinheiten machen würde, dann müsste ich mir Gedanken machen :-)).
Den Marathon habe ich jetzt aufs nächste Jahr geschoben, auch deshalb weil meine beiden Laufpartner, mit denen ich gemeinsam den Marathon absolvieren wollte, aus Verletzungsgründen sehr wenig trainiert haben und ebenfalls erst im nächsten Jahr starten wollen.
Nichtsdestotrotz habe ich mich für nächste Woche am Darmstadt-Halbmarathon angemeldet und hoffe auf eine Zeit unter 2h.

0

dito

also ich finde das ziemlich gut: genau danach gehen, worauf man gerade lust hat. bin mir bei mir sicher, dass das auch gut so ist, wenn ich manchmal mehr lust auf muckitraining hab oder manchmal lieber laufe.

finde es gut, wenn du dich einfach treiben lässt:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links