Benutzerbild von heinzkohlenbauer

Bin schon nah dran. Von 113,8 auf 101,6 kg in 8 Wochen. Aber jetzt zieht es sich. Schon seit zwei Wochen keine großartige Änderung mehr. Nehme an das sich wegen der Steigerung der Intensität (durchschnittlich 3 bis 4 mal 4,5 km die Woche)und dem wechseln vom Walking zum Jogging Muskeln aufgebaut werden. (Hoffendlich liegt es daran).Zielgewicht 87 kg

Ich laufe immer mit Pulsuhr und mein oberster Wert ist 149 Schläge pro Minute. Dieser Wert wurde von meiner Pulsuhr anhand meines Alters Automatisch erstellt. Es ist schon toll zu sehen wie sich die Ausdauer steigert. Am Anfang habe ich schon nach ca. 1,5 km den höchsten Pulswert erreicht und musste eine ganze weile gehen (und schnaufen)bis sich mein Puls wieder gesenkt hat. Heute schaffe ich ca 4,5 km bis zur Obergrenze.(149) Wenn ich dann das Tempo ein wenig reduziere schaffe ich es noch weiter ohne das die Uhr piept und ich bin noch Fit für ein wenig Gymnastik.

0

ich kenne das - nicht aufgeben

Hallo Heinz,

ich habe selbst erst vor Kurzem (11 Wochen) mit dem Joggen angefangen. Ursprünglich war meine Motivation möglichst schnell und dauerhaft ein paar Kilos zu verlieren. Aus ein paar sind nun ca. 17 KG geworden (104 KG auf 87KG).
Mittlerweile stagniert mein Gewicht seit ca. 3 Wochen. Jedoch glaube auch ich, dadurch, dass ich mein Laufpension kontinuierlich erhöht habe (bin am Samstag das erste mal 20 KM am Stück gelaufen), sich die Muskeln entsprechend aufbauen und somit das leichtere Fett ersetzen. Also mir ist es dann eigentlich wurscht, ob ich ein paar Kilo mehr habe, solange ich dafür eine gewissene Fitness bzw. Muskelaufbau habe.
Ich drücke Dir für Deine Ziele ganz fest die Daumen.

Grüße,
mumpitz13

Na Herzlichen

Na Herzlichen Glückwunsch,

Du bist ja da wo ich noch hin will. 20 km an einem Stück für mich noch nicht machbar. Aber ich war ja auch bis vor ca 9 Wochen ein absoluter anti Sportler. Aber nachdem mein Sohn 5J zu mir sagt „Papa wenn ich mal groß bin möchte ich auch so einen dicken Bauch haben „
War es höchste Zeit für mich was zu tun. Und es macht echt spaß was zu tun. Ich habe als Ziel auch die 87kg soviel habe ich vor ca 18 Jahren gewogen damals habe ich noch Geraucht. Als ich damit aufgehört habe waren erst mal 15kg drauf. Und der Rest kam so nach und nach. Wie gesagt ich habe nie Sport getrieben . Bin jetzt zwar schon bald 46 Jahre Alt aber ich Denke mal fürs laufen ist man ja nie zu Alt wenn man es nicht Übertreibt.

Schöne Grüße

heinzkohlenbauer

Respekt!

Hallo Heinz,
herzlichen Glückwunsch zu Deiner Abnahme und vorallem: RESPEKT! Das wichtigste ist, loszugehen. Das kann man nur alleine entscheiden. Kein rumgeheule, bei mir gehts sowieso nicht etc. Wenn Du etwas willst, dann nimm es Dir gefälligst!
Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir geht. Ich bin bei 150kg gestartet, bin mittlerweile so auf 98kg, habe mit dem Rauchen aufgehört und mit dem Laufen angefangen.
Wobei mir vor allen Dingen die WeightWatchers geholfen haben. Hört sich komisch an, ist auch komisch, mit einer Horde Hausfrauen übers Essen zu reden, aber mir hat es echt total geholfen. 50 Kg in 1 1/2 Jahren habe ich so abgenommen und mittlerweile trainiere ich für den Köln-Marathon...
Behalte Dein Ziel vor Augen und kämpfe, dann funktioniert alles, was Du willst. Versprochen.

Grüß Dich, ich mache auch

Grüß Dich,

ich mache auch das Flex Points Programm von Weight Watchers. Allerdings ohne da hin zu gehen ich habe von einer Freundin das Programm bekommen und habe einfach losgelegt.

