Hallo!

Seit April laufe ich relativ regelmäßig und hab richtig Spaß daran gefunden. Macht ja den Kopf frei.

Angefangen habe ich mit nem 2-Wochen-Plan aus der Fit for Fun. Bin jeden 2. Tag gelaufen und habe mich sukzessiv gesteigert. AM Ende der 2 Wochen konnte ich 30 MInuten am Stück laufen.

Inzwischen laufe ich ca. 45 Minuten so alle 2 bis 3 Tage. Allerdings laufe ich ziemlich langsam. Meine Strecken sind so ca. 5-7 km lang. Das ist ja nicht besonders schnell oder? Je nach Laune bau ich auch mal n paar 100m schnelleres Laufen ein, aber nicht systematisch.

Ich les jetzt immer wieder, dass manche in der gleichen Zeit das Doppelte laufen. BIn ich jetzt einfach lahm, oder ist das wurscht? Mir macht das Laufen so Spaß und ich eigentlich ist langsames Laufen doch auch ok oder?

Bin kein Wettkampfhase, laufe für mich (Gewicht halten und Kopf frei machen).

Wie ist das bei Euch? Wie schnell laut Ihr normalerweise so?

Gruss
Kirroma

Hey, also ich laufe seit ca.

Hey, also ich laufe seit ca. einem 3/4 Jahr regelmäßig und im Moment brauche ich für knapp 7 Kilometer ca. 40 Minuten. Hauptsache ist, dass man Spaß am Laufen hat und dass man sich während des Laufens auch noch unterhalten kann, sprich dass man nicht wie ein Halbtoter da rumhechelt ;)
Ich bin jedenfalls mit meiner Zeit zufrieden, ich finde das jetzt auch nicht unbedingt schnell, aber ich bin ja praktisch noch am Anfang ;)

Ich laufe auch (noch) nicht, um meine Zeit zu verbessern sondern einach nur um fit zu bleiben und das klappt gut :)

Annika

Geschwindigkeit ist nebensächlich!

Also wenn Du keine Wettkampfambitionen hegst, kann Dir die Geschwindigkeit doch völlig schnuppe sein.

Ich lauf auch nur just for fun und weil's mir gut tut... und bin noch um einiges langsamer unterwegs als Deinereiner.

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Also ich laufe im Schnitt in

Also ich laufe im Schnitt in 45 Min. ca. 5 km.
DAS ist langsam...
Wie Du siehst, läufst Du sogar schneller als ich :-)

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Ich bin auch nicht schneller

Ich bin auch nicht schneller unterwegs. Wozu auch? Mir ist es wichtig das ich die Strecke ohne Unterbrechung durchlaufe, egal wie lange ich brauche.
Wenn ich irgendwann mal merke das es auch schneller gehen würde vergrößere ich die Distanz anstatt die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Der eine wartet das die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt! (Dante Aligherie)

....

Ich sage immer , mehr als 6 Minuten pro Kilomenter ist Walking.
Ist aber an sich kein Problem wenn man keine Wettkämpfe mitlaufen will und auf Zeit läuft.
Im Vergleich zu den meisten Läufern ist sicherlich mehr als 6 Minuten recht langsam.
Ich hoffe deine Frage ist damit beantwortet.

nicht irre machen lassen

Wenn Du weiterhin regelmäßig läufst, werden folgende Dinge passieren:
Du kannst länger laufen (Distanz und Dauer)
Laufen wird Dir immer leichter fallen
Du wirst effektiv schneller

Nur die beiden ersten Effekte sind wichtig für Deine Gesundheit, Dein Wohlbefinden und etwaiige Gewichtsprojekte.

Für Laufanfänger sind eh die Leute, die nicht laufen, Deine Benchmark und nicht die 5:00 min/km Läuferinnen.

marcus
*********************************************
Winning is not enough – someone must lose.

