Benutzerbild von kai76

So, nun sind es noch neun Wochen bis zum Köln-Marathon, meinem Debüt. Von 150kg hab ich mich auf bis jetzt 100 runtergelaufen, die Halbmarathonstrecke wurde schon ein paar mal geschafft. Und jetzt steht der "Richtige" an.
Wobei mir das im Moment als gar keine so gute Idee vorkommt. Ich habe das Gefühl, dass meine Beine irgendwann aufplatzen werden wie zu lange gekochte Weisswürste...
Und heute habe ich dann auch noch das Rauchen eingestellt... ICH HASSE DIE WELT!
Gestern war ich 16km unterwegs,was eigentlich gut lief trotz der schwülen Luft. Aber die Idee, heute wieder 8km zu laufen, begeistert mich nicht wirklich.
Meine verdammte grosse Klappe. Erst denken, dann reden. Meine Freundin ist militante Nichtraucherin, und die drei Wochen, in denen ich jetzt mit ihr zusammen bin, versetzten mich zurück in meine Jugend, in der die Angst, von den Eltern beim Rauchen erwischt zu werden, dominant über allen Lebensbereichen hing. Jetzt hat sie mein Tabacklager entdeckt, es vernichtet und mir das Versprechen abgenötigt, aufzuhören (Du willst doch den Marathon laufen, oder?).
Jetzt sitze ich hier in der Arbeit, zitternd, schmachtend, mit schmerzenden Beinen und einer Motivation nahe der Null-Linie, und hoffe, das Martyrium möge ein Ende nehmen.

0

Glückwunsch!

Wäre nur hübscher, wennste auch selbst aufhören möchtest... aus freien Stücken.
Halt Dir immer vor Augen, dass Dir niemand etwas wegnimmt, sondern im Gegenteil...was Du dadurch alles zusätzlich bekommst: Freiheit, besseren Atem, Geld, bessere Haut, mehr Luft beim Laufen... alles positiv!!!

Und toitoitoi für den Marathon!

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Kippen

Sorry, kai76 - aber wo Deine Freundin Recht hat, hat Sie recht !!! ;0)
Bin zwar noch keinen Marathon gelaufen und als Nichtraucherin kann ich auch nicht so recht sagen, obs nun wirklich stimmt, aber ich denke, die "Luft" solltest Du Dir für Deinen Lauf sparen ....

nix für ungut ....

annette74

PS: Trotzdem viel Erfolg bei Deinem Vorhaben ....

Zieh dran! :) auch für mich

Zieh dran! :)

auch für mich wird der Köln Marathon der erste. Gestartet habe ich mit über 100kg und bin jetzt bei 74. Bleib am Ball - es geht. Immer dann, wenn es Dir besonders schwer fällt, solltest Du in jedem Falle laufen. Das hilft gegen jedes Zittern. Am Ende wirst Du es genießen...

Wieviel km machst Du in der Woche?

lg

Tobi.

Nachdem ich bei Greif ein

Nachdem ich bei Greif ein bischen im Trainingsplan gelesen habe, habe ich mir auch komplette Abstinenz verordnet. Einfach so. Nur, um mal etwas geändert und durchgehalten zu haben. Darum geht es ja schließlich auch beim Marathon und ich bin ebenfalls gerade in der 12-Wochen-Vorbereitungszeit.

Und ums Durchhalten gehts ja auch irgendwann auf den 42 km! Da kann so ein positives Selbstbeispiel im Vorfeld sicher nur nützen.

Bedank Dich artig bei Deiner Freundin für den "Tritt in den A..." und ziehs weiter durch. Wenn Du zitterst, geh laufen! Die körperlichen Entzugserscheinungen dauern nur wenige Tage, wenn überhaupt. Der Rest ist reiner Kopf.

Und dann isses wie beim Laufen:
"Es ist immer der Kopf, der aufgibt, nie der Körper!" Für mich mein Wahlspruch beim Marathon (auch von Greif geklaut).

LG,

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Meistens liege ich so

Meistens liege ich so zwischen 30 und 40 km, wobei jetzt so kurz vor dem Marathon eher die 40 angestrebt wird.
Ansonsten Danke fürs mutmachen,
Kai

Ihr seit ja ein tolles

Ihr seit ja ein tolles Paar... Raucher und militanter Nichtraucher passen ja bestens zusammen. Nämlich dann wenn der Raucher aufgehört hat.

Aber sei's drum, irgendeinen Grund zum aufhören muss es ja geben. Wichtig ist halt nur, wenn Du auch dahinter stehst... Dann wirst Du viel Luft in Köln haben - und damit gleich viel leichter über die Ziellinie schweben.

Habe auf jeden Fall respekt vor Deinen Veränderungen - 50 Kilo weg, neue Freundin, rauchen aufhören, Marathon laufen. Hey, da muss sich ja ganz schön was in Deinem Leben getan haben. Und es hört sich nicht schlecht an.

Also weiter so...

Mit der Einstellung wird das

Mit der Einstellung wird das wahrscheinlich mit dem Rauchen aufhören nüscht.

Jetzt ist aber mal gut mit der schlechten Laune....

So Kai,

ich bin schockiert, ob der schlechten Motivation und mangelnden Unterstützung, die Dir hier angedeiht!

Auch wenn ich nicht damit einverstanden bin, dass irgendjemand jemand anders zum Aufhören bringen sollte...... Drissegal! Du hast es Dir vorgenommen und willst wirklich dran arbeiten. Sauber. Weiter so.
Wer sich 20 kg runterlaufen kann, der schaffts auch mit dem Rauchen. Der schaffts auch mit dem Marathon. Und der schaffts auch sowieso im Leben. Bin beeindruckt von Deinen Vorhaben. Und, wenns auch mal Rückschläge geben sollte bein einem Deiner Vorhaben, gib nicht auf, bewahr Dir die positive Energie und lass Dich hier nicht von Leuten runterreden, die eh keine Ahnung haben, was eine gesunde Sucht ist :))

Viel Erfolg, und wenn Du willst, mal ein Läufchen am Geissbockheim,

christian

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber die zweite Maus frisst den Käse !!

Tausche gerne...

...meinen schon gelaufenen Marathon gegen Rauchfreiheit. Hab' auch schon einige rauchfreie Tage, Wochen und Monate hinter mir und kann mir lebhaft vorstellen, was Du gerade durchmachst.

Sieh's positiv: Am Mittwoch Abend kannste schon mal die ersten drei Kreuze machen, dann ist der allerschlimmste Teil vorbei...

Also nur noch zweimal laufen, äh... aufwachen ;)

---
de nihilo nihil

zweite Maus

Komme gerade vom Laufen, will den Lauf eintragen, und bleibe bei diesem Eintrag hängen. Weil es so interessant klang: 150kg-Raucher-Marathonkurs! Und dann ging es mir wie Christian, wurde beim Lesen immer entsetzter, wie oberlehrerhaft hier kommentiert wird, anstatt Mut zu machen. Ich ziehe jedenfalls den Hut vor Dir, Kai!!! Weiter so. Meine Disziplin für drei wöchentliche Miniläufe muss immer wieder aufs Neue angefeuert werden, und das schaffe ich nur mit Hilfe eines guten Freundes.
Also nochmal: Toi, toi, toi und weiter so!!!! Ich steh am Streckenrand beim Köln-Marathon und feuer Dich an :-)
Kirsten

Respekt!!!

Ich hatte ähnlich viel abgenommen wie Du, an einen Marathon ist bei mir aber nicht zu denken. Die halben reichen mir voll und ganz, obwohl ich letztes Jahr mit dem Rauchen aufgehört habe. Jetzt pass bloß auf, dass der Stoffwechsel das mitmacht und du nicht wieder zulegst. Bei mir waren trotz gesunder Ernährung und Sport 8-10kg. 3 Tage tanzen die Fluppen Tango im Kopf, dann geht es.

Viel Erfolg weiterhin!

Potty

Ziehe den Hut

Hallo Kai,

Also meinen Respekt für deine bisher erbrachten Leistung.
50 kg abnehmen ist nicht ohne oder besser gesagt ein drttel deines ehemaligen Gewichtes. Das Du mit dem Rauchen aufhören musstest mag Dich demotivieren erstmal, Aber warte mal ab wenn du es merkst wie es wirkt. Hab mal gelesen das die Lunge sich nach 100 tagen um bis zu 30% regeneriert . Nagut danach gehts langsamer aber 30% mehr merkt man. Und spätesten wenn du dann beim Marathon auch auf den letzten Km Luft hast wirst du Deiner Freundin dankbar sein . Manchmal muß man zum Glück gezwungen werden.
Also kann ich Dir nur sagen als Ex-Raucher sagen zieh durch das Ding mit dem nichtrauchen wirst es nicht bereuen.

Gruß Loni

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links