Benutzerbild von henno

Gestern standen die 22 km auf dem Plan. 6:30 war die Vorgabe. Ich bin's gemütlich angegangen. Momentan bin ich auf Besuch und kenne mich hier nicht so gut aus. Dadurch bin ich einfach mal in eine Richtung losgelaufen und hab nach der Hälfte der Zeit umgedreht. Das Problem war das ich zu gemütlich losgelaufen bin und auf dem Rückweg 20 Minuten schneller war als auf dem Hinweg. Am Ende kamen nur etwa 18 km raus und die Zeit pro km war insgesamt auch schlechter als die Vorgabe. Dafür hab ich mich 10 mal verlaufen. Naja die Power hätte auf jeden Fall auch noch für 4km mehr ausgereicht aber ich hatte keinen Bock mehr und es war auch schon am dunkel werden. Immerhin hatte die Strecke auch ein Paar Steigungen. Nach Vorgabe zu trainieren fällt mir schwerer als ich dachte. Entweder ich lauf zu schnell oder zu langsam oder eben zu kurz...

0

Leitlinie

Sieh den Trainingsplan als Leitlinie/ Hilfe nicht als Dogma.
Laß dich nicht verrücktmachen, wenns zu langsam oder zu schnell, zu kurz oder zu lang ist. Gleicht sich irgendwie immer wieder aus. Wir sind halt nur Freizeitsportler und haben eben keinen Trainer auf dem Fahrrad neben uns, der uns das Tempo und die Strecke vorgibt.
___________________
keep on running :-)

Zu langsam kann es bei den

Zu langsam kann es bei den langen Läufen ja eigentlich nicht geben. Da laufen sowieso die meisten zu schnell.

Zu kurz ist na andere Sache aber so viel kürzer wars ja auch nicht. Wenn du die Strecke kennst kannst du einfach noch irgendwo was anhängen wenn Du die Strecke nicht kennst oder keine Lust mehr hast ist das auch kein Beinbruch.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links