Benutzerbild von bassmat

Heute bin ich seit langen wieder über 10km gelaufen. Zuerst bin ich schön locker gelaufen und habe in der Boniburg sogar noch eine Aufwärmpause mit stretching gemacht. Dann weiter und meine 9km Strecke um eine Schlaufe an der Werse verlängert. Ab 6km hatte ich immer das Gefühl das alles schwerer wird. Bei 8km kriegte ich nochmal etwas Rückenwind aber nachdem ich an der Warendorfer Straße stehen bleiben mußte ging es dann nicht mehr so locker. Habe mich noch bis hier gekämpft.
Für mein Ziel die 10km unter einer Stunde zu laufen fehlte allerdings noch ein kleines Stück...aber mit 6:06 pace bin ich schon sehr zufrieden...und werde mich nun doch beim naechsten Wettkampf auf 10km anmelden!
Wer hätte das vor einem Jahr gedacht?!

0

Das sieht top aus...

...für 10k unter 60 Minuten.

Im Training ist es sinnvoll, höchstens in (relativ kurzen) Intervallen das Wettkampftempo zu laufen, Du bist ja schon knapp dran, das im Training über die volle Distanz zu machen.

Bei einen 10km-Volkslauf wäre vermutlich problemarm unter 55 Minuten drin.

Minitip: Im Training lieber länger und ruhiger, bis Du mindestens 90 Minuten sicher und problemlos beherrschst. Viele 10k-Trainingspläne sehen einmal wöchentlich sogar 120 Minuten vor.
Wenn Du Tempo üben willst, kannst Du hin und wieder Intervalle einstreuen - gründlich langsam einlaufen (10-15min), 3x1000m oder 5-7x400m und dazwischen immer die halbe Intervalllänge gaaaanz locker traben, danach gründlich langsam auslaufen.

---
de nihilo nihil

Danke!

..für die Tips.

Ich werde das mit den langen Läufen mal versuchen (das geht bei mir allerdings nur am WE).

Ich arbeite seit ich die Pulsuhr habe daran 'ruhiger' zu laufen, aber Gas geben macht eben auch Spass ;-).

Ich werde weiter berichten...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links