hallo,
immer häufiger stoße ich im internent auf berichte, die sagen dehnen sei schlecht und würde nichts bringen. Selbst der DFB & Bayernspieler sollen sich nicht mehr dehnen.

z.B steht bei wikipedia:
*Durch Aufwärmen, nicht aber durch Dehnung, erfolgt eine bessere Blutversorgung der Muskeln und somit eine erniedrigte Tendenz zu Rupturen. Schnellkraft und Maximalkraft werden durch Dehnung allerdings, entgegen der weitverbreiteten Annahme, nach einer Studie von Klee und Wiemann um bis zu 5 - 7 % vermindert. Weiterhin ist die Behauptung, Dehnung könne Muskelkater vorbeugen, falsch; im Gegenteil - intramuskuläre Verletzungen können durch intensives Dehnen sogar entstehen oder verstärkt werden. Bei Muskelkater sollte man sich nicht dehnen, da der Muskel sonst weiter verletzt werden würde.
Es gibt bis heute keine wissenschaftlichen Studien, die ein geringeres Verletzungsrisiko beim Sport durch vorheriges Dehnen nachweisen. Aufgrund der durch das Dehnen verursachten vorübergehend verringerten Leistungsfähigkeit des Muskels (Absenkung des Tonus) und der Minderung seiner Schutzfunktion (Abklingen des Dehnreflexes) sollte Stretching vor Wettkämpfen und Krafttraining nur sparsam eingesetzt werden.*

Was haltet ihr davon?

Empirisch habe ich herausgefunden ...

... dass kein Dehnen zumindest nicht von Nachteil ist.

Ich dehne so gut wie nie, vielleicht nach einem Lauf wenn man die Muskeln merkt wie sie sich nochma anspannen oder kurz vorm Wettkampf mal schnell auf die Zehnspitzen gestellt und gestreckt.

Aber dieses affige Gepose vor Laeufen halte ich fuer, ja ... Tautologie halt, Gepose. Besser ist es sich einzulaufen oder den Lauf langsam anzugehen.

Natuerlich ist eine Person, besonders ich, keine Referenz.

MfG
pu

re:dehnen

vorher dehnen finde ich auch ziemlich sinnlos.
von der deutschen sporthochschule hab ich vor kurzen gehört: ein gedehnter muskel ist weniger reaktionsfähig

aber nachher dehnen, oder überhaupt, dehnen als eigenständige angelegenheit finde ich schon ziemlich gut.
habe lange zeit nicht gedehnt u viel sport gemacht u merke jetzt, wo ich dehnen einen deutlichen unterschied was die leichtigkeit der muskulatur angeht.
allerdings neigt meine muskulatur auch zu (ver-)spannung.

Für mich persönlich habe

Für mich persönlich habe ich festgestellt das der Lauf wesentlich leichter vom Fuß geht wenn ich vorher ein wenig dehne. Also nicht ne viertel Stunde lang extrem die Bänder überspanne sondern nur kurz. Außerdem gehe ich die ersten ca. 500 Meter und werde langsam immer schneller.

Der eine wartet das die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt! (Dante Aligherie)

Vielleicht haengts auch vom Alter ab,

ich koennte mir vorstellen das juenger Laeufer auf Dehnen verzichten koennen. Aber bei aelteren Laeufern ein Vordehnen dann doch Sinn macht, da Flexibilitaet im Alter verloren geht. Gibts da Studien?

MfG
pu

Dehnen nur hinterher

Ich hatte in den letzten Wochen wegen Rückenproblemen einige Krankengymnastik-Termine verschrieben bekommen. Und der Trainer/Krankengymnast hat mir erklärt, dass man vorher die Muskeln durch Bewegung zur Durchblutung anregen soll -wie in anderen Kommentaren schon erwähnt- aber Dehnen darf man erst nach dem Laufen. Ansonsten ginge die Spannung und Reaktionsfähigkeit des Sehnen und Bänder verloren. Durch langanhaltende gleiche Bewegungen (langes Training oder Wettkampf) verkümmern die entgegenwirkenden Muskeln/Bänder/Sehnen. Deshalb soll man hinterher die nicht beanspruchten Partien trainieren, was durch das Dehnen bewirkt wird.
Also: vorher nein, hinterher ja!

Schönen Sonntag, Markus
__________________________________________
Immer schön vor dem Besenwagen ins Ziel!

Dehnen ja oder nein

Ich stimme Marold zu und zwar vorher dehnen: schwachsinn, nachher dehnen: sinnvoll. Außerdem ist es nach einem anstrengenden Lauf (Wettkampf oder langen Lauf) ganz sinnvoll barfuß auszulaufen, am besten auf einer Rasenfläche.
Viel Spaß noch.

Vorher dehnen ist eher

Vorher dehnen ist eher schlecht als gut, lieber locker einlaufen oder sonst warm machen (locker auf der Stelle hüpfen oder "anfersen" oder die Knie übertrieben hochziehen am Anfang).

Danach dehnen (oder auch an einem lauffreien Tag dehnen) ist sinnvoll.

Ist nicht nur meine Meinung sondern die vieler Sportler, Experten, Physiotherapeuten usw.

Muskelverküzung

wollte nur ergänzen, dass einige Leute ohne Dehnen arge Probleme mit Muskelverkürzungen bekommen können (gehöre dazu; mein Schwesterherz kennt das Problem gar nicht - so verschieden sind Menschen). Bei mir führte ein verküzter Oberschenkelmuskel zum Hochziehen der Kniescheibe beim Laufen, was dann Knieschmerzen verursachte - die Abhilfe war sehr simpel: Dehnen. Gruß Schalk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links