Benutzerbild von LarsD80

Ich lauf jetzt regelmäßig seit 4 Monaten und noch spielt das Wetter ja relativ gut mit. Jedenfalls ist es warm und zeitweise auch trocken.
Was ich jetzt aber gern wissen würde, wie verhalte ich mich im Herbst und Winter ? was für Kleidung brauche ich und muss ich an meinem Laufverhalten etwas ändern (vorher länger warm machen usw.) ?

und direkt noch eine zweite Frage ... sollte man sich vor dem Laufen dehnen oder nur nach dem Laufen ? Zur Zeit mache ich das so, dass ich erst 5 Min laufe und mich dann etwas dehne, dann die restliche Strecke (insgesamt 9km) weiter laufe und mich danach erneut dehne.

forschung & meinung

bzgl dehnen heißt es aktuell ganz endeutig:
vorher dehnen ist unnötig.

meine meinung: nachher dehnen finde ich wichtig.
wobei es nicht unbedingt nachher sein muss...irgendwann
dehnen geht bei mir auch, aber auf jedenfall viel und gerne dehnen.

die frage mit der kleidung verstehe ich nicht so ganz...
du musst doch spüren, was gerade zum wetter passend ist...was soll mann denn da für tipps geben?

viele grüße
wp

Kleidung

thx erstmal für die antwort zum thema dehnen.

also klar merk ich wenn mir kalt ist usw.
aber es gibt ja echt extrem viel zeugs was man zum thema laufen kaufen kann und da ist doch sicherlich viel unsinn dabei. und ich würd mich gern vorher laufklamotten für den winter besorgen als dann nachher wenn es kalt ist los zu rennen und mir dann erst gedanken zu machen.
einfach nur thermo klamotten oder was zieht der durchschnittsläufer im winter so an ... ?

Winterkleidung

Hallo Lars,

ich weiß ja nicht genau, was bei dir im Winter für Temperaturen und Wittterungsbedingungen herrschen. Ich kann dir einfach nur aus meiner Erfahrung berichten.
Thermoklamotten trage ich gar nicht und nach meiner Beobachtung ziehen sich die meisten Läufer/-innen viel zu warm an. Ich laufe bis 10° in Kurztights, oben hängt es von den Bedingungen ab, bei Windstille ein Tanktop und ein Shirt drüber, evtl. Langarm. Im Bereich von 5-10° trage ich 3/4-Tights, wenn es noch kälter ist, lange Tights und bei knackigen Minustemperaturen Wintertights. Lange Unterhosen habe ich nur vereinzelt bei Temperaturen unter -10° und längeren Läufen getragen. Am Oberkörper komme ich bis 0° mit einem Funktionsunterhemd und drüber einem Sweater (von TAO, das ist ein richtig tolles, allerdings auch teures Teil) aus, wenn es nicht stark regnet oder sehr windig ist. Bei kackigen Minusgraden ab ca -10° trage ich oben meist drei Schichten: Kurzarm, Langarm und eine enge Fleecejacke. Wenn es stärker regnet, ist natürlich eine Regenjacke nötig. Wenn es sehr windig ist, trage ich entweder winddichte Unterwäsche oder eine winddichte Jacke. Für mich ist wichtig, bestimmte kälteempfindliche Partien zu schützen, das sind bei mir Hände und Hals. Ich habe oft bei weniger als 4° anfangs Handschuhe an, die ich dann ausziehe, wenn es mir warm wird. Und total wichtig, ist, den Hals warmzuhalten. Wemn das gewährleistet ist, kann der Rest oft luftiger und weniger sein. Eine Mütze trage ich eigentlich nie, wenn es sehr kalt ist, ein Fleece-Stirnband.

Hoffe, du kannst damit was anfangen.
Gruß dadarun

Leben ist Bewegung

Klamotten

Also... ich kann nur sagen am wichtigsten finde ich eine vernüftige Jacke. Hab mir meine Jacke vor einigen jahren im fachgeschäft gekauft. Hat ne stange geld gekostet ist aber top. Meine Erfahrung ist das die billigen teile nie richtig Wasser bzw. winddicht sind. Den Rest kaufe ich bei A**i und L***l, bis auf die Schuhe natürlich.
Das einzige worauf man achten muss ist das die Teile in den Discountern meist sehr groß ausfallen. Ich bin meist froh wenn mir die kleinste Frauengröße passt. ;-)
Wie mein Vorredner schon gesagt hat kommt es auch darauf an wie empfindlich man an welcher Körperstelle ist. Ich komm im winter wenn es richtig kalt ist auch ohne Handschuhe aus. Mir ist meist nur wichtig, dass ich eine Mütze auf hab. Kollegen von mir können nicht ohne Handschuhe, brauchen aber keine Mütze. Aber das muss jeder selbst rausfinden denke ich.
gruß
Henno

Kleidung und Dehnen

Ich habe mir zu Beginn meiner Läuferlaufbahn mal Wintertights gekauft, die brauche ich inzwischen gar nicht mehr. Praktisch ist aus meiner Sicht eine (windfeste) Weste, weil sie den Oberkörper warm hält, aber den Armen (im Langarmshirt) genug Bewegungsfreiheit lässt, ich bin kein Fan von Jacken. Mützen trage ich nur bei -10 Grad, sonst eher ein Buff. Handschuhe hasse ich, habe mir deshalb im letzten Winter zwei Langarmshirts gekauft (RP), das eine mit Daumenschlaufen, das andere mit Stulpen: Kann man zu Beginn des Laufens überstreifen und später wieder zurückklappen; feine Sache! Lange Unterhosen usw. brauche ich nicht, habe mir allerdings von odlo mal warme Slips besorgt, damit die Nieren u.a. nicht abfrieren ;-)

Zum Dehnen bin ich zu faul.

danke

hey ich danke euch
damit habt ihr mir auf jedenfall schonmal geholfen.
eine winddichte jacke und hose habe ich mir schon geholt und ich lasse dann den winter mal auf mich zu kommen. so extrem kalt wird es ja bei uns eh nicht bzw. wenn dann nur sehr selten.
Ist aber schonmal gut zu wissen, dass ich mir nicht sonst was für kram kaufen muss - wenn dann halt nur irgendwas für die empfindlichen stellen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links