Benutzerbild von cada85

Wir haben zwar schon in einen anderen Thema über Trinksysteme diskutiert. Aber ich möchte doch mal wissen wie eure Erfahrungen mit Trink- Rucksäcken (a la Camelback) so sind.
Ich überleg für Läufe über 30k einen zu holen....

Ich lauf ganz gerne mit

Ich lauf ganz gerne mit einem Trinkrucksack - worauf ich das nächste mal aufpasse ist die Bedienung und die Größe des Verschlusses der am Schlauchende sitzt - bei mir ist das zu schwer gängig und auch zu groß, so dass ich nicht angenehm dran zutzeln kann.

hallo lutzibutz kannst du

hallo lutzibutz kannst du ggf den Hersteller beziffern bzw den Modellnamen?

Trinkrucksack

Sehr gute Erfahrung, ich benutze einen bei Läufen länger als 25 Km. Ich kaufte ihn zum Radfahren, benutze ihn aber auch beim Laufen, da das Gurtsystem sehr gut am Körper anliegt und der Rucksack beim Laufen nicht wackelt. Das Trinksystem finde ich sehr gut, 2 Liter mit langem Ventilschlauch inkl. Mundstück. Ein paar extra Taschen für z.B. Bananen, Äpfel o.Ä. und weitere Gurte für z.B. Regensachen. Er ist von TCM!!

Camelbak

Habe den Camelbak Catalyst, bin hochzufrieden. Das ist allerdings nicht der Rucksack sondern die Hüftbeutel-Version (0,8l), die mir persönlich allerdings völlig ausreicht. In die kleinen Taschen am Gürtel passen noch Handy, Schlüssel o.ä. Für lange Trainingsläufe super, bin auch schon Marathon damit gelaufen.

gerade gekauft

Ich hatte mal ein Exemplar von Camelbag bei meinem Lauftrainer ausprobiert und fand den Sitz am Rücken klasse und ihn gar nicht störend beim Laufen.
Nun habe ich mir gerade das Frauenmodell "Catshark" (das für Männer heißt Dogfish) von TheNorthFace aus der Flightseries gekauft mit 2l Flüssigkeitsreservoir. Der Rucksack an sich hat ca. 6l Fassungsvermögen, so dass auch noch eine Regenjacke und etwas Proviant hineinpasst, Geldbörse etc. denn ich will ihn auch zum Radfahren und Wandern nutzen. Gut finde ich, dass das Fach mit dem Wasserreservoir etwas gepolstert ist, somit bleibt das Getränk im Sommer länger kühl und im Winter gibt es dann hoffentlich kein Eiswasser. Die Träger sind aus einem Netzgewebe, so dass es schön luftig ist, da sie gummiert sind, verrutschen sie nicht. Am Brustgurt ist im Verschluss eine Signalpfeife integriert, was ja vielleicht im Wald ganz praktisch werden könnte, wenn man Spaziergänger oder Walker an die Seite scheuchen will, um freie Bahn zu haben. Der Beckengurt ist nur ein schmaler Riemen. Der Trinkschlauch kann wahlweise rechts oder links fixiert werden,das Mundstück ist mit einem Magneten am Brustgurt angeclipt.

Leider kann ich noch nicht viel über den praktischen Nutzen sagen, da ich das gute Stück erst einmal beim Wandern benutzt habe: Da war ich glücklich und zufrieden, so ein Ding gekauft zu haben, nicht immer die Trinkflasche aus dem Rucksack fimmeln zu müssen und vor allem nur einen so kleinen leichten Rucksack dabei zu haben, wo dennoch alles reinpasste, was ich für den Weg dabei haben wollte. Handhabung mit dem Trinkschlauch war die ersten paar Male etwas ungelenk, aber dann hatte ich es ganz gut raus. Trinken ging super, das Ventil lässt viel Flüssigkeit durch, so dass man nicht mühsam saugen muss.

KOR WhiteTara

Ich habe einen von Deuter.

Ich habe einen von Deuter. Mein Hintern ist nicht für div Gürtel ausgelegt, somit rutscht alles immer runter. Aber den Deuter will ich nicht mehr missen. Der isses:
http://www.deuter.com/products/32155_HydroLite20_953_05_DEU.php
Warum der 2.0 heisst aber 3l fasst? Keine Ahnung.

"Walking ist Umweltverschmutzung" [gelesen hier im [Ex-]Chat]

Camelbak

Ich habe einen Hüftgurt für 0,8 l von Camelbak (Alterra) - den finde ich für längere Läufe gut. Ich muss mir das Trinken nur bewusst einteilen, weil ich ja nicht sehe, wieviel noch drin ist. Aber das klappt inzwischen.

Montis Outdoor Brick ->

Montis Outdoor Brick -> Wasserbehälter McKinley 1,5 Liter

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links