Benutzerbild von powerturbo

Hallo zusammen,

Wer könnte mir bitte nützliche tips geben zum thema aufhören mit dem rauchen? Ich spiele mit dem gedanken aufzuhören zu rauchen weiß aber noch nicht wie, könntet ihr mir bitte dabei helfen.

LG

Powerturbo

Hi, ich habe im März

Hi,

ich habe im März aufgehört. Immer wenn es "kribbelig" wurde bin ich raus. Nicht immer unbedingt laufen, aber einmal um Block laufen an der Luft hat Wunder geholfen und ich konnte so meinen Körper und meine Sucht überlisten.

Dann hab ich mich bei Rauchfrei-online angemeldet. Da gibt es für jeden Nichtrauchertag auch genügend "Tips" und Info´s. Dort siehst Du auch wie viel Zigaretten du nicht mehr geraucht hast und vorallem wieviel Geld Du Dir sparst. Das ist irre wieviel Kohle da verraucht wird.....

Mein Entschluss kam von einer Sekunde auf die andere und ich habe im Vorfeld nichts geplant. Mittlerweile sind es 5 Monate und ich wage zu behaupten, dass ich niemals mehr einen Glimmstengel anfasse.

Zugenommen habe ich übrigens kein Gramm.

Die ersten zwei, drei Wochen waren nicht einfach aber mit ein bisschen Willen ist das zu schaffen und mittlerweile denk ich gar nicht mehr dran.

Ich wünsch Dir viel Erfolg und viel starken Willen.

LG Sandra

Weist du wann der beste Zeitpunkt ist aufzuhören ?

Jetzt !

Nicht zweifeln machen.
Du schaffst das wie viele andere hier auch.

Willkommen im Club der Nichtraucher

Viel Erfolg
Sven

Motiviere Dich selbst

Hallo powerturbo,

ich habe ca 12 Jahre lang, zeitweise auch richtig stark geraucht. Die obligatorischen Aufhörversuche: "Kippen verbrennen", "vornehmen, die letzte zu rauchen", "erst mal lights rauchen und dann langsam aufhören", "jede woche eine weniger" etc. haben alle nichts gebracht und mich immer wieder zum Glimmstengel zurückgetrieben. Das Ganze war bei mir aber eher eine Gewohnheitsfrage als eine körperliche Abhängigkeit.
Ein paar Wochen vor dem 30. habe ich mir dann überlegt daß ich ja noch ein paar Jahrzehnte haben will und dabei eine derartige Wut gegen mich selbst (und den Schweinehund) aufgebaut, weil ich das Aufhören einfach nicht geschafft habe, daß mich somit jeder Gedanke an eine Kippe voll motiviert hat. Ich habe damals von heute auf morgen aufgehört, anfangs noch einen Ersatz (Vitaminbonbons ;) zur Ablenkung "gebraucht" aber seit dem nie wieder eine geraucht. Irgendwann hatte ich den Tag "längster rauchfreier Zeitraum" seit ... erreicht und von da an hat jeder weitere den Highscore hochgetrieben. Am Anfang kostet es noch etwas Willen und Konsequenz gegen sich selbst, aber das geht irgendwann von alleine. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.
Ich habe mir dann nach einem Jahr rauchfrei, ein Rennrad gekauft (quasi als Belohnung) und nach 1 3/4 Jahren zusätzlich mit dem Laufen angefangen. Heute abend laufe ich meinen 500.km in 1/2 Jahr und fühle mich einfach gut dabei. Das ist übrigens ganz wichtig wenn man aufhören will: sich eine Beschäftigung suchen, die einen voll fordert. Am besten was komplett gegensätzliches zum Rauchen, wie eben Sport.

Zusätzlich hat man überigens noch so angenehme Nebeneffekte wie "keine stinkenden Klamotten", "besserer Geschmacks- und Geruchssinn" und viel mehr Zeit & Geld ;), der wichtigste aber: die Gewissheit, etwas geleistet zu haben was doch schon einiges an Respekt wert ist. Der Neid derer, die es nicht schaffen oder versuchen, wird Dich vielleicht noch zusätzlich motivieren.

