Benutzerbild von Nezzwerker

Donnerstag ist Tempolauftag. Zum Feierabend zeigt das Thermometer "nur" noch 31°C. Blöd auch. Wäre ich mal früh aufgestanden.

Dann wird's dunkel. Dann kommt ein wenig Sturm auf. Dann eine Menge Wasser runter. Dann ist das Gewitter vorbei, die Temperatur beträgt nur noch 21°C, es ist 20:30 Uhr und ich laufe los. Danke, Hermes.

Das Gewitter war heftig. Schon im ersten Grünstreifen liegt ein halber Baum quer über'm Weg. Okay, muss ich halt extra aufmerksam sein, denn es fängt schon an zu dämmern - wo ist das Sommerlicht nur schon wieder hin? Ach ja, in gut vier Monaten ist Weihnachten. Stimmt, da war was.

Okay, im Volkspark sieht's wüst aus. Die Bäume arg gerupft und die ausgerupften Teile machen den Wald- zu einem Holzweg. Sooo schlimm ist das nun auch nicht, lediglich ein richtig fieser Stamm liegt auf meiner Einführungs- und Testrunde, länger als der Weg breit ist.

Kurz: Es läuft. 10km bei 4'40" sagt mein angepasster Plan, ich bin sogar etwas flotter unterwegs, mit etwa 82-83% meiner HFmax. Und das, obwohl mir zwischendurch der Schnürsenkel aufgeht (trotz Doppelknoten!) - blöde Silberfaden-Brooks-Albernsenkel. Werden getauscht!
Schön dagegen: Vereinzelte, heftige Windstöße schütteln die Tropfen aus den Bäumen - schicke Kühlung. Hätte ich gern immer.

Nach 10 Kilometern habe ich den Eindruck, meine Glykogenspeicher seien noch nicht ganz leer und ich beschließe, noch ein Kilometerchen auf meiner Einführungs- und Testrunde um die Grillwiese dranzuhängen. Im Moment des Fallens erinnere ich mich an den fiesen Stamm, der inzwischen wegen Düsternis nicht mehr sichtbar ist. Lande aber relativ mild auf den Händen, die sogar ganz bleiben und beende die Runde sogar mit 4'25" bei 85%. Unter'm Strich 11 Kilometer mit 4'36". Schick.

Vorsichtiges Auslaufen auf inzwischen schon fast trockener Straße. Der Laufgott meint es wirklich gut mit mir. Und jetzt fühle ich mich sauwohl und angenehm erschöpft, freue mich auf den langen Lauf und die Harburger Berge am Wochenende und bin beglückt, dass die Trainingsplananpassung offenbar genau richtig war für mich. So kann's weiter gehen.

0

Sehr schick

Superpace, Klasse.
Ich hatte nicht so viel Wetterglück heute und hab meinen Stundenlauf bei 32° durchgezogen *schwitz*

Leben ist Bewegung

Offene Schnürsenkel

Ich benutze Seit Jahren solche Zuziehteile wie man sie oft an Jacken oder auch Rucksäcken findet das geht garantiert nicht auf. Man kann das dann auch einfach und schnell enger oder weiter machen. Ich hab keine Ahnung wie man die teile nennt. Sind solche teile aus Plastik durch die man die Schnürsenkel durchstecken kann auf der einen Seite ist dann ein Knopf mit dem man die schnur freigeben oder fixieren kann. Nur so als Tipp. Wäre mal interessant herauszufinden wie die Dinger sich nennen.

Zu den Schnürsenkeln...

Wie schnürst Du denn Deine Schuhe? Ich habe sehr positive Erfahrungen mit der Marathonschnürung gemacht. Wobei mir auch vorher noch niemals-nie-nicht die Schuhe aufgegangen sind.

http://www.laufschuhkauf.de/news/schnuerung/schnuerung.htm

Groetjes

SZ

Ich hab gekniffen...

Siehste wohl..zu der Zeit hab ich mich mit 'nem guten Buch ins Nest verkrümelt, weil es hier einfach nicht aufhören wollte mit dem Gewitter. *grmpf*

Und wie schön, dass Du nach Deinem gestrigen Sturz nicht wieder vor die Wand gestellt wurdest... *gg*

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Schnellschnürung...

...kenne ich als Bezeichnung für die Dinger. Habe ich an einem Pärchen Schuhe, die ich zum Techniktraining benutze (sind eigentlich Triathlon-Wettkampfschuhe).

Ich bin eigentlich eher Fan von klassischen Schnürsenkeln und hatte bisher auch nie Probleme damit. Die erste und einige Ausnahme sind diese Glitsch-Schnürsenkel mit dem bescheuerten silbernen Faden von Brooks.

Aber ist in der Tat eine gute Idee, die mal an "normalen" Schuhen auszuprobieren.

---
de nihilo nihil

Jenseits der 25°...

...laufe ich ja eigentlich kein Tempo mehr, weil ich den Eindruck habe, ich explodiere.
Deswegen von mir: Danke, Klasse zurück, Deine Pace von 4'56" gestern hätte mich vermutlich bei 32°C zum Schmelzen gebracht.

Samma, ich hab' gedacht, Du trainierst für Ultra - was sprintest Du denn so durch die Gegend? ;)))

---
de nihilo nihil

Ich sprinte doch nicht

...wollte nur auch mal an nem Stundenlauf teilnehmen. Und ich hab gelesen bei den amerikanischen Ultraläufern, man soll das Tempotraining nicht vernachlässigen, sonst würde man durch Ultra wirklich langsamer (was ja viele befürchten).

Leben ist Bewegung

Näh...

...habbich eben erst an Deinem Forumsbeitrag gesehen: Du meinst nur die Clipsdinger, über deren Namen ich auch schon sinniert habe.

Klar, damit dürfte sich das Problem erledigen. Nur: Wohin packt man dann die "übrige" Schnürsenkellänge?

---
de nihilo nihil

Was an der Marathonschnürung...

...ganz toll ist: Ich kriege viel weniger Steinchen, Ästchen und sowas in den Schuh. Ganz blöd ist dagegen, dass diese Schnürung bei meiner komischen Spannform bisher immer gedrückt hat, habe sogar mal unterwegs nach 15 Kilometern wieder "normal" geschnürt.

Bei den Schuhen, um die es geht, wird das allerdings sowieso nix: Das sind ziemlich leichte Treter und denen fehlt das zusätzliche, hintere Schnürsenkelloch. So wird die ganze Konstruktion etwas wabbelig.

Ich werde die Senkel tauschen, entweder gegen so eine Gummi-Clip-Schnellschnürung oder einfach ganz einfache, normale Schnürsenkel mit geringerem "Glitschfaktor" (auch wenn die dann 4 Gramm schwerer sein sollten... ).

---
de nihilo nihil

Gegen Wetter...

...machste nix.

Ich glaube, ich werd' nur an die Wand gestellt, wenn ich entsprechend spektakulär aussehe. Blut, Tränen, offener Bruch... ;)

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links