Benutzerbild von Sausejo

Hallo zusammen,
ich muss mich erst mal an den Gedanken gewöhnen das es jetzt vorbei ist mit meinem kühnen Wunsch meine persönliche Marathon Bestzeit von 5:12 Stunden auf unter 4 Stunden zu bringen. Ich liege jetzt schon 4 Tage flach habe von Arzt bis zum Wochenende stricktes Trainings verbot. danach 1 Woche Südtirol zur Heuernte und dann fange ich wieder bei null an super! Überlege mir in Italien ob ich überhaupt Laufen soll.

Gruß
Sausejo

0

So das war´s tschüss Wunschzeit

Hallo Sausejo,

Ein Ziel zu haben, ist etwas Schönes, Wichtiges und Erstrebenswertes. Im Sport gibt u. a. ein ganz, ganz wichtiges Gesetz: wenn eine Erkältung naht oder da ist, sofort Trainingsstopp. Alles andere nimmt der Herzmuskel bitter, bitter böse und vergißt es niemals. Wenn Du bei der Heuernte bist, hilf langsam und umsichtig, damit die Belastung für den Herzmuskel nicht dort zu groß wird. Wenn Du in den letzten Monaten ein gutes Training hattest, gehe Deinen Marathon an. Laufe langsam los, laß Dich nicht von der Masse treiben und genieße den Lauf. Wenn es gut läuft, kommst Du nach dem "Hammermann" nochmals in Schwung und schaffst so Deine 04:59:59 Schau beim Race nicht auf die Uhr, sondern genieße. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg, Zufriedenheit und Glück.

Triatman57

Bisschen viel...

Also von 5:12 auf 3:59 ist ein gewaltiger Schritt. Freue dich doch einfach an der Zeit, die dann beim MT drin ist. Die 4 h kannst du dann beim nächsten Mal knacken. Die Gesundheit geht vor!

Das ist...

...ja ein mächtiges Ziel, von >5 Std. auf <4 Std., also optimal 3:59 Std. - habe deinen Blog aber nicht gelesen und weiss nicht ob es nur ein Schreibfehler ist.

Wenn du gut im Training bist werden dich 2 Wochen Trainingspause bzw. weniger Training nicht aus der Bahn werfen. Also, wenn du gesund bist, auf jeden Fall am MArathon teilnehmen.

Viel Erfolg =:o)

I'm not fat, I'm big boned

Locker bleiben!

Hoppla! Die Zielzeit um fette 1:12 Std. verbessern zu wollen, scheint mir aber etwas zu sehr ambitioniert.

Und was Dein Trainingsstopp betrifft: bleib einfach locker! Ich habe bisher bei jeder Marathon-Vorbereitung eine Zwangspause hinnehmen müssen, entweder wegen Krankheit oder aufgrund von Verletzungen. Letztes Jahr habe ich wegen einer Achillessehnenreizung über 2 Wochen pausieren müssen und durfte danach noch weitere 2 Wochen nur eingeschränktes Training absolvieren. Trotzdem habe ich eine neue PB erreicht und meine bisherige Bestzeit mit knapp 40 Minuten geradezu pulverisiert.

Also, Messlatte nicht so hoch legen und sich durch kleinere Zipperlein nicht aus der Ruhe bringen lassen!

Der Szossi
*****************************************************
Kölner Halbmarathon "Die Generalprobe" 2007: 1:57:50
Berlin-Marathon 2007: 4:40:07
Halbmarathon Bonn 2008: 1:54:19

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links