Wenn mir heute jemand eine Zigarette anbietet, sage ich immer: "Ich habe schon für 1 1/2 Leben geraucht". Ist ja auch so ;)

In diesem Sinne: motiviere Dich selber, dann schaffst Du's auch. Such Dir in solchen Momenten Gründe die für ein Aufhören sprechen und nicht dafür jetzt eine zu rauchen. Mach Dir selbst ein schlechtes Gewissen. Das funktioniert umso besser, je mehr Du schon in Deine Gesundheit investiert hast (z.B. laufen), wobei jede Zigarette ja diese Investition wieder zunichte macht.

PS: Die ganzen Hilfsmittel, wie Nikotinpflaster etc. sind für mich übrigens der größte Schwachsinn und helfen am Ende nur der Pharmaindustrie.

LG Roald
-------------

"Wer etwas erreichen will findet einen Weg, ansonsten eine Ausrede"

Ich habe............vor mehr

Ich habe............vor mehr als 25 Jahren, hatte damals eine Erkältung und die Kippen waren sowas von eklig, meinem Kumpel alle Zigaretten die ich bei mir hatte (2 1/2 Packungen) geschenkt.

Seitdem habe ich nie wieder geraucht, gut am Anfang hatte ich vielleicht noch eine maximal zwei Zigaretten geraucht wenn ich in einer geselligen Runde war. Aber ich habe bestimmt jetzt schon 20 Jahre keine Kippen oder Zigarren mehr im Schnabel. ;-)

Gruß
abwahl

Ganz einfach:

Hör auf! Nicht überlegen wann und wie, sondern einfach sein lassen.

Ich hab morgens am Frühstückstisch gesessen, eine geraucht, mich gefragt, was das eigentlich soll...
...und auf'm Weg zur Arbeit die Schachtel weggeworfen und rauch seitdem nicht mehr.

Man(n) muss nur wollen! ;)

...ach ja: rauchfrei online kann in den ersten Tagen gut beim durchhalten helfen...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Ich habe vor 21 Jahren

Ich habe vor 21 Jahren endgültig aufgehört. Davor 2-3 halbherzige Versuche. Ähnliche Motivationskette wie bei anderen Beiträgen auch. War kurz vor den 30, und hatte 10 Jahre Raucherkarriere hinter mir.

Mehrere "Wegbereiter", so die von Jahr zu Jahr weiter zunehmende Leistungs-UNfähigkeit (habe eigentlich schon immer Sport getrieben, und das hat sich mit dem Rauchen halt nicht vertragen), der Gestank in den Kleidern, der Mief in der Küche und im Wohnzimmer morgens (habe nur dort geraucht, nicht im Schlafbereich). Geld war zweitrangig für die Entscheidung, aber ein schöner Motivator danach, nicht mehr anzufangen - und damals hat die Stange nur 31 DM gekostet. Brauchte so 6-8 Wochen, um körperlich davon wegzukommen (bis zu 2 Päckchen am Tag), und etwa 2 Jahre um vom Kopf die Verhaltensweisen in den Griff zu kriegen (z.B. Telefon auf Arbeit klingelt, Hörer mit der linken Hand genommen, und mit der rechten eine Kippe gefischt...). Wo ich mich noch am besten dran erinnern kann war, dass plötzlich das Essen wieder Geschmack hatte.

Die ganzen Hilfsmittel, Nikotionpflaster usw. sehe ich ambivalent. Manchen mag's helfen. Aber entscheidend ist m.E. der absolute Wille, nie mehr im Leben eine Kippe anzurühren, komme was wolle.

Gruß Joe

------------------------------------
Wer nix weiß hält alles für möglich!

Allen Carr

Kann das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr... der Klassiker... wärmstens empfehlen. Habe vor dreieinhalb Jahren aufgehört (nach acht Jahren rauchen) und nie wieder ein Verlangen gehabt. Ein Jahr davor hatte ich schonmal ohne irgendeine Hilfe aufgehört und nach ein paar Monaten wieder angefangen.

Viel Glück!

Ohne rauchen ist das Leben viel toller :) Für dich UND deine Umwelt.

Ich

rauche seit 2,5 Jahren nicht mehr. Abs Silvester/Neujahr aufgehört. 4 Wochen später bin ich auf Rauchfrei-online.de gestossen und fands prima. Das hat mich noch zusätzlich unterstützt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links