Benutzerbild von flyben79

moin, moin!

mir wurde vor ein paar tagen von einem erfahrenem triathlet (ironman) der laufshuh von DIADORA
"Ironmythos 2"
zum laufen empfohlen. und zwar das 2008er modell (gelb).
ich habe die möglichkeit ihn am samstag mal zu laufen.....

kennt jemand von euch diesen schuh vielleicht?
ist es eine gute empfehlung?
kann man darauf auch auf einen marathon trainieren, bzw. diesen damit antreten?
hat jemand irgendwelche erfahrungen von diesem schuh oder ist ihn vielleicht sogar schon einmal gelaufen?

wäre euch super dankbar für ein paar infos zu dem schuh!

schönen feierabend!

vg
ben

Ich kenne leider nur einen Testbericht

Ich habe leider nur einen kleinen Testbericht gelesen, aber kann ja mal wiedergeben, was da drin steht.

In der Passform scheint er eine recht weite Ferse zu haben, hängt also von Deinem Fuß ab.
Er besitzt einen Klettverschluss, der aber ausreichend halt bietet. Es sind keinerlei Stützen verbaut und der Schuh ist recht flexibel.
Zielgruppe also eindeutig Triathleten die eher auf dem Mittelfuß laufen und nen recht neutralen Fuß ohne Fehlstellungen haben. Der Autor empfiehlt den Schuh eher für Sprint- bis Kurzdistanzen, er ist halt ein Wettkampfschuh.

Meine Meinung:
Ich würde den Schuh glaube ich nur bis max. HM laufen, für nen Marathon sollte man schon ne Zeit um die 3 Stunden laufen können, auch nicht allzu schwer sein und keine Fußfehlstellungen haben. Auch bin ich kein Fan von Klettverschlüssen, bei mir muss der Schuh fest am Fuß sitzen, beim Marathon gibt es keine Wechselzone und ne Kurzdistanz ist im Triathlon unter 10km laufen!

Sonst macht der Schuh nen netten Eindruck, ich würde sagen teste ihn am Samstag und bild dir deine Meinung, nur weil er deinem Freund passt muss das ja bei dir nicht auch der Fall sein. Wenn Du die Möglichkeit hast lass wen drauf gucken, wie Du damit läufst.
Mit dem Ziel Marathon würde ich mich aber an deiner Stelle nach was anderem umgucken.

Gruß Jan

hi jan, vielen dank für

hi jan,

vielen dank für deine mühe und deine ausführliche info!

ja...ich werde am samstag mal schauen und in mich reinhören beim laufen mit dem schuh wie es sich anfühlt :)

habe noch ein paar marathon-supports (einlagen) die die eigenschaften des schuhs vielleicht noch ein wenig individueller gestalten.

wenns alles nicht passt, geht er eben ein paar tage später wieder zurück :)

ich wollte aber schon gern einen sehr direkten schuh, weil ich diese hyper-super-extrem-flummi-dämpfenden modelle eigentlich eher vermeiden möchte.....

wollte schon merken, dass ich laufe :)

ich werde ihn mal testen und dann mal nen netten bericht dazu schreiben.

vg
ben

Wenn der Iron Mythos 2...

...auch nur Ähnlichkeit zum ersten Modell hat (habe ich), würde ich nur mit Eisenknien, Titansprunggelenken und einer Kevlarhüfte damit Marathon laufen.

Die IM1 sind ultraflexibel. Und ultraleicht. Und ultraungedämpft (etwa so, als wenn Du Dir einen gewöhnlichen Haushaltsgummi unter die Ferse und einen zweiten unter den Ballen kleben würdest). Stützen tut da natürlich sowieso nix.

Sie sind mörderdirekt und machen auf kurzen Distanzen großen Spaß, wenn auch die Passform schon nach 50km zu wünschen übrig ließ - ich trage sie nach wie vor gern, auch etwas ausgeleiert.

Ich überlege seit mehreren Tagen, ob ich mich traue, am Sonntag 10k damit zu laufen - ich würde danach leiden, das weiß ich. Ich habe sie hauptsächlich zum Vorfußtraining und für Intervalle genutzt und bin mal sehr schnell eine 3,8km-Staffel damit gelaufen.

Schick: Die Schuhe sind schneller am Fuß als Socken - für die Wechselzone bestimmt top. Das Klettding macht sie recht stabil, die 3-Ösen-Schnellschnürung stellt man einmal ein und fasst sie nie mehr an - hat was.

Nach meinen Tests (allerdings hauptsächlich Laufband) würde ich mir aktuell als Wettkampfschuh vermutlich die Nike Katana Rac3r kaufen - jüngst von Nike zum Auslaufmodell gekürt und mit 72 Euro UVP äußerst günstig.
Noch direkter (aber erstaunlich gut dämpfend), noch ein bisschen leichter, sehr passig am Fuß und ungleich stabiler wirkend - vielleicht auch wegen der "nomalen" Schnürung. Damit würde ich mich inzwischen mit meinen 69kg auch Halbmarathon trauen...

---
de nihilo nihil

Zwei Dumme ein Gedanke :-)

Genau das Triathlon Spezial habe ich auch hier liegen und wiedergegeben :-)

Die Aussage über die Bauhöhe finde ich verwirrend, einerseits sagt der Autor dass die Sohlenhöhe hoch ist, andererseits sind die gemessenen Daten mit denen der anderen Schuhe vergleichbar.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links