Ich hätte nicht gedacht das es so gut und ohne zu Hungern klappt. Das Funktioniert aber am besten mit Bewegung. Am Anfang habe ich wegen meines Gewichtes nur Walken können . Mein Puls sollte immer so um 130 Schläge pro Minute sein. (Optimale Fettverbrennung)Doch nach einigen Wochen, habe ich es nicht mehr geschafft meinen Puls auf 130 zu bekommen. Also fing ich an zu Joggen. Nur ganz langsam denn die Steigerung war schon enorm. Nicht mehr mit Walking zu vergleichen viel anstrengender. Dementsprechend schnell war auch der Puls wieder schnell auf max (149) .Doch es wird immer besser und das ist einfach klasse. Ein gutes Gefühl.

Man muß schon was tun. Und was Du geschafft hast ist schon Oberklasse. Von 150 auf unter 100 Wahnsinn!!!!

Meine herzlichsten Glückwünsche dazu und viel Glück für Deinen Marathon.

Schön, nicht allein zu sein!

Hallo zusammen,

ich mache gerade ähnliche Erfahrungen wie Ihr. Bin von Februar 2008 bei ca. 112 kg jetzt auf aktuell 94 kg runter. Auch ich habe mit Walken angefangen und kriege jetzt den Puls nicht mehr hoch damit (außer im Urlaub an der Mosel: Weinberge rauf und runter;-)). Bin jetzt wieder beim Joggen und schon fast süchtig nach der Bewegung. Habe gestern das erste mal 16,5 km geschafft und das ziemlich locker.
Wie schon bei Euch erwähnt: die Ernährung dabei ist sehr wichtig. Das Flex-Programm hatte ich auch ausprobiert, die Zählerei war aber nicht so mein Ding. Bin dan auf eine tolle private Homepage aufmerksam geworden: http://abnehmen.michael-reimann.de/
Credo: Zucker ist Gift, vermeide ihn wo Du kannst. Und: Fettarm essen. Und: Bewegung!
Also, auf die Kalorien und das Fett zu achten fällt mir gar nicht so schwer, ich esse ohnehin gerne Obst und Gemüse. Man muss nur ein paar Wochen konsequent gegen sich selbst sein, um seine Gewohnheiten umzustellen (Knabbern vorm Fernseher und so...). Und Zucker kann man auch leicht weg lassen, wobei ich da noch nicht mal so 100 % konsequent bin.
Was mir außerdem unglaublich hilft, ist das Aufschreiben von allem, was ich am Tag so esse und trinke (neben Gewicht und sportlichen Aktivitäten).
Es ist billigste Westentaschenpsychiologie, aber sie funktioniert: man kann sich nicht selbst belügen und schreibt eben alles auf. Und da schreibt dann das schlechte Gewissen sofort mit!
Und noch mal zum Laufen, bzw. zum Puls: macht Euch nicht verrückt mit der Pulsuhr! Ich trage auch immer eine, um nicht völlig aus der Bahn zu kommen. Aber erstens schwankt der individuelle Puls, es gibt da keine Standardwerte. Zweitens kann man je nach Trainingseinheit ja auch mal schnellere Läufe, Fahrtenspiele o. ä. machen. Ich liege dann auch schnell mal bei 180 Schlägen pro Minute (Kurzzeitig!). Mein Grenzwert liegt zum Beispiel bei 146 Schlägen/Minute (jedenfalls für das ideale Fettverbrennen). Wohl fühle ich mich aber bei einem Puls um 150 bis 155 Schläge/Minute. Das liegt dann im Herz-Kreislauf-Trainingsbereich.
Also, ruhig Blut und weiter viel Spaß beim Laufen und Abnehmen.

Schöne Grüße

Es geht tatsächlich

Hallo,

so ähnlich ging es mir auch. Ich hatte im März ein "Ausgangsgewicht" von 105 Kg. Mein Ziel sind 85 Kg. Was ich dabei nicht möchte, sind Kalorien zählen oder beim Essen zu verzichten. Ich achte einfach darauf, dass ich viel trinke und die Mengen etwas reduziere. Dazu mache ich so viel Sport wie möglich, nehme die Treppe statt des Fahrstuhls und fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit. Und damit bin ich jetzt bei 97,5 Kg angelangt. Ich führe darüber Tagebuch unter www.bartschatten.de.

/\\artin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links