Hallo zusammen,

ich trainiere seit ca. 10 Wochen auf einen Halbmarathon. Meine Einheiten liegen zwischen 150 Puls mit ca. 16 - 17 km und 10 km bei Puls 170. Leider schaffe ich es nicht schneller zu werden, bzw. meinen Puls zu senken. Gestern bin ich etwas schneller gelaufen und bin bis auf nen Puls von 178 gekommen. Verwunderlich ist aber das ich da nicht mal groß auser Athem bin wenn ich ankomme.
Was ist da faul?

P.S. bin 31 Jahre alt

Gruß Markus

;-)

Alles im grünen Bereich.. bei mir sieht der Puls auch nicht anders aus, somit gehörst Du zum Hochpulser.. :-)

Bei der City-Nacht (10k) lag mein max. Puls bei 194 (gemessen durch FR405)!

Der Puls sagt nichts aus, solange Du deinen maximalen Puls nicht kennst.. :-)

Gruss Freedel

Keine Angst!

Auch ich liege mit meinen Pulswerten meist 15-20 Schläge über meinen Trainingspartnern. Und vor 3 Jahren bin ich bei einem 10km-Lauf mit einem Puls von 199 über die Ziellinie (gemessen mit S610). Da war ich 40 Jahre alt. Wenn Du Dir Statistiken von Max-Puls bei unterschiedlichen Läufern anschaust, dann gibt es eben die Schwankungen. Ich habe viele Läufe unterschiedlichster Distanzen hinter mich gebracht und bin Kreislaufmäßig noch nie in Problemsituationen geraten.
Ich versuche einfach in meinen Körper zu hören/fühlen und notfalls wird ein Gang herunter geschaltet!

Gruß Markus
___________________________________________
Immer schön vor dem Besenwagen ins Ziel!

Immer schön vor dem

Immer schön vor dem Besenwagen ins Ziel, das ist wirlich richtig gut. Mußte einfach nur lachen...
Viel Spaß noch...
Keep on running
Petra

Pulswerte, Laktatwerte

Hallöchen,

habe vor kurzem meine Laktatwerte checken lassen, da ich auch nicht wirklich schneller wurde.
Habe etwa gleiche Pulsbereiche beim Laufen, teilweise sogar höher. D.h. bei Strecken von mehr als 13 km liege ich auch bei einem Puls von 160-165 und ich bin auch nicht außer Atem.
Die Laktatmessung hat jedoch ergeben, dass ich meine Grundlagenausdauer verbessern muss. Ich laufe nun 3/4 des Trainings im GLA-Bereich (Puls 120-145!!!) und 1/4 im anaeroben Bereich(Entwicklungsbereich, Puls 155-176). Was ich nie gadacht hätte, dass ich trotz der langsamen Lauferei schneller geworden bin.
Also, mein Tipp, um zu wissen, was wirklich los ist: Laktattest machen. Da kommt dann ein schöner Trainingsplan raus und dem HM steht nix mehr im Weg!

Grüße,
die Kiwi

Mit langsamen Laufen bis

Mit langsamen Laufen bis 75%max.kannst du deinen Puls langsam runter bringen.
Mehr Grundlage dafür weniger auf Schnelligkeit das bringst.

Merke es an meinen mittellangen Läufen.Laufe mit einer Pace von 6min/km und der Puls bleibt bis 7km immer unter 80%.

Am Anfang meines Laufens bin ich schon nach zwei Kilometern über 80% gekommen.

Kann mich den letzten paar

Kann mich den letzten paar Bemerkungen anschließen:
Mehr langsamere dafür eventuell etwas längere Läufe verbessern die Grundlagenausdauer und bringen den Puls runter.

Das heißt aber nicht, dass man sich beim Zielsprint nicht trotzdem auf 190 raufschrauben darf ;-)

Kein Problem...

wenn du nicht gross ausser Atem bist ist och alles ok, für die Geschwindigkeit kannst du mal mit Intervalltraining, Steigerngsläufen o.ae. anfangen - man muss das schnelle Laufen erst lernen, zumindest war es so bei mir.

Der Puls geht dann schon irgendwann mal runter, aber das dauert (zumindest bei mir mehr als 6 Monate, einen "gemütlichen" Marathon in der Zeit lief ich mit Durchschnittspuls 160)

Matthias

Empfehlung der jogmap.de-Trainingspodcasts

Hallo Markus,
kann mich meinem Vorschreiber nur bedingungslos anschließen.

Hab mit diesen Trainingsmethoden schon die erstaunlichsten Veränderungen erlebt, unterstützt durch die Trainingspodcasts hier von jogmap.de, besonders "Folge 2 - Fatburner" mit Intervalltraining und "Mehr Speed durch Tempotraining" ziehen gut durch!
O.K., ich habe mir auch die Freiheit zugestanden, wenn es überhaupt nicht mehr ging, diese halt so weit wie möglich zu absolvieren - bin halt Spaßläufer und etwas Herausforderung will man ja auch noch für zukünftige Trainings haben. Das Tempotraining schaffe ich mittlerweile.

Während der Trainigseinheiten muss man sich aber von der gewohnten oberen Pulsgrenze verabschieden, was aber kein Problem ist, wenn man im regelmäßigen Training steht und keine gesundheitliche Vorbelastung mit sich trägt.

Also denn ... wenn möglich, lass auch mal ordentlich rocken. :))

lg,
K.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Erst mal easy, und dann wieder so richtig tief durchatmen ...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links