Benutzerbild von MG-Wespe

Nach einer unerwarteten und aus meiner Sicht negativen und ungerechten Rückmeldung im Beruf, brauchte ich heute einen Lauf dringender denn je. Ich hatte das Gefühl, ich muss laufen. Gegen meine Wut, gegen meine Aggressionen, gegen ein Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.
Ich will und muss diese negativen Gefühle loswerden. Sie tun mir nicht gut und bringen schließlich nur mir nichts.
Zwei Dinge helfen mir, laufen und beten. Bewußt lade ich meinen Ärger im "Laufgebet" bei meinem himmlischen Vater ab. Wie in dem Wort: "Alle eure Sorge werfet auf ihn, denn er sorgt für euch!" 1.Petr. 5,7 habe ich dass Gefühl, ich muss da auch alle Entscheidungskraft aufwenden, um diese Gefühle loszuwerden.
Ich merke, der Lauf tut mir gut. Bewertungen anderer realtivieren mich. Manchmal ist die Welt halt (subjektiv) ungerecht. Das ist halt so, aber ich entscheide mich, mich auch nicht von solchen Erlebnissen dauerhaft runterziehen zu lassen.
Schön und gut, dass ich laufen und beten kann. Thank you Jesus!

0

Laufen tut gut ...

... da kann ich auch die Wut abbauen.

C.Garfield

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links