Benutzerbild von henno

Hi Leute,
ich hab mal keine Frage sondern eher einen Tipp. Ihr kennt das ja bestimmt wenn ihr richtig schön am laufen seid und dann geht der Schnürsenkel auf. Mann kommt aus dem Rhythmus und im Wettkampf kostet das Zeit ohne Ende. Oder man hat mal wieder zu locker oder zu fest gebunden und merkt es erst während dem Laufen...

Dafür hab ich schon seit Jahren eine ganz gute Lösung gefunden. Man nimmt einfach so ein Festziehteil von einer Jacke oder so. Ich hab keine Ahnung wie man die Dinger richtig nennt. Meine hatte ich mal bei einer Laufveranstaltung an einem Stand gekauft. Die hatten damals auch einen Namen dafür. Ich hab das aber nie mehr wieder gesehen. Man muss nur darauf achten das die Teile groß genug sind damit die Schnürsenkel gut durchpassen.

Wenn man die Teile festzieht gehen die garantiert nicht auf. Sieht zwar etwas komisch aus aber es ist ungemein praktisch. Man kann auch während dem Laufen mal schnell nach unten greifen und die Klemme lockerer oder fester machen.

Hier noch ein Paar Bilder damit Ihr versteht was ich meine.

PS: Würde mich mal interessieren wie man die Teile richtig nennt. Vielleicht weiss das ja jemand...

Kordelstopper

Hallo Henno,

die "Dinger" nennen sich Kordelstopper und werden sonst bei Tunnelzügen in Funktionsjacken eingebaut.

Deine Idee an sich finde ich zwar gut, jedoch würde mir der lange Schnürsenkel im Wege sein.

Frage: Warum machst Du nicht einfach einen "Doppelknoten" in deine Schnürsenkel?

Der ist bei mir auch noch nie aufgegangen. Einfach eine normale Schleife aus den Schnürsenkeln binden und anschließend die Schlaufen nochmal mit einander verknoten, wie man es ganz am Anfang mit den Schnürsenkeln (vor der Schleife!) gemacht hat.

Genaue Bildbeschreibung unter:
http://www.fieggen.com/shoelace/doubleknot.htm

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
¤¤¤¤¤¤¤ H u B e L i X ¤¤¤¤¤¤¤

Super das du das mit den

Super das du das mit den Kordelstoppern weisst.
Die Schnürsenkel sind mir nie im Weg. Ich bin noch nie hängen geblieben oder so. Sie sind ja auch immer vor dem Schuh, da passiert garantiert nix. Wenn man den Schuh normal bindet ist der Schnürsenkel eher im Weg als so.
Doppelknoten kenne ich natürlich auch. Das Problem dabei ist, dass der teilweise trotzdem aufgehen kann und man während dem Laufen nicht so schnell nachkorrigieren kann.

Kordelstopper.

Fast so klangvoll wie Kunde-Ware-Trennhölzchen. :)

Ich bin noch nicht so richtig sicher: Da mir ja bei meinen liebsten Schuhen mit schöner Regelmäßigkeit die Doppelknoten aufgehen (Ultralight-Glitsch-Schnürsenkel), brauche ich was.
Aber mit den langen Schnürsenkelresten hätte ich auch Bedenken.

Vielleicht mache ich beides: Andere (und kürzere) Schnürsenkel und Kordelstopper. Jedenfalls geht das nicht, dass ausgerechnet meine Temposchuhe aufgehen. Die "verlorene Zeit" in Wettkämpfen ist zwar eher albern (10 Sekunden auf 10 Kilometer machen ja fast nix aus), aber die Verfälschung im Tempotraining wie Intervallen ist mehr als lästig...

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links