Benutzerbild von Miltschi

Ich bereite mich gerade auf den Mallorca Marathon vor. Zwar trainiere ich nach einem Plan, der mich auf einen Marathon in 4Std. vorbereitet, schließlich bin ich ziemlich fit, komme also auch ganz gut mit dem Plan klar. Jedoch setze ich mich hier nicht unter Druck und bin froh, solange ich den Marathon unter 5 Std. finishen kann, da es mein Erster ist.

Jetzt meine Frage:

In dem Plan kommen unter der Woche teilweise Strecken von bis zu 20km vor. Eigentlich funktionier auch das, da ich freiberuflich arbeite und mir meine Zeit gut einteilen kann. Manchmal komme ich damit jedoch in Schwulitäten und würde dann solche Einheiten lieber in zwei (z.B. 12k Morgens + 8k abends) splitten.
Ist das auch OK?

Besser als die Einheit ganz

Besser als die Einheit ganz wegzulassen, den selben Trainingseffekt hast du damit aber nicht.

Beim Marathon kannst du auch nicht einfach 10 Stunden Pause unterwegs machen.

langer Lauf schwer zu ersetzen

Gerade die Effekte, die nach 90 Minuten und länger beim Laufen eintreten, sind es, die Dich auf den Marathon optimal vorbereiten.

Ich bin auch selbständig tätig und kann das leider gut nachvollziehen. Gerade gestern musste ich einen Wettkampf sausen lassen.

Der lange Lauf liegt bei mir Sonntag in der Früh. Ich habe zwischen 6 und 10 keine Kunden und achte darauf, dass ich dann um diese Zeit auch nicht zu tief in der Arbeitsschuld stehe und ohne Panik den Lauf absolvieren kann.

Am meisten muss mein Tempotraining in der Woche dranglauben.

Wünsche Dir ein stressfreies Training und überschaubare Zeiten

marcus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links