Benutzerbild von rue59

Heute war Laufen-pur angesagt. Angenehme Temperatur, immer mal wieder ein bißchen Nieseln, aber, nie so, daß ich total naß wurde. Ich hatte meinen camel bak dabei, wollte einfach mal ne andere Strecke laufen, die Runden, um auf die Kilometer zu kommen, sind nur langweilig. Aber, dort habe ich eine Quelle, wo ich mir immer wieder Wasser holen kann. Alles andere ist mir bei hohen Temperaturen zu gefährlich, und Fahrradbegleitung habe ich nicht im Wald.
Also einfach losgelaufen, den ersten Teil der Strecke kannte ich, dann nach ca 2,5 Stunden dem ersten Menschen begegnet. Da ich nicht genau wußte, wo ich war, nach dem Weg gefragt- bzw, wo der Weg hinführen würde.
Er nannte 2 Richtungen, eine hätte mich ziemlich schnell wieder nach Hause gebracht, bei der anderen wären es ab dem Endpunkt max 25km auf der Straße. Da ich diese Straße mit dem Fahrrad kenne, weiß ich, daß es auch Abkürzungen gibt. Also diese Strecke gelaufen. Teilweise gab es Wegmarkierungen, aber diese Zeichen stimmten nicht mit den ausgehängten Karten überein. Also nach den Zeichen, die einigermaßen in die Richtung gingen, gelaufen. Ich war ganz stolz auf mich, als ich sogar den avisierten Endpunkt gefunden hatte.
Jetzt hatte ich noch ca 18-20km nach Hause (laut den Wegweisern) Die Sonne, die zeitweise durch die Bäume geschienen hatee, verzog sich, es wurde grau (soweit ich überhaupt was vom Himmel erkennen konnte und gelegentlich donnerte es. Allerdings kam das Gewitter nicht näher, ich hatte, da ich jetzt ein Teilstück auf der selben Strecke zurücklief, in etwa 4km Abständen Schutzhütten gesehen, wenn das Gewitter zu nah gekommen wäre, hätte ich mich untergestellt. Für solche Fälle habe ich auch immer eine dünne Jacke dabei, damit ich nicht zu arg auskühle.
Aber, das war nicht nötig. Ich konnte die Strecke gut durch laufen, und als ich fast zu Hause war, schien wieder die Sonne.
Ein wunderschöner Lauf, nur 3 Menschen, einem Fuchs und 2 Rehen begegnet, aber, da mich das Schauen so beschäftigt hat, sehr wenig gegessen. Während des Laufes wars ok, nur bin ich hinterher mit meiner Tochter noch zum Fahrradhändler gefahren, dort merkte ich dann, ich muß mich hinsetzen und ganz schnell was essen, sonst kipp ich um. Einen Riegel hatte ich noch dabei, und schon gings mir besser.
Jetzt fühle ich mich richtig wohl, die 3 Nachtwachen sind "verdaut"- vorher hatte ich ja auch nen langen Lauf gemacht, in der Nacht hatte ich meine cep an, wara aber trotzdem todmüde und froh, als sie rum war. Es hätte nicht viel gefehlt, und ich hätte mich in irgend ein Bett gelegt....
Astrid

0

Hast du ja wirklich gut gemacht

Gratulation zu Deinen Streckenzuwächsen. Dem Nachtlauf in Rüppurr 2009 steht nichts mehr im Wege.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links