Heute bin ich das erste mal seit vielen Jahren wieder eine Stunde am Stück gelaufen. Im Endeffekt waren es zwar nur etwas mehr als 6km, bei dem Tempo war ich auch nur unmerklich schneller als Fußgänger, die mir ab und an begegnet sind. Spaß gemacht hats trotzdem. Nach ein paar Steigungen am Anfang meiner Runde war mein Puls zwar etwas höher als gewünscht, danach konnte ich ihn aber durch Tempovariation relativ gut im Rahmen halten, und auch beim Atmen hatte ich keine Probleme.

Im Endeffekt ist es mir nach der ersten Runde so gut gegangen, dass ich eine weitere angehängt habe. Ein bisschen öd ist es halt, wenn man danach hier den Lauf eintragt und eine Kilometer-Zeit von fast 11 Minuten rauskommt. Aber mir ist es lieber, der Puls bleibt im Rahmen und ich laufe seeeehr langsam eine Stunde vor mich hin, als dass ich es zu schnell angehe und den Puls nur durch Gehpausen wieder runterkriege.

Jetzt büße ich halt für den wenigen Sport, den ich die letzten Jahre gemacht habe, und auch für den Teer, mit dem ich mir noch immer meine Lunge zupflaster. Aber ich hoffe doch, dass ich mit der Zeit bei gleichem Puls mein Tempo steigern kann.

Oder ist es doch besser, wenn ich es schneller angehe und ein paar Gehpausen einstreue? Stellt sich so der Erfolg schneller ein? Was meint ihr?

lg,
Gernot

0

Mh, also...

du schreibst: Spaß gemacht hat´s trotzdem.
Dann ist doch gut. Laufen soll Spaß machen. Mach dir wegen der 11min/km erstmal keine Gedanken.
Du schreibst auch, dass du zwei Runden gelaufen bist. Mein Vorschlag: Lauf doch zur Abwechslung mal nur eine Runde - die dann aber schneller. Beim nächsten Mal wieder beide Runden ganz langsam.

(Nur so ´ne Idee, kein "professioneller" Ratschlag)

Weiterhin viel Spaß beim Laufen...
Gruß
Dirk

gute entscheidung

hi leviathani,
herzlichen glückwunsch zur entscheidung, wieder zu laufen. im moment mache ich sehr gute erfahrungen mit langsamen läufen. stimmt schon: wer schneller werden will, muss langsamer laufen. die lauf- cracks hier haben mich immer getröstet, wenn ich (wegen hohem puls) so langsam laufen musste, dass es mir schon vorkam wie eine art dia- schau ;-)
und siehe da: nach jeder langsamen phase kam dann wieder eine deutliche leistungsverbesserung.
aber gut, da gibt es unterschiedliche ansichten, und die meisten männer rennen ja wie wild und machen erst pause, wenn die knochen "streiken"...
na, du machst das schon, und überhaupt erst mal: dranbleiben
LG, reena

Spaß!

Hauptsache Spaß. Tempo egal, Puls - bzw. Befinden/Atmung sollte angenehm sein. Mach' weiter so!!! Sch*** auf die Tempi von anderen Läufern und mach' was dir Spaß bringt, denn nur so bleibst du dabei und das ist das Entscheidende! Gehpausen sind nicht schlimm (nur das Ego weiß, dass man geht, das Herz-/Kreislaufsystem nicht), aber wenn dir das Durchlaufen gut bekommt - hey, perfekt!

Kurz: du bist auf dem besten Weg, Gratulation!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links