Benutzerbild von heinzkohlenbauer

Es macht mir richtig Spaß zu laufen, doch überall im Netz liest man das der Puls für die optimale Fettverbrennung nicht über ca 104-130 sein sollte.(Bin 45 Jahre) Mein maxpuls
sollte nicht dauerhaft über 149 Schläge gehen. Ich möchte aber schon etwas länger laufen(mein Ziel ist es mal 10 km am Stück zu schaffen) das ist aber mit einem Puls mit 130 so gut wie gar nicht zu schaffen. Die 149 schaffe ich zu halten. Damit kann ich bis jetzt schon 5 km laufen und komme nur zum Schluss mal dauerhaft über 150 Schläge.(152)Dann beende ich auch das Joggen. Denn ich bin ziemlich verunsichert wie weit ich meinen Körper belasten sollte ohne schaden zu nehmen. Ich habe bis vor 9 Wochen überhaupt keinen Sport getrieben und will es jetzt ja auch nicht Übertreiben. Denn ich will ja noch lange laufen.

Ist es denn in meinem Alter wirklich nicht so gut immer an der oberen Grenze zu laufen sprich 149 Schläge? Sollte ich lieber Weiter Walken? Beim Walken habe ich es allerdings zum Schluss nicht mehr geschafft meinen Puls über 120 Schläge zu bekommen. Außerdem macht mir das Joggen richtig viel spaß. Mehr als Walken.

Sicherlich ist mir die Fettverbrennung auch wichtig, schließlich will ich ja Abnehmen, aber darum alleine laufe ich nicht. Und wie gesagt, laufen mit Puls 130 ist ja nur über kurze Strecken möglich.

Heute hatte ich meinen Wiegetag. Und siehe da langsam geht es weiter. Habe jetzt 100,45 kg (vor ca 9 Wochen waren es noch 113,8 und Gestern noch 101,6kg). Anscheinend war das Joggen über 4 km mit wechselndem Tempo gestern richtig hilfreich. Hoffe das ich in einer Woche die 100 kg geknackt habe.

0

Ich würde mich an Deiner

Ich würde mich an Deiner Stelle einmal austesten lassen. Das machen sicherlich div. Ärzte od Therapeuten, ich war
einmal in einem Sportmedizinischen Institut. Die können
Dir sicher sagen, was für ein Puls für Dich optimal ist, ich könnte mit 130 Puls auch nicht laufen obwohl ich älter bin.
Aber so ein Check, noch dazu wo Du auch abnehmen willst, ist sicher sinnvoll.

weiter viel Spaß
beatle

RE:Grundlagentraining

Einen Arzt/Sportmediziner aufzusuchen ist sicherlich nicht falsch. Ich würde Dir aus meiner Erfahrung empfehlen, Dich vorerst nicht an km-Längen festzubeißen. Laufe 5 - 7km, in langsamen Tempo, für Dich Puls 130 - 140, so dass Du nicht erschöpft bist und ggf. den nächsten Tag noch einmal laufen könntest. Für Dich sollte es Ziel sein vom Gewicht runterzukommen, und Deine Sehnen, Muskeln etc. an die neue Belastung zu gewöhnen. Beim Gewicht - und das schreibst Du selbst - bist Du bereits auf einem guten Weg. Also lieber 2 - 3 mal in der Woche 5 - 7km trainieren, als gleich 10km laufen zu wollen. Die 10km kannst Du in etwa 3 - 6 Monaten angehen und dann wirst Du merken, dass sich auch Dein Puls verbessert hat.

Gesundheitscheck ist nicht schlecht,

klar, ein EKG sollte man schon mal in den letzten Jahren gemacht haben, wenn da alles ok bei dir war, würde ich sagen richte dich zu Anfang mehr nach deinem Körper, lauf also im Plaudertempo - nicht so ausser Atem, das du keinen vollen Satz mehr raus bringst ohne Atemnot, aber ein bischen Schnaufen darf schon sein. Und lauf so wie schon unten beschrieben, das du dich recht schnell erholst.

Und ganz wichtig: Die Gräten sollten nicht weh tun - also Knie, Fersen, Schienenbein.

Das mit dem optimalen Fettverbrennungspuls ist eh ein Mythos, was sich ändert ist das Verhältnis aus Energie durch Kohlehydrate und durch Fettverbrennung - i.e. der rel. "Fettanteil" ist bei höherem Puls geringer - der absolute Anteil aber in der Regel höher, da die Gesamtkalorien hoch gehen. Sie z.B. hier: hier.

Fazit: Lass es vorsichtig angehen, aber lass dich nicht verunsichern durch zu viel Zahlenwerk. Hauptsache du hast Spass, geniesst die Erfolge die du hast und hörst dabei auf deinen Körper.

Matthias

nicht übertreiben

ich habe für meine ersten 10km am Stück auch drei Monate gebraucht (Vorher mindestens 20 Jahre kein Sport und geraucht). Wenn die Kilos mal weg sind, wird es automatisch leichter. Es ist keine Schande einmal Gehpausen einzulegen.

Joggen mit 45

Ich bin fast 50 und hab nach 4 Jahren Pause sporadisch wieder mit dem Laufen begonnen. Heute früh hab ich 10km geschafft und mein Puls war seit den letzten 3 Wochen erstmals kurz über 140.Vor Jahren hab ich mal einen Bericht über die Steigerung der Herzfrequenz gelesen, der m.EA. das Problem am ehesten trifft.Versuch es mal unter www.laufsport.de/pdf/herzfrequenz-training.
Darin steht, dass du erst mal von der momentanen HF ausgehen sollst und dann pö a pö um 5 Schläge runtergehen sollst. Irgendwie kann ich dir das auch mal mailen, wenn es nicht mehr da ist.
Mach dich nicht verrückt und bleib am Ball. Hauptsache, du fühlst dich gut. Der Rest pegelt sich ein.
Viele Grüße Ulrike

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links