Benutzerbild von jole9201

Nun ist es schon wieder eine Woche her das ich Blutspenden war.
Ganz langsam fang ich wieder an mit dem Laufen, doch es wollte heute einfach nicht.
Habe zwar meine Strecke von 9 km durchgezogen, aber fragt nicht wie.
Mußte mehrmals Pausen einlegen und in den Gehschritt übergehen.
Mein Puls hüpfte in die Höhe. Trotzdem wollte ich nicht aufgeben und zog meine neu eingezeichnete Strecke durch.
Zwar brauchte ich ich sehr, sehr lange - doch ich hab mich auch getröstet, das die Spende schließlich auch für ne´ gut Sache war.

In diesem Sinne, Euch allen einen schönen Tag noch
Gruß jole9201

0

Jaja, das Gefühl kenne ich...

...ich muss zugeben, dass ich mit Beginn des Laufens das Blutspenden aufgegeben bzw. drastisch reduziert habe. Bei mir war der Auslöser dafür eine Erkältung, die sich eingeschlichen hat, nachdem ich im Abstand von 7 Tagen zweimal Plasma gespendet habe. Das hat mir der Körper in Kombination mit der Laufbelastung übel genommen.

Deshalb habe ich beschlossen mein kostbares Lebenselexir in der intensiven Wettkampfvorbereitung zu behalten und nur noch in den Erholungszyklen spenden zu gehen.

Hm, waren jetzt keine wirklich aufmunternten Worte dabei...sei nur vorsichtig...mich hat es schon mal umgezwiebelt, als ich einen Tag nach der Spende im Studio bzw. in der Sauna (jaja, ich weiß!!!) war.

Genieße den Tag

SZ

Viel Trinken, viele Knabbernüsse & zwei Tage Ruhe

und evtl. noch Magnesium.. dann läuft es sich ganz gut nach dem Spenden.

Habe aber auch beim Spenden kein Problem. Der Arzt in der Uniklinik sagte nur: langsam angehen und viel trinken (also mehr als die 2,5L, im Sommer mehr, normal (zu den anderen Dingen, über die man ja auch noch Wasser aufnimmt - Obst und so).

Es ist zwar nur 0,5L Blut, aber für die Nachbildung braucht der Körper Baustoffe und seine Zeit, was die Spendenpause von 12Wochen begründet. (Beim Plasmaspenden kann ja jede Woche gespendet werden, weil hier ja "nur" ein Teil entnommen wird, aber auch nur, wenn man es schafft, seinen Wasserstand hoch zu halten.)

Also direkt nach dem Spenden: trinken, trinken, trinken, Eisen ergänzen und ach ja: Vitamin C!

Und dann wird es beim nächsten mal besser : )!

Habe eine Woche nach dem

Habe eine Woche nach dem Ironman in Ffm Blut gespendet war zwar 2Wochen lang Mist, aber wenn sich alles wieder hergestellt hat habe ich immer nach dem Blutspenden das Gefühl das ich leistungsfähiger bin.

Ging mir ganz genauso, ca. 2

Ging mir ganz genauso, ca. 2 Wochen lang nach der Spende lief gar nichts mehr und ich bekam schon nach ein paar Kilometern Krämpfe. Dann hab ich mir auf den Ratschlag eines Kollegen hin Magnesiumtabletten besorgt (gibt's preisgünstig beim Discounter) und siehe da: 2 Tage später waren die Probleme weg!

Blut&Blasma Spenden

Hallo jole9201,

also bin ja kein Leistungssportler gehe aber regelmäßig
Spenden alle 8-10 Wochen Blut und 3mal in 2Wochen Plasma.
Meine Trainingsleistung ist trotzdem in Ordnung und meist habe ich auch keine Probleme den normalen Umfang zu laufen
meist 10-20km pro Lauf. Viel trinken und versuchen zu vermeiden am gleichen Tag zu laufen . Ich laufe in der Regel Di,Do,So und Plasma spende ich Mo,Fr in der 1.Wo und Mi in der 2. Wo klappt ganz gut . Nur auf den Eisenwert muß ich aufpassen und Tabletten nehmen .

Viele Grüße loni

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links