@hamburgmann: Sorry, dass

@hamburgmann: Sorry, dass ist doch totaler Unsinn...Walking ist ein anderer Bewegungsablauf, das hat doch nichts mit der Laufgeschwindigkeit zu tun!

das wichtigste beim

das wichtigste beim Laufeinstieg ist das was Du selbst schreist: der SPASS am Laufen.
Mach so weiter, und wenn du LUST verspürst weiter oder schneller zu Laufen dann tu es.
Gruss
Uwe

Quark

Quark mach dich doch nicht wegen sowas verrückt. Lauf so wies dir gefällt. Selbst wenn du nen Wettkampf vor dir hättest würd' ich eher auf mich hören als auf andere!

kann ich nicht nachvollziehen

Ich denke das dieser Kommentar nicht angebracht ist. Ich laufe den Marathon unter 3:30 und bin oft mit über 6 min/km unterwegs. Wenn man bedenkt, dass man die langen Läufe im Training 1 min langsamer als ´das Wettkampftempo gehen soll und für die Regeneration noch 30 sec. drauf legen soll (Runners World), muss eigentlich jeder, der den Marathon um 4 Stunden läuft in diesem Tempo regelmäßig trainieren. So viel zum Laufen über 6 min/km.
Wolfgang
www.laufpark-stechlin.de

das ist o.k.

Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden. Du machst alles richtig. Du läufst seit April und bis immer noch in der Gewöhnungsphase. Deine Körper (Gelenke, etc.) wird es Dir danken. Wenn Du mal Lust auf mehr bekommst, dann kann man schon mit wenig Aufwand schneller werden. Da wirst Du hier genügend Anregungen bekommen, wenn Du danach fragst. Im übrigen bist Du bei 7 km in 45 Minuten etwas über 6 min/km. Das ist doch o.K. Die schneller laufen, die haben auch andere Ziele und Ambitionen. Höre auf Dein Körper und mache das was Dir gefällt und gut tut. Auch Walken kann ja gefallen und tut auch gut.
Wolfgang
www.laufpark-stechlin.de

Lauftempo variieren

Das Lauftempo ist fuer jeden ein anderes, haengt vom Training ab und von der Verfassung, von der koerperlichen Veranlagung, etc. Nicht zu schnell und nicht zu viel Laufen ist definitiv kein Fehler, zu schnell Laufen ist mit Sicherheit falsch.

Was ich so gelesen habe und was ich hier noch nicht in den Antworten gefunden habe ist, dass man sein Lauftempo oefter
mal variieren sollte --- in Deinem Fall also einfach mal 3 km etwas schneller laufen und danach regenerieren. Ein anderes mal vielleicht 8-10 km versuchen, aber das in einem fuer Dich angenehmen Tempo. Mach nicht mehr als Dein Koerper vertraegt, die Spitzensportler laufen in 45 Minuten ueber 15 km und das ist nicht gesund, das ist Leistungssport. Ich habe mit 6 min pro Kilometer angefangen und laufe jetzt 4 min pro Kilometer, aber nur weil es mir Spass macht.

Genug geschwafelt
Larsi

mehr als 6 Minuten ist Walking..... seltsame Ansicht!....

Hallo Hoffi,

Deine Laufgeschwindigkeit kann nie zu langsam sein (Es sei denn Du läufst nicht). Ein Vergleich mit anderen Läufern/innen ist unter anderem aufgrund Unterschiedlicher
Physischer Vorraussetzungen, des Talents, der Unterschiedlichen Laufstrecken und Laufzeiten(morgens Mittags Abends)usw. nicht sinnvoll und nötig. Deine Distanz oder Laufstrecke ist immer die Richtige wenn Du Dich hinterher "Gut drauf bist".
Also Distanz und Geschwindigkeit ist nicht alles.
Und wenn ich Dein Gewicht (Auf Deiner Hompage) mit meinem 70 kg bei 1,70m vergleiche und in Relation zu einander setze läufst Du auch 5 Minuten/Km.

Also weiter so das passt schon...

Viele Grüße
plkkr

Danke für die zahlreichen

Danke für die zahlreichen Antworten. Das beruhigt mich, dass langsam laufen auch ok ist ;-) Ich seh nur immer andere Läufer, die förmlich an mir vorbeirennen - meistens allerdings mit hochrotem Kopf und total ausser Atem.

Ich kann mich inzwischen sehr gut nebenbei unterhalten - da ich aber alleine laufe, mach ich das dann doch nicht ;-)

Ich hab eigentlich immer nach dem Laufen das Gefühl, ich hätte auch noch weiterlaufen können. 2 Mal hab ich das auch shcon gemacht und bin so ca. ne Stunde gelaufen - hatte aber konditionell immer noch das Gefühl, ich könnte weiter. Aber da hab ich dann doch schon das ein oder andere Gelenk gespürt.

Also mach ich weiter wie bisher und werde ab und zu mal weiter laufen so nach Lust und Laune.

LG
Kirroma

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links