Benutzerbild von RunningDaddy

Hallo,
bin gerade in M-Vorbereitung für München am 12.10., Zielzeit 3,45 h.
Trainiere nach Greif, habe jede Woche einmal Tempo-Training auf
dem Plan ( 6x1000 oder 3x2000 usw. mit bestimmten km Zeiten).
Meine Frage wäre nun: ich kann die angegebene Zeit pro km (z.b. 4.55 min.
bei den 1000 Intervallen) weit unterbieten, ich kann die 1000m 6 mal auch in 4 min. laufen.
Ist das sinnvoll, oder macht das mehr kaputt als gut ?
Für ein paar Tips wäre ich sehr dankbar, Gruß Thomas

Das kenn ich irgendwo her

Hallo Thomas,
die Sache ist: wenn du die Zeiten in Deinem Plan unterbietest und zwar weit und eher locker, dann solltest Du eventuell prüfen, ob Du nicht Deine Zielzeit korrigieren solltest, im Klartext: ob Du eigentlich zu gut bist für den 3:45-Plan.
Ich bin momentan in einer ähnlichen Lage: Ich trainiere nach den Steffny-Plänen und hab mit dem 3:45-Plan für den Köln-Marathon angefangen, mein letzter 10Km-Wettkampf-Test hat mir aber gezeigt, das meine Leistungsfähigkeit eher auf sub3:30 hindeutet. Und da sich die Pläne bei Steffny zwischen 3:45 und 3:30 nicht grundlegend unterscheiden, trainier ich jetzt erstmal nach dem schnelleren Plan weiter.
Überprüf doch mal ob Deine Zielzeit nicht zu defensiv gewählt ist und welche Unterschiede es in den Greif-Plänen unterschiedlicher Zielzeit gibt.
Gruß, Marco
You´ll never wechseldentrainingsplanindervorbereitung alone

Unterbieten ist eine Sache

Na ja, unterbieten ist eine Sache. Ich kann im 10km-Lauf auch schneller laufen, als es mein Marathontempo vorgibt. Und das ist hier das Thema, Du willst zum Marathon, nicht zum 10km-Wettkampf, heißt hier werden auch keine Intervalle im eigentlichen Sinne gelaufen (>93%HFmax), sondern eher Läufe an der Schwelle, oder noch langsamer, nämlich im Marathontempo. Die Bezeichnung Intervalltraining ist hier vom Namen her einfach irreführend, weil unter Intervallen jeder einen Lauf am Limit versteht, was nicht gemeint ist.
Die Intervalle sollen hier keine Trainingsreize setzen, die dich nochmal schneller machen, sie sind dazu da um das Tempo zu trainieren, was du später laufen wirst und dir Tempohärte für den Marathon bringen.
Mit 3:45 heißt das nen Schnitt von 5:19min/km, klar das Du da auch Richtung 4min/km laufen kannst, aber wie gesagt, dass ist hier nicht das Ziel! Die 4:55min/km gehen in Deinem Fall von der Schwelle aus, also der Bereich wo Du gerade noch im aeroben Bereich trainierst und das ist viel interessanter und wichtiger für den Marathon.

Zu schnelle Läufe machen jetzt eher mehr kaputt, als das sie nützen, die Geschwindigkeit die du jetzt noch nicht hast wirst du auch im Marathontraining nicht mehr aufbauen.

Ich kenne die Greif-Pläne leider nicht so gut, gehe aber mal davon aus, dass die auf den gleichen Theorien aufbauen wie alle anderen auch. Bei Steffny sind z.B. ganz wenige schnelle Intervalle drin und die auch nur vor nem 10km- oder HM-Wettkampf, alles andere ist Marathontempo, oder langsamer.

Mal ein kleiner Überblick nach Steffny bezüglich dem Tempo was Du läufst, ich gehe mal von deiner 3:45 aus:
Marathonzeit 3:45h -- Marathonschnitt 5:18min/km
10km-Zeit 48min -- 10km-Schnitt 4:48min/km
langer DL 6:11min/km
Schwellenlauf 4:54min/km

Für die Zielzeit solltest du dich schon nach deiner Leistungsfähigkeit auf 10km oder HM richten, hier gibts ja nen netten Rechner dafür :-)
Und dann versuch dich auf den Plan zu verlassen, sie sind zwar alle für die Allgemeinheit geschrieben funktionieren aber meistens recht gut. Wenn dann da was von 4:55min/km steht, dann würde ich auch versuchen das einzuhalten, oder zumindest als Orientierung nehmen und nicht zu weit abweichen.

Hoffentlich habe ich hier nicht zu viel Chaos geschrieben.

Nacht Jan

Intervalle

Hallo,
Ich trainiere auch nach dem Greif Plan. Wie Jan schon sagt er kennt die Greif Pläne nicht:(
Also wenn es um 6mal 1000m Intervalle bei Greif geht dreht es sich natürlich um knackige Intervalle! Er selbst schreibt ja auch um die Ausdauerfähigkeit zu erhalten macht er lange Trabpausen dazwischen.
Wichtig bei Intervallen ist, das das letzte Intervall nicht deutlich langsamer ist als das erste. Also wenn dein 6tes noch bei 4:05- 4:10 liegt hast du ein schönes IV Training gemacht. Auslaufen nicht vergessen ;)
Die Intervalle die -nach Jan- keine sein sollen.... gibt es bei Greif auch allerdings erst in der letzten Woche vor dem Marathon. Dabei geht es darum das MTempo zu finden und sich zu erholen.
Ein bißchen weh tun muß das Training schon sonst bringt es ja nix.
Bin heute n 35ger mit 6km Endbeschleunigung gelaufen (3:45). Das war schon hart aber beim Marathon wirds noch härter.
Also ändere deine Zielzeit oder besser ruf ihn an. Er bietet es ja an!
LG und viel Erfolg

Diese Intervalle SIND Intervalle

Ich kann das nur dick unterstreichen. Ich hab auch schon nach Greif-Plänen trainiert. Die Intervall-Läufe (1000er - 4000er) werden 60-90 Sec SCHNELLER als das M-Renntempo gelaufen. Das geht richtig zur Sache. Auch meine Empfehlung bei deinen Voraussetzungen: Zielzeit überprüfen. Spätestens, wenn du die 4mal 4000 auch so locker unterbietest.

Und dann auf Wiedersehen in München.

Leben ist Bewegung

Zielzeit überprüfen

Vielen Dank an alle für die z.T.sehr ausführlichen Antworten.
Auf der Greif Homepage hab ich parallel rausgefunden, dass man die Intervalle auch schneller laufen kann als im Plan, man dann aber die Trabpausen dann entsprechend verlängern muss.

Bin wg. der Zielzeit wirklich am Grübeln, mir fehlt aber leider die notwendige Erfahrung (bin erst 2 Marathons gelaufen, jeweils in 4h) Meine aktuelle Bestzeit auf 10 km ist 43 min, HM 1.42.00 h. Das ergibt ca. die 3.45 h im Rechner auf der Greif-Homepage für den Marathon. Von daher würds schon ungefähr passen. Alle Lauffreunde und Kollegen haben mich schon vor den Greif-Plänen gewarnt, aber nach der Lektüre von "Countdown zur Bestzeit" hab ich jetzt Blut geleckt ! :-)
Werd nä. Woche mal bei Hr. Greif anrufen, mal sehen, was der so sagt. Viele Grüße und danke nochmal, Thomas

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links