Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo Leute,

seit Mai diesen Jahres gehöre ich auch in die Fraktion der Läufer... Bis vor ein paar Tagen bin ich bis zu acht Kilometer gelaufen. Als ich auf acht Kilometer gesteigert habe, hatte ich dazumal anfangs das Problem, dass ich mich nach dem Laufen erbrechen musste, was mich so ca. 1-2 Stunden völlig außer Gefecht gesetzt hat. Nach einigen Malen hat sich das erledigt und die Übelkeit war verschwunden.

Jetzt bin ich am Montag sowie gestern knapp 14 km gelaufen. Montag war sehr unregelmäßig und ich habe noch den Fehler begangen, direkt nach dem Laufen einen halben Liter verdünnte Apfelschorle hinunter zu kippen. Das Resultat könnt ihr euch evtl. vorstellen. 2 Stunden Bad-Besetzung. Gestern bin ich erneut diese Strecke gelaufen. Diesmal viel gleichmäßiger und ich fühlte mich wirklich gut dabei. Ich hab auch während des Laufens ein wenig getrunken und war danach schön vorsichtig und hab nur schlückchenweise Wasser zu mir genommen. Leider war das Resultat erneut das Gleiche, ich hab 3 Stunden gekämpft.

Wie kommt das? Ist das ein Kreislaufproblem? Ist der Sprung von 8 auf 14 km zu groß? Ist es die Gewöhnungsphase? Soll ich einfach weiterlaufen? Oder wieder zurückschrauben?

Liebe Grüße und jetzt schon einmal Danke für die Hinweise...
(Mein Magen freut sich auf die Tipps)

Chrissy

zu schnell??

Hallo kann es sein das du einfach nur zu schnell bist? Ich hatte so was ähnliches bei Wettkämpfen, wo ich danach am kotzen war.
Mit was für einer Geschwindigkeit läufst du denn?

Auf jeden Fall ...

... war der Sprung zu groß. Versuch doch mal in 2km- Schritten zu verlängern. Dabei die Streckenlänge jeweils für ca 3-4 Läufe beibehalten, bis sich Dein Körper daran gewöhnt hat, die Energiereserven auf eine längere Strecke zu verteilen.

Viel Erfolg weiterhin

LG Roald

-------------->
"Wer etwas erreichen will findet einen Weg, ansonsten eine Ausrede"

Hallo Chrissy!

Mensch, das ist ja ein Mist...
Ist Dir denn vor dem Laufen oder Tagsüber auch schon ein wenig übel???

Da die Brech- und Übelkeitphasen nach dem laufen so lange andauern, Du schreibst so zwei bis drei Stunden, würde ich eher auf ein Magenproblem tippen.

Ich würde das auf alle Fälle mal von einem Arzt abklären lassen.

Vielleicht hast Du ja eine leichte Magenschleimhautentzündung oder so.
Dann mag der Magen sowas wie beim laufen hin und her geschaukelt zu werden so gar nicht...

Wünsche Dir alles gute und möge es Deinem Magen bald besser gehen.

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Bauchmuskeltraining

Hört sich doof an, aber versuch es zusätzlich zu dem Arzt auch noch mal mit Bauchmuskeltraining (kann nie schaden) und dann beim Laufen Bauch rein, Kopf hoch und Augen geradeaus - dadurch wird der Verdauungstrakt nicht mehr so durchgeschüttelt - kann eine Rolle spielen.

Hast du deine Ernährung sonst schon mal gecheckt? Alles drin, vorm Lauf nur leichte, schnell verdauliche Sachen, genug getrunken?

Und natürlich Kreislauf, hast du niedrigen Blutdruck, läufst du bei zu hohem Puls?

Viele Fragen, am besten durch einen Sportarzt abklären lassen.

Matthias

Übelkeit nach dem Training

Hallo,
bei mir trat das Problem früher auch auf. Wenn auch nicht so doll.
Versuche bewust langsamer zu laufen und in kleine Schlücken zu trinken.
Bei den Temperaturen habe ich auch für unterwegs immer etwas zum Trinken mit.
Das verhindert das Du nach dem Laufen zu viel und zu hastig trinkst.
Guten Lauf
dinobett

schön..

Schön ist das nicht. Ich kenne das nur, wenn ich es übertreibe, bspw. wenn ich einen Berg rauflaufe. Prinzipiell ist es ein Warnzeichen des Körpers - für was genau sollte dir der Arzt sagen. Da es viele Ursachen haben kann, die nicht unbedingt mit dem Laufen zu tun haben müssen, würde ich Dir den Gang zum Arzt empfehlen.

Den Sprung von 8 auf 14km stufe ich definitiv zu gross ein. Man sollte ja nicht mehr als 10% pro Woche steigern, wobei ich schon das für eine eher grobe Formel halte, die je nach Laufpensum, beurteilt werden sollte.

Ich schliesse mich an: bei welcher Intensität läufst Du denn die 14km und bei welcher bist Du die 8km gelaufen bzw. wie lange läufst Du schon?

Gruss

TEmpo

Hallo Leuts,

vielen Dank für die rege Teilnahme. Da sind doch einige Argumente gekommen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Zum Tempo:
ich versuche mit meinem Wohlfühlpuls zu laufen. Ein Pulsband benutze ich nicht. Ich hab bisher für die 8 km 50 Minuten gebraucht und für die knapp 14 1:50 Std. Während des Laufens habe ich mich auch echt gut gefühlt. Achso - ich hab Ende Mai angefangen zu laufen und bin dann ne ganze Weile bei den 8 km hängengeblieben.

Ursprünglich hatte ich das bei den 8 km auch ein oder zweimal. Ich werde wohl demnächst nochmal zurück schrauben und 8 - 10 km laufen. Denn die lange Strecke reizt mich und macht irgendwann auch Spaß, aber das Nachher ist die Hölle.

Magenprobleme hab ich eigentlich fast nie. Ich versuche auch mit fast leerem Magen zu laufen. nicht das der Magen knurrt aber auch nicht das er voll ist.

Ich habe eigentlich einen recht aufrechten Laufstil bekommen und da bisher mein Hauptsport das Reiten war, meine ich behaupten zu können, dass meine Bauchmuskulatur (natürlich unter der Polsterung) ganz gut ausschaut.

Die Sache mit dem Arzt werd ich wohl auch befolgen - ich finds schon erstaunlich, dass ich eine so starke Reaktion zeige.

Vielen lieben Dank nochmal für eure Tipps.
Ich hoffe, ich habe zu den gemachten Fragen komplett Stellung genommen und nix vergessen...

Lieben Dank
Chrissy

übel

Hi Chrissy,
also ich kenn das auch. Bei mir war das darauf zurückzuführen, dass ich nach dem Laufen unterzuckert war. Vielleicht solltestr du die Strecken verkürzen oder versuchen, irgendetwas an deiner Ernährung vor dem Lauifen zu ändern (vielleicht uach einfach zu ner anderen Zeit laufen).

Gute Besserung!

sehr übel

Hallo Handballuschi,

soll heißen, ich soll mir direkt vorher noch wat Süßes reinpfeifen? Oder sowas wie Banane?

Danke und Grüße
Chrissy

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links