Benutzerbild von Jade 13

Nach dem Women´s Run in Frankfurt, mit Tochter, hatte ich die Idee beim Women´s Run in Köln teilzunehmen, ohne Tochter. Also online angemeldet, fertig.
Da ich kein günstiges Hotel mehr gefunden habe, wollten wir halt am gleichen Abend wieder zurück. Was soll´s. Köln ist ja nicht so weit von Frankfurt entfernt.

Am 2.8. vormittags losgefahren, gut durchgekommen und schnell in Köln einen Parkplatz in der nähe des Doms gefunden. Wie wir durch die Geschäftsstrassen bummeln, ein Schreck, die Schuhe! Sie waren Zuhause! Ich hatte sie vor die Haustür gestellt, damit ich nicht mehr daran denken muss und habe meine restlichen Sachen gepackt. Leider wurden die Schuhe wieder aufgeräumt und ich habe sie ja leider nicht vermisst. Standen ja nicht mehr auf meiner Gedankenlist :O)

Jetzt wurde es hektisch, ich musste jetzt schnell ein paar günstige Laufschuhe finden, da der Schlussverkauf dem Ende zugeht, ist die Auswahl eher mau.

X Schuhe anprobiert, aber ich laufe normalerweise im Wald. Feste Sohlen mit viel Profil haben sich bewährt und genau diese waren fast ausverkauft, jedenfalls in meiner Größe. Ein Verkäufer wollte mir sogar weissmachen, dass Trail Schuhe u.ä. Modelle aus der Mode kommen. Klar es waren ja auch nur noch leichte Schuhe im Sortiment. Dann habe ich tatsächlich noch ein paar erwischt, in meiner Größe noch ein paar da und herabgesetzt und da wohl das letzte Paar noch Rabatt bekommen.

Dann zur Messe gefahren und den Tanzbrunnen gesucht, da ist der Start. Hinweisschilder aufstellen ist in Köln leider nicht in. Und wenn wir nicht zufällig zwei Läuferinnen getroffen, die den Brunnen schon vormittags gesucht hatten wäre ich gescheitert. Immerhin war es ja schon nach 16 Uhr, gestartet wird um 17 Uhr. Eigentlich war ich zum laufen schon zu fertig, Füsse taten weh, Beine schwer und ich war fix und fertig. Aber was soll, da musste ich durch.

Der Lauf fing für mich überraschend gut an, bis zur ersten Treppe. Ich hasse Treppen allgemein und meinen schweren Beinen haben sie dann den Rest gegeben. Da bin ich dann ohne mich zu hetzen weitergelaufen, war eh meist an engen Stellen verstopft. Und habe den Lauf dann einfach genossen.

Noch ein bisschen auf der Lauf auf dem Platz herumgetrieb, dann Tochter von einer Freundin in der Nähe abgeholt, immerhin ein Umweg von 42km und dann ab nach Hause.
Gegen 23 Uhr mussten wir eine zwischenstopp an einer Tanke machen und haben dann ein kleines Nickerchen gemacht. Wir waren alle fertig.

Nächstes Jahr wieder Frankfurt, ist einfach näher :O)

0

Mich haben diese dummen

Mich haben diese dummen Treppen auch total gefordert, die erste bin ich noch hoch gelaufen, die am Dom dann jedoch gegangen. War schon sehr anstrengend, zumal dies mein erster Wettkampf war...
Dir weiterhin viel Laufspaß,
Akeks aus Köln

Die Seele läuft mit